Javier Gomez gewinnt das 2015 partypoker WPT Prague Main Event

Javier Gomez

Nach 212 Händen Poker besiegte der Spanier Javier Gomez im Heads-up Pavel Plesuv und gewann das 2015 partypoker World Poker Tour Prague Main Event. Für seinen Sieg erhielt er ein Preisgeld von €175,000 und ein $15,400 Ticket für das WPT Tournament of Champions.

Für Gomez ist dies sein zweiter sechstelliger Gewinn im Jahr 2015. Im März wurde er Fünfter beim European Poker Tour Malta €5,300 Main Event und sicherte sich damit €205,300. Insgesamt hat er in seiner Poker Karriere bis dato $440,000 bei Live Turnieren gewonnen.

Final Table Ergebnis

PlacePlayerCountryPrize
1Javier GomezSpain€175,000
2Pavel PlesuvMoldova€120,000
3Fahredin MustafovBulgaria€77,500
4Pedro MarquesPortugal€57,400
5Abdelkader BenhalimaAlgeria€43,000
6Henrik HecklenDenmark€34,100
7Pavel VekslerIsrael€28,200
8Sergio AidoSpain€22,500
9Pavel SavinRussia€17,000

Gomez ging in das Heads-up mit 6.2 Millionen Chips versus Plesuv's 1.4 Millionem Chips. Nachdem Plesuv einige kleine Pötte gewann und sich den Chiplead sicherte, ging es für Stunden vor und zurück. Kurz vor Ende gewann Gomez drei All-In Pötte hintereinander und sicherte sich somit seinen ersten WPT Sieg. Plesuv erhielt für den zweiten Platz €120,000.

Als erster Spieler musste der dänische Shortstack Henrik Heckler das Feld räumen. Hendrik pushte seine letzten 10 Big Blinds mit {a-Hearts} {4-Spades} All-In und scheitere an dem Spanier Javier Gomez der mit {k-Spades} {q-Spades} callte. Der King am Board von {k-Diamonds} {8-Spades} {6-Diamonds} {3-Hearts} {7-Hearts} besiegelte das Schicksal des Online Pro und er durfte ein Preisgeld von €34.100 mit nach Hause nehmen.

Ihm folgte auf Platz 5 Abdelkadar Benhalima aus Algerien der seine letzten Chips mit {a-Diamonds} {9-Clubs} unterbrachte und gegen Javier lief der {10-Clubs} {10-Diamonds} bieten konnte. Der Dealer drehte {4-Diamonds} {q-Diamonds} {j-Hearts} {6-Hearts} {8-Diamonds} um und Abdelkadar belegte Platz 5 für €43.000.

Anschließend war Petro Marques an der Reihe. Er versuchte es mit {a-Diamonds} {j-Diamonds} und wieder callte der Spanier, dieses Mal hielt er {6-Clubs} {6-Hearts}. Das Board brachte {a-Hearts} {6-Diamonds} {q-Spades} {7-Diamonds} {5-Hearts} und Petro wurde für Platz 4 mit €54.400 entlohnt.

Wenig später war es der Bulgare Fahredin Mustafov der short mit {7-Diamonds} {7-Spades} All-In war. Wer den Call machte war sicher jedem klar. Es war der Spanier Javier Gomez mit {a-Diamonds} {9-Diamonds}. Dieses Mal wurde es aber spannend, denn erst am River vom Board {6-Spades} {q-Clubs} {q-Diamonds} {2-Clubs} {9-Clubs} konnte Javier treffen und Fahredin auf Platz 3 für €77.500 an die Rail schicken.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Name Surname
Redaktion

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel