Playtech kauft 90 Prozent von Best Gaming Technology

Playtech

Playtech hat seine Geschäftsfelder weiter ausgebaut, indem sie für €138 Millionen 90 Prozent der Anteile des österreichischen Unternehmens Best Gaming Technology erworben haben.

Das Geschäft wurde vor zwei Wochen an der Londoner Börse angekündigt, wo Playtech gelistet ist. Dabei wurde auch enthüllt, dass der Chief Executive und Gründer von Best Gaming Technology, Armin Sageder, die übrigen Anteile behält und seine bisherige Position für mindestens drei weitere Jahre besetzen wird, nachdem die Formalia der Geschäftsübernahme erledigt worden sind.

Best Gaming Technology (BGT) liefert Gaming- und Sportwetten-Anbietern Wett-Software und zählt Namen wie Ladbrokes, Paddy Power Betfair und William Hill zu seinem Kundenkreis.

BGT ist für seine firmeneigene Software, die in Self-Service Betting Terminals (SSBTs) zum Einsatz kommt, bestens bekannt. An einem SSBT können Kunden über ein digitales Interface Wetten platzieren, anstatt den Schalter im Wettbüro aufzusuchen. Bemerkenswert ist auch, dass BGT doppelt so viele Umsätze wie konkurrierende SSBT-Anbieter aufweist.

Im Fiskaljahr 2015 standen bei BGT Umsätzen von €41,6 Millionen einem Vorsteuergewinn von €6 Millionen gegenüber.

Mor Weizer, Chief Executive bei Playtech, sagte zum Geschäft: „BGT ist in einem der am schnellsten wachsenden Bereiche unserer Branche der führende Anbieter von Sportwetten-Software für Gaming-Plattformen und Wettanbieter. BGT bietet eine ausgeklügelte Lösung für den Einzelhandel, die modularisiert und flexibel ist, so dass sich Playtech mit seiner eigenen Plattform schnell eingliedern kann. Als einziges Unternehmen, das FOBTs und SSBTs anbieten wird, und zusammen mit der führenden Online-Plattform weltweit und ihren Produkten, wird Playtech das Potenzial eines Angebots für alle Kanäle erschließen – zum Vorteil für die Kunden wie für die Betreiber.“

Die Übernahme von BGT sollte Playtech dabei helfen, ihr Produkt für alle Kanäle zu verbessern, mit dem Kunden zu jeder Zeit und überall Zugriff auf jedes Produkt und Gerät haben sollen, obwohl sie nur einen Account und eine Wallet benutzen.

Playtech hat in den letzten Jahren große Investitionen gewagt – zu diesen zählt etwa der Erwerb von Aristocrat Lotteries für €10,5 Millionen, die €208-Millionen-Übernahme von TradeFX, eine Einstellungskampagne, die mehr als 300 Arbeitsplätze geschaffen hat, und der Release einer Sportwetten-App für die Apple Watch.

Das israelische Unternehmen musste einen £460 Millionen Pfund Deal zum Kauf des Trader Unternehmens Plus500 und die Übernahme von Ava Trade im Wert von weiteren $105 Millionen absagen, nachdem die Aufsicht die Zustimmung zum Kauf der Unternehmen verweigert hatte.

Playtech ist Besitzer des iPoker-Netzwerks, des fünftgrößten Online-Pokernetzwerks weltweit, für das sich Anbieter wie bet365, Betfair, Ladbrokes, NetBet, Paddy Power, Titanbet Poker und William Hill entschieden haben.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel