2016 WSOP: 107,833 Entries brechen Rekorde

2016 World Series of Poker

Die World Series of Poker 2016 stellte mit 107.833 Entrys einen neuen Teilnehmer-Rekord auf – das sind vier Prozent mehr als im letzten Jahr, als das Poker-Festival 103.512 Entrys verbuchen konnte. Allerdings war es erst das zweite Mal in der Geschichte des Events, dass mehr als 100.000 Entrys gezählt wurden. Der Preispool aller Events lag in diesem Jahr bei $221.211.336.

Die $221.211.336, die bei der WSOP 2016 als Preisgelder ausgespielt wurden, kommen im Ranking allerdings nur auf Platz drei – in den Jahren 2012 und 2014 fanden nämlich Ausgaben des $1.000.000 Big One for One Drop-Turniers statt. 2016 war auch das 12. Jahr in Folge, dass die WSOP einen Preispool von mehr als $100.000.000 zustande bringen konnte, und das vierte Mal, dass die Marke von $200.000.000 genommen wurde.

Bei 107.833 Entrys, die sich auf alle Events verteilt haben, wurden 15.767 Plätze bezahlt. Auf dem Spielplan standen 69 offizielle Gold-Bracelet-Events und das Sieger-Preisgeld lag im Schnitt bei $555.475.

Das WSOP Main Event 2016 erreichte 6.737 Entrys und konnte damit die Vorjahresmarke (6.420) um fast fünf Prozent übertreffen. Die ersten 1.011 Plätze konnten sich über ein Preisgeld freuen – ein neuer Rekord für das renommierteste Poker-Turnier weltweit – und der Sieger wird mit $8.000.000 bedacht.

Klicken Sie hier, um zu erfahren, wer es an den WSOP Main Event 2016 Final Table geschafft hat.

2016 lag das Durchschnittsalter der Teilnehmer bei 41,12 Jahren, damit ist das Feld im Vergleich zum Vorjahr (41,04 Jahre) leicht gealtert. Männer machten 94,87 Prozent des Teilnehmerfelds der WSOP 2016 aus, Frauen entsprechend 5,12 Prozent. Im letzten Jahr lagen diese Zahlen bei 94,56 und 5,43 Prozent.

Wie zu erwarten war, kamen die meisten Spieler aus den USA – zusammen kamen die Amerikaner auf 84.027 Entrys und besetzten das Feld damit zu 77,92 Prozent. Im letzten Jahr repräsentierten die USA 79,64 Prozent des Felds (82.439 Entrys). Spieler aus Kanada bildeten wieder die zweitgrößte Gruppe.

Die WSOP 2016 konnte eine Reihe neuer Rekorde aufstellen, dazu gehören die meisten Entrys, die meisten Preisgelder, der größte Starttag in der Main Event-Geschichte (Tag 1c mit 4.240 Entrys) und das größte Teilnehmerfeld bei einem Nicht-Hold’em Live-Turnier. Für das $565 Pot-Limit Omaha konnten sich nämlich 2.483 Spieler begeistern.

Mit Jason Mercier und Roland Israelashvili freuten sich zwei Spieler über individuelle Auszeichnungen. Mercier gewann den Titel WSOP Player of the Year 2016 und Israelashvili konnte mit 13 Cashes einen neuen Rekord für die meisten Cashes bei einer Sommer-WSOP aufstellen. Damit zog Israelashvili auch mit dem Rekord für die meisten WSOP-Preisgelder in einem Jahr gleich. Vorher stand Ismael Bojang mit 13 Cashes in 2014 an der Spitze des Rankings – vier seiner Preisgelder stammten allerdings von der WSOP Asia-Pacific.

Joe Cada, der das WSOP Main Event 2009 für $8.546.435 gewinnen konnte, hat nun als zehnter Spieler über $10.000.000 an WSOP-Preisgeldern gewonnen. In diesem Jahr erreichte er sechs Cashes für insgesamt $57.242. Sein bestes Ergebnis war ein 11. Platz im $5.000 No-Limit Hold’em Turbo für $27.804.

Das ist nur eine Auswahl der Zahlen und Rekorde, die die WSOP 2016 hervorgebracht hat. Klicken Sie hier, um auf WSOP.com weiterzulesen.

Besuchen Sie 888poker noch heute über diesen Link, registrieren Sie einen neuen Account und machen Sie sich auf den größten No Deposit-Bonus im Poker-Bereich gefasst – garantiert!

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel