888live London Schnappschuss: Teddy Sheringham's Sport Erinnerungen

Teddy Sheringham

Mit seinem Schuljungen-Grinsen, seinem kühlen Temperament und Flair für dramatisches Feiern, ist der ehemalige England, Manchester United und Tottenham Stürmer Teddy Sheringham wie für Poker gemacht.

Sheringham and Seaton

Nachdem er sich auf dem Höhepunkt seines Pokerspiels im Jahr 2012 für eine bestimmte Zeit vom Spiel verabschiedete und ins Fußball Management ging, kehrte er die Londoner Legende zum 888Poker London Live zurück an den grünen Filz.

2010 erreichte er den Finaltisch beim "vergessenen" EPT-Stopp in Vilamoura in Portugal. Er war einer von drei Briten neben dem Sieger Toby Lewis und dem erfolgreichsten britischen Turnierspieler aller Zeiten, Sam Trickett .

"Was für ein schöner Ort, Sonnenschein am Morgen, Pokerspielen vom frühen Nachmittag bis in den Abend, perfekt. Dazu ein bisschen Golf."

Sheringham ist bekannt dafür 18 Löcher auf einigen der weltweit besten Golfplätze zu genießen. Er spielte sogar eine Runde gegen seinen ehemaligen englischen Teamkollegen Alan Shearer .

Sheringham begann seine England-Karriere erst mit 27, spielte dann aber 51 Mal für sein Land und erzielte dabei 11 Tore. In seiner ganzen Karriere strebte er nach immer mehr Erfolg.

"Du blickst zurück, wenn du aufhörst, aber uns wurde bei United immer beigebracht, auf nichts zurückzublicken, während du da bist. Immer auf zum Nächsten, befahl uns der Manager", so Sheringham.

"Du musst zuerst Erfolg haben", sagte er. Es ist schwer Erfolg zu haben. darum zahlen Leute soviel Geld; jeder will Erfolg haben. Sie haben sieben oder acht Mannschaften an der Spitze der Premier League, alle hoffen, erwarten und verlangen, dass sie die Premier League gewinnen. Aber nur ein Team kann es tun."

Sheringham and Seaton

Die Erinnerungen an das Spiel für Manchester United kommen für Sheringham zurück, wo er eine glorreiche Zeit seiner Karriere hatte.

"Die Manchester-Jungs Butty, Neville, Scholes, Beckham , es war ihr Club", erinnert sich Sheringham. "Ich hatte das Gefühl, dass sie Spieler bringen mussten, ich war vier Jahre lang da, hatte einen Dreijahresvertrag und habe dann für ein weiteres Jahr unterschrieben. Ich hatte die Wahl eines weiteren Jahres, aber ich wollte nach Hause. Ich hatte ein fantastisches Angebot von Tottenham, und sollte einen Zwei-Jahres-Vertrag unterzeichnen. Ich fühlte mich als Teil dieser Hierarchie, die andere Menschen willkommen hiessen und ich war gut darin bei Tottenham und für England. Aber bei Manchester United kämpfte ich immer um meinen Platz."

Einer der anderen Briten an diesem letzten Tisch in Vilamoura, Sam Trickett , genoss einen kurzen Aufenthalt in Südafrika und half anderen Spielern mit ihrem Pokerspiel. Es belebte sein eigenes Spiel und er fuhr fort, ein Spieler zu werden, den Sheringham immer noch bewundert.

In seiner europäischen Fußballkarriere ging Sheringham mit 19 zu Schwedens Djurgården. Während er in Skandinavien war, begann er erst mit einem Tor bei 12 Auftritten, bevor er 13 Tore in 21 Spielen schoß.

"Ich habe meine Zeit in Stockholm genossen," sagte er. "Es war ein Erlebnis, ich kam von Millwall aus der Reserve. Ich ging nach Djurgården, und es war in der zweiten schwedischen Liga. Wir sollten diese Division gewinnen und ich war in einem guten Team. Ich habe Chancen erhalten, Tore geschossen und ich wurde ein Aussenseiter Schweden. Ich spielte gegen andere Männer, die für relativ große Prämien spielten."

Soccer star Teddy Sheringham

Seine Zeiten in der Reserve waren ein bisschen anders.

"Ich spielte gegen Kinder oder Spieler, die nicht dabei sein wollten", sagte Sheringham. "Plötzlich spielte ich für den Lebensunterhalt der Menschen und veränderte mich von einem jungen Mann zum erwachsenen Mann, und ich liebte diese Erfahrung."

Manchester United Legende Teddy Sheringham kehrt an den Pokertisch zurück. Am grünen Filz kennt er, wie in seinem früheren Leben als Fußballstar, nur einen Weg, und zwar vorwärts.

Sammeln Sie 888 Poker Erfahrung und spielen Sie die zahlreichen spannenden 888 poker Cashgames.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel