2015 WSOP: Probleme bei der Auszahlung und Kritik beim Colossus

2015 wsop

Event #5 THE COLOSSUS $565 No-Limit Hold'em, bei dem es einen garantierten Preispool von $5 Million gab, hatte 22,374 Teilnehmer, einen neuen Rekord bei einem Live Poker Turnier.

Das Turnier, das einen Preispool von $ 11.187.000 (der größte bei einem Live-Poker-Event mit einem Buy-In unter $ 5.000) hat, verursachte eine Kontroverse, als bekannt wurde, dass 2241 Spieler Cash erhalten und der Sieger $ 638.880 bekommt.

Die zweite Tatsache, die viele störte, war das Geld für den Sieger, dass viele als für zu wenig erachten, da es nur 5.7% des Preispools sind. WSOP Verantwortliche verteidigten die Payouts und wiesen darauf hin, dass es immer noch der 1,130-fache ROI sei.

Unter den Spielern, die sich im Geld befanden, waren Will "The Thrill" Failla (2,217. - $1,096), Greg Raymer (2,161. - $1,096), Vanessa Rousso (1,558. - $1,957), Bernard Lee (1,449. - $2,125) und Chris Tryba (1,198.).

Auch die Auszahlung lief nicht so glatt, wie man es sich gewünscht hatte, denn es gab Probleme aufgrund eines System Crashs an den Payout Computern. Viele Spieler mussten am nächsten Tag wiederkommen, um sich ihren Gewinn abzuholen. Nach einigen Stunden waren die Auszahlungsprobleme gelöst und das Geld konnte ausgegeben werden.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel