Poker Jahresrückblick Oktober 2016

poker jahresrückblick oktober

Das Poker Jahr 2016 neigt sich dem Ende zu. PokerNews wirft einen Blick zurück und präsentiert im folgenden Jahresrückblick jene Ereignisse, die das Poker Jahr geprägt haben. In diesem Artikel gibt es die interessantesten News aus dem Monat Oktober.

888 Holdings gewinnt Global Gaming Award

888 Holdings holte sich am 26. September die Auszeichnung “Best Digital Operator” für 888poker.com bei den Global Gaming Awards in Las Vegas.

"Wir freuen uns, eine so geschätzte Anerkennung erhalten zu haben, für unser Engagement unseren Spielern eine außergewöhnliche Online-Poker-Plattform und ein Weltklasse -Benutzererlebnis zu bieten", sagte Itai Frieberger, 888 Holdings 'Chief Executive Officer, in einer Pressemitteilung.

Er fuhr fort, dass das Unternehmen in diesem hart umkämpften Markt weiterhin innovative Produkte, einzigartige Aktionen und Partnerschaften bieten werde, um im Online-Markt weiter zu wachsen.

Die Veranstaltung von Gambling Insidern, wie American Gaming Association, Reed Exhibitions und G2E Vegas, zeichnet die besten Innovationen und Leistungen im digitalen und Land-basierten Märkten der Branche aus. Es gibt 12 Kategorien.

Über 600 der einflussreichsten Entscheidungsträger kamen zu den Awards nach Las Vegas. Unter den Gewinnern fanden sich MGM Resorts International, Microgaming, Unibet, SG Interactive, IGT, NYX Gaming Group, Playtech und GeoComply.

Die 60-köpfige Jury lobte 888poker zur Geschäftsausweitung.

Die Schweiz wirft Online Poker raus

In der Schweiz haben Bundesrat und Ständerat ein neues Geldspielgesetz beschlossen, das Netzsperren für Online Poker vorsieht. Noch ist nicht alles verloren.

Vor rund einem Jahr wurde bekannt, dass die Schweiz Online Gaming neu regeln möchte. Geplant waren sowohl die Vergabe von Lizenzen, als auch die Freigabe von Online Spielen, wie Online Poker. Die Swiss Casino Association, die die Interessen der Schweizer Casinos vertritt, war naturgemäß wenig begeistert. Doch deren Lobbyarbeit dürfte sich nun offenbar bezahlt gemacht haben. Die Schweiz hat mal wieder den Rückwärtsgang eingelegt und möchte Online Poker nun endgültig aus dem Land drängen.

Das soll mit den berühmt berüchtigten Netzsperren passieren, die von Seiten der Politik europaweit immer wieder dann ins Spiel gebracht werden, wenn es darum geht alteingesessene Reviere mit allen Mitteln zu verteidigen.

Die Casinos sind zufrieden

Das gab die Schweizer Justizministerin Simonetta Sommarugai laut einem Artikel in der NZZ auch unumwunden zu: "Die Casinos haben sich hier durchgesetzt."

Worum geht es nun konkret? Der vorliegende Gesetzesentwurf sieht vor, dass die Erträge auch zukünftig gemeinnützigen Zwecken zugutekommen und die Spieler vor der Spielsucht geschützt werden. Online Anbieter möchte man mit Netzsperren technisch blockieren. Damit wäre der Markt auch zukünftig für die Schweizer Casinos geschützt.

Natalie Hof als neue 888poker Botschafterin

888poker hat einen Neu-Zugang bei seinen Botschafterin und zwar einen den man in Deutschland ganz gut kennt: Natalie Hof wird ab sofort neben Dominik Nitsche, Chris Moorman, Sofia Lövgren und anderen Mitgliedern die Marke 888poker live und online repräsentieren.

"Ich freue mich, Teil des 888poker Teams zu sein", sagte Hof im 888magazine. "Mit solch talentierten Profis und einer Vielzahl von Spielvarianten, ist es eine große Ehre 888poker Botschafterin zu sein. Ich bin sehr motiviert an meinem Spiel zu arbeiten und mit tollen Teamkollegen um die Welt zu reisen und zu pokern. Ich freue mich, dass ich einem Team mit so etablierten Profis angehören werde und hoffe, viel von ihnen zu lernen, um mein eigenes Spiel zu verbessern."
Natalie Hof wird unter dem Nick 888NatalieH auf 888poker spielen.

Wie auch Kollegin und 888poker Botschafterin Kara Scott, ist Hof eine bekannte Poker-TV-Moderatorin und versierte Pokerspielerin. "Ich kann es kaum erwarten endlich mein erstes Turnier beim 888live Festival in London zu spielen, das von 13. bis 23. Oktober stattfinden wird."

Beim Live-Poker war Hof's größter Erfolg Platz 39. und € 18.000 beim Season 9 European Poker Tour Main Event in Berlin. Bei der Season 3 Eureka Poker Tour in Rozavdov sicherte sie sich mit dem zweiten Platz im Mini Event ein Preisgeld in Höhe € 12.059. Beim EPT6 Barcelona Main Event landete Hof auf Platz 135 für € 11.500 und gewann das EPT10 Ladies Event in Wien für € 5.325.

Ismael Bojang gewinnt das IPT8 Malta Main Event

Ismael Bojang darf sich ab sofort Italian Poker Tour Main Event Champion nennen, nachdem er den IPT8 Malta Titel holte. Der 27-jährige Deutsche setzte sich gegen 775 Teilnehmer durch und gewann neben der Trophäe ein Preisgeld in Höhe von €101,940.

Bojang hat insgesamt fast $2.3 Millionen bei Live Turnieren gewonnen und kann fünf WSOP Finaltische vorweisen. Bei der World Series sicherte er sich schon über eine Million Dollar. Bojang war auch schon an einem EPT Main Event Finaltisch zu finden, denn bei der EPT9 Sanremo wurde er Neunter für €65,450.

Im Heads-up setzte sich Bojang gegen Francesco Leotta durch, der für Platz 2 ein Preisgeld von €75,690 erhielt.

IPT7 Grand Final Sechster Vladimir Shabalin musste sich auf dem dritten Platz geschlagen geben, nachdem er seine Pocket Fünfer gegen Leotta's Pocket Dreier verlor.

IPT8 Malta Main Event Finaltisch Ergebnis:

1. Ismael Bojang, Germany, €101,940
2. Francesco Leotta, Italy, €75,690
3. Vladimir Shabalin, Russia, €56,200
4. Johan Guilbert, France, €41,720
5. Dominik Panka, Poland, €30,970
6. Alexander Lakhov, Russia, €23,000
7. Daniel Portiansky, Israel, €17,070
8. Filip Demby, Poland, €12,670

Gericht uneinig über Phil Ivey's $9.6M Baccarat Gewinn

NorthJersey.com zufolge hat ein Bundesrichter entschieden, dass Phil Ivey während einer Baccarat-Partie im April 2014 im Borgata Hotel Casino & Spa in Atlantic City mit seiner Spielpartnerin zwar nicht betrogen habe, aber den Vertrag mit dem Casino verletzt hätte.

Im April hatte das Borgata Hotel Casino & Spa in Atlantic City eine $9,6-Millionen Klage wegen „Edge Sortings“ eingereicht. Ivey wurde vorgeworfen, er hätte während vier Sessions im Jahre 2012 Herstellerfehler der Spielkarten ausgenutzt. Der Kartenhersteller Gemaco Inc. und seine Spielpartnerin Cheng Yin Sun werden im Klageschreiben ebenfalls aufgeführt. Sun soll am gleichen Tisch wie Ivey gesessen und dem Dealer Anweisungen gegeben haben.

„Der Antragsschrift von Ivey und Sun gegen die Vorwürfe von Borgata wurde in allen Punkten bis auf den Vorwurf der Vertragsverletzung stattgegeben,“ so die Entscheidung des Richters, wie auch NorthJersey berichtet. „Dem Gegenantrag von Borgata wurde beim Vorwurf der Vertragsverletzung entsprochen – in allen anderen Punkten wurde er abgelehnt.“

Der Richter räumte Borgata 20 Tage Zeit ein, um in einem Schreiben zu erklären, wie der Schaden, den die Spieler durch ihre Vertragsverletzung angerichtet haben, behoben werden soll, und ein Urteil vorzuschlagen. Die Spieler werden genauso viel Zeit haben, um auf Borgatas Schreiben zu antworten.

Borgata warf dem 10-maligen Bracelet-Gewinner der World Series of Poker vor, Edge Sorting benutzt zu haben, um sich einen unfairen Vorteil zu verschaffen. Ivey hatte im Juli 2015 eine Gegenklage eingereicht und dargestellt, dass die Klage albern sei und dass das Casino die während des Spiels genutzten Karten selbst zerstört hatte – Karten, die für seine Verteidigung erforderlich waren.

partypoker zählt zu den beliebtesten Pokerräumen in Deutschland. PokerNews bietet ihnen hier den partypoker Download und einen tollen partypoker Bonus.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel