Pratyush Buddiga siegt beim EPT Barcelona €25,500 Single-Day High Roller

Pratyush Buddiga

Bei einem weiteren Event der PokerStars.es EPT Season Barcelona 2016 wurde ebenfalls ein neuer Rekord aufgestellt. Nachdem die Deal-Verhandlungen abgeschlossen waren, erhielten Pratyush Buddiga und [Removed:17] für ihren ersten und zweiten Platz €690.275 bzw. €704.755.

Beim Turnier im vergangenen Jahr kamen 152 Entrys zusammen – allerdings konnte das €25.500 Single-Day High Roller nicht am gleichen Tag (wie geplant) beendet werden. Daher startete das Event diesmal um 10:30 Uhr Ortszeit und erneut strömten eine Menge Spieler in den Pokerraum.

Die Spieler begannen mit 100.000 Chips und die Blind-Level dauerten 30 Minuten. Trotz der frühen Startzeit waren die für das Event vorgesehenen Tische schnell gefüllt. Stetig fanden sich neue Teilnehmer ein oder ausgeschiedene Spieler machten vom Reentry Gebrauch, bis die Anmeldung nach der verlängerten Mittagspause geschlossen wurde. Insgesamt zählte das Event 165 Entrys, die auf 131 einzigartige Spieler entfielen – damit hatten 34 die Möglichkeit aufs Reentry genutzt. Der Preispool landete bei über €4 Millionen, wobei fast eine Million für den Erstplatzierten vorgesehen war.

Nach einem langen Tag voller High-Stakes Poker-Action konnte Buddiga, der in den Vereinigten Staaten lebt, den Saal als Champion verlassen. Auf Grund des Deals, der 3-handed zustande kam, nahm der Neuseeländer Yan aber den größten Gewinn mit nach Hause:

PositionPlayerCountryPrize
1Pratyush BuddigaUnited States€690,275
2[Removed:17]New Zealand€704,755
3Andrey ShatilovRussia€606,020
4Tobias ReinkemeierGermany€347,650
5Steve O'DwyerIreland€278,900
6Alex KomaromiUruguay€216,250
7Parker TalbotCanada€160,080
8Sergey LebedevRussia€117,640

Im Heads-up dauerte das Turnier nur noch zwei Hände, weil sich die Spieler darauf geeinigt hatten, um die Trophäe zu flippen. In der ersten Hand musste Andrey Shatilov die Segel streichen. [Removed:17] überlebte zwar den ersten Flip, musste sich Pratyush Buddiga allerdings in der nächsten Hand geschlagen geben. Letzterer gewann zwar nicht das größte Preisgeld, erhielt für seinen Sieg aber die Trophäe und hatte das Glück, für das Siegerfoto posieren zu dürfen.

Wie zu erwarten war, schieden die Spieler auf Grund der schnellen Struktur im Minutentakt aus. Bei einem Buy-in von €25.000 waren fast alle Spieler bekannt. Die Besten der Besten registrierten sich für das Event und auch einige wohlhabende Amateur-Spieler wollten ihr Glück im Wetteifern um Ruhm, eine coole Trophäe und jede Menge Geld versuchen.

Gerard Pique, der bereits das €50.000 Super High Roller gespielt hatte, machte auch in diesem Event von sich reden. Früh konnte er einen großen Stack aufbauen, trotzdem musste er sich in einer Hand gegen Talbot Parker einige Plätze vor dem Geld verabschieden. Parker sollte später den Final Table erreichen.

Bei so vielen Entrys standen viele Spieler am Ende – vermutlich enttäuscht – mit leeren Händen da. Wie Pique wurden auch große Namen wie Anthony Zinno, Timothy Adams, Adrian Mateos, Jason Mercier, Shaun Deeb und Martin Finger, der Gewinner aus dem letzten Jahr, vor Erreichen der Preisgeld-Ränge an die Rail geschickt.

Fedor Holz, der sich vor kurzem erst in den Poker-Ruhestand geschickt hatte, spielte den ganzen Tag und erreichte die Preisgeld-Ränge knapp für einen Mincash. Nachdem er seine Chips verloren hatte, atmete das restliche Teilnehmerfeld erleichtert auf, da sie jetzt eine echte Siegchance hatten.

Spieler wie November Niner Vojtech Ruzicka (18. für €50.940), WSOP Main Event-Champion Martin Jacobson (15. für €62.660) und One Drop-Spieler Christoph Vogelsang (14. für €62.660) legten allesamt Deep Runs hin, scheiterten aber daran, den Final Table zu erreichen. Auch wenn der Russe Dmitry Yurasov am letzten Tisch Platz nahm, bedeutete sein 9. Platz, dass er die offizielle Final Table-Bubble zum Platzen brachte.

Die letzten drei Spieler diskutierten sofort einen Chop, nachdem die Short Stacks eliminiert worden waren. [Removed:17], Pratyush Buddiga und Andrey Shatilov brauchten nicht lange, um dem ICM-Deal zuzustimmen und sich die Hände zu geben. [Removed:17] erhielt €704.755, Pratyush Buddiga bekam €690.275 und Andrey Shatilov handelte €606.020 aus. Teil des Deals war, dass alle Spieler blind all-in gehen sollten, bis jemand alle Chips und damit das Turnier gewonnen hatte.

Noch keinen PokerStars Account? Machen Sie noch heute einen PokerStars Download mit dem Marketingcode "PNEWS6" und genießen Sie die Action.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Name Surname

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel