2015 WSOP November Nine: Thomas Cannuli

Wenn Thomas Cannuli am 8. November das Penn & Teller Theatre betreten wird, wird er wahrscheinlich der am wenigsten Bekannte von allen Teilnehmern sein. Das heißt nicht, dass man Cannuli nicht auf der Rechnung haben muss, der mit einer prominenten Rail von Spielern wie Sorel Mizzi, Jeff Gross, Antonio Esfandiari und Brian Rast aufwarten kann.

"Er ist wie ein kleiner Bruder, ein Protégé," sagte Gross über seinen Freund Cannuli, der ein häufiger Gast im Turning Stone und Borgata ist.

Der 23-jährige Spieler aus Erma, New Jersey, hat bereits $52,235 in Live Turnieren gewonnen, darunter ein 26. Platz im 2013 Venetian Deep Stack Extravaganza III Main Event für $13,473 und ein achter im 2014 WSOP Circuit Harrah's Philadelphia für $13,648. Außerdem hat Cannuli, der vorrangig Cash Games und online spielt, bereits einige Main Event Erfahrung. Im vergangenen Jahr war er Vierter in Chips nach Tag 2 (Phil Ivey war Chip Leader), und am Ende belegte er den 691. Platz für $18,406, was bis dahin sein höchster Score war.

"Es ist ein Traum, der wahr geworden ist", sagte Cannuli mit einem großen Lächeln über das Erreichen des Finaltisches. "Ich fühle mich, als wäre ich jetzt im Märchenland. Es ist unglaublich."

In der Tat ist ein Traum für die verbliebenen neun Spieler im Turnier wahr geworden und Cannuli erkennt an, dass die hart umkämpfte Schlacht, die er bisher durchgemacht hat, auch ein wenig Hilfe von Lady Luck enthielt.

"Ich hatte auch ein wenig Glück, um bis hierher zu kommen," sagte Cannuli. "Ich war ein einziges Mal während des gesamten Turniers als Underdog all-in, doch ich gewann alle meine Pots - auch die, in denen ich vorn lag, und das hatte auch mit Glück zu tun. Ich bin sehr gesegnet, dass ich in der Situation sein kann, in der ich jetzt bin. Es wurde ein Traum für mich wahr. Ich habe von diesem Moment seit sechs Jahren geträumt. Es war nicht der einfachste Weg für mich. Ich habe viele Kämpfe durchgemacht. Das ist einfach unglaublich, für meine Freunde und Familie, die nun sehen können, was ich erreicht habe."

Es sind jene Freunde und Familienmitglieder, die wissen, wieviel Zeit und Mühe Cannuli über die Jahre aufgewendet hat, doch er ist immer noch eine relativ unbekannte Größe für das breite Publikum.

"In den letzten sechs Jahren begann ich mit dem Online Poker und spielte ziemlich viel Cash Game", sagte Cannuli. "Somit hatte ich nicht viel Außenwirkung. Niemand bemerkte oder kannte mich wirklich, weil ich nie Live Turniere spielte. Zur gleichen Zeit hatte ich einige Turniere online gespielt und ich begann damit, Selbstvertrauen zu entwickeln und Kenntnisse darüber zu sammeln, wie man diese spielen muss."

Cannuli hat inzwischen auch schon einige Erfahrungen bei der WSOP sammeln können. Wie bereits erwähnt, war er einer von fünf großen Stacks zu Beginn und cashte für über $18,000. Auch wenn es nicht allzu viel WSOP Erfahrung ist, hat diese Cannuli geholfen zu lernen, was man braucht, um im großen Feld des Main Events zu überleben.

"Mit zwei Jahren Erfahrung bei der WSOP habe ich ein wirklich gutes Gefühl, was ich brauche, um in dieser zu überleben ", sagte er. "Der Überlebensfaktor in diesem Main Event ist der Schlüssel, und ich habe viele Hände anders gespielt, damit mein Stack möglichst keiner Gefahr ausgesetzt war. Ich glaube das ist es, warum ich hier bin, weil ich nicht in einem einzigen Pot wirklich gefährdet war."

Nun könnte man fragen, wie jemand, der so unterhalb des Radars operiert, die Unterstützung von solch namhaften Pros wie Mizzi, Gross, Esfandiari, Rast und anderen genießt. Cannuli sagte, dies hat mit seinem Hintergrund zu tun.

"Im letzten Jahr hatte ich online $2/$4 bis $25/$50 gespielt," sagte er. "Meist spiele ich $5/$10 und $10/$20 und grindete eine Menge. Ich habe nun schon seit sechs Jahren gespielt, also bin ich wirklich kein Neuling. Meine Rail — Brian Rast und all die anderen – kennt mich von den Cash Games. Sie waren immer für mich da und sind einfach großartig. Jeff Gross hat die ganze Zeit zu mir gehalten und mich mit Rast und den anderen Jungs vor einigen Jahren bekannt gemacht. Ich habe viel live gespielt, besonders im Borgata. Dann spielte ich mehr online, dies war zeitlich für mich und meine Freundin besser, und wir konnten mehr zusammen sein. In diesem Jahr spielte ich hauptsächlich in New Jersey online. "

"Ich werde in der Zwischenzeit definitiv eine Pause machen," sagte Cannuli. "Ich werde mich erholen, weil ich in den letzten Jahren hart arbeitete und täglich 10-12 Stunden gespielt habe. In etwa eineinhalb Monaten werde ich mich vorbereiten und einige Turniere spielen."

Wenn der Final Table im November startet, wird Cannuli 12.25 Millionen in Chips haben – womit er Sechster des Leaderboards ist und über 31 Big Blinds verfügt.

"Ich bin jetzt hier, und ich werde alles dafür tun, um ein Champion zu werden."

Verfolgen Sie mit uns auf PokerNews, wie Cannuli und die anderen 2015 November Niner sich auf den WSOP Main Event Final Table in diesem Jahr vorbereiten.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel