Top Poker Führungskräfte diskutieren über die Zukunft der Branche

Top Poker Führungskräfte diskutieren über die Zukunft der Branche 0001

Die führenden Manager der meisten großen Online Pokerseiten werden im Oktober nach London reisen, um die Zukunft der Branche hinter verschlossenen Türen zu besprechen. Dies gab eine Quelle aus dem Umfeld des Meetings gegenüber PokerNews bekannt.

Auch wenn es keine offizielle Liste der Teilnehmer gibt, wurde PokerNews gesagt, dass unter den Teilnehmern wahrscheinlich der Head of Poker von Unibet, Andrew West, sowie Vertreter von weiteren wichtigen Unternehmen der Branche wie 888poker, partypoker, iPoker und MPN vertreten sein werden.

Aktuell ist noch unklar, ob ebenfalls Repräsentanten der Pokerräume, die Teil sind von AmayaPokerStars und Full Tilt – ebenfalls an den Beratungen teilnehmen werden.

Wie von Nick Jones von PokerFuse berichtet und von einer PokerNews Quelle bestätigt wurde, wurde das Meeting vom Global Poker Index (GPI) einberufen. Aus Sicht der Organisatoren sollten bei diesem Zusammentreffen in London die Top Manager der Pokerwelt am selben Tisch sitzen um die Möglichkeit einer gemeinsamen Strategie für die Zukunft zu diskutieren, um die Entwicklung der Branche zu garantieren und die Popularität des Pokerspiels zu steigern.

Dies ist nicht das erste Mal, dass der GPI versucht hat, denjenigen in der Pokerindustrie eine Möglichkeit des Treffens zu bieten, um ihre Visionen für die Zukunft zu teilen. Dennoch ist es das erste Mal, dass ein solches Meeting hinter verschlossenen Türen ohne jegliche Medienvertreter stattfindet.

In den vergangenen Jahren hat der GPI eine Vielzahl von Poker Konferenzen in London, San Francisco und Malta organisiert, um diejenigen, die in der Poker Branche arbeiten, mit Seminaren und Podiumsdiskussionen zu vereinen.

Das Meeting wird dem GPI ebenfalls die Chance geben, weitere Details Preis zu geben über die kommende Global Poker League (GPL), das ambitionierte Projekt, das CEO Alex Dreyfus im April in einem Interview mit PokerNews ankündigte.

„Wir, der GPI, wollen Poker 'sportifizieren'“, so Dreyfus gegenüber PokerNews. „Das bedeutet nicht, dass wir Poker zum Sport machen wollen, aber wir möchten die gleiche Logik anwenden, die hinter der Sportindustrie steckt, um Poker zu promoten. Wenn wir den Medien Poker relevanten Content auf wöchentlicher Basis zur Verfügung stellen wollen und möchten, dass die Menschen über Poker sprechen, müssen wir eine Plattform entwickeln – eine Liga, die jedem einen Grund gibt, sich für das Spiel zu interessieren und zu engagieren.“

In diesem Sinne zielt der GPI darauf ab, eine drei- bis vier Monate lange Poker Liga zu werden, die aus „acht Teams zu jeweils sieben Spielern besteht. Die Team Mitglieder werden bei einer Wahl ausgewählt, die entweder während der WSOP oder direkt nach dem Event stattfinden wird. Jedes Team wird wahrscheinlich drei Spieler aus dem GPI 300 oder GPI 500 auswählen, sowie zwei Wildcards und zwei Qualifikanten“, die bei speziellen Live- und Online Events ausgewählt werden.

Foto von BuduTime.com

Name Surname
Giovanni Angioni

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel