Dave "Devilfish" Ulliott im Alter von 61 Jahren gestorben

Dave Ulliott

Die britische Pokerlegende Dave "Devilfish" Ulliott ist Monatg dem 6. April verstorben: diese Nachricht kam von seinem Sohn David über Twitter.

Ulliott hinterlässt seine Frau Anpaktita, und seine acht Kinder Kerry, Lucy, Paul, David, Chris, Steven, Mike und Matthew.

Ulliott, bei dem zu Beginn dieses Jahres Darm- und Leberkrebs diagnostiziert wurde, "starb friedlich umgeben von seinen Lieben", gab sein Sohn an.

Der 61-jährige Poker Veteran aus Kingston upon Hull, United Kingdom, war einer der gefeiertsten Spieler des Landes. Mit Live Turniergewinnen von über $6.2 Millionen, laut Hendon Mob, Ulliott ist der zweite größte Gewinner in UK, hinter Sam Trickett.

Er gilt als einer der wahren Paten von Poker in Europa und war Gewinner der allerersten Ausgabe von Late Night Poker im Jahr 1999. Ulliott ist weithin als einer der Spieler bekannt, der am meisten zur Verbreitung des Spiels in Großbritannien beigetragen hatte, da seine Poker-Fähigkeiten und seine funkelnde Persönlichkeit eine wahre Inspiration für Tausende von Spielern waren.

Ulliott war über 20 Jahre in der internationalen Live-Pokerturnier Szene unterwegs. 1997 gewann Ulliott ein World Series of Poker Armband. Im Jahr 2003 fügte er einen World Poker Tour Titel seiner Trophäensammlung hinzu.

Die internationale Poker Community trauert um den Devlifish

Nachdem die Nachricht von Ulliotts Tod in den Social Media Kanälen auftauchet, veröffentlichten Poker-Profis und Freunde sofort zahlreiche Nachrichten um Devilfish zu ehren, darunter Phil Hellmuth, Erik Seidel und Doyle Brunson.

Wenn wir schon über Ulliott's Leben sprechen, wollen wir auch sein Buch Devilfish: The Life and Times of a Poker Legend erwähnen, das Ulliott gemeinsam mit Marcus Georgiou geschrieben hatte. PokerStars Pro und Freundin Victoria Coren Mitchell schrieb darüber einst:

"In meinem Buch For Richer, For Poorer: A Love Affair With Poker habe ich versucht zu erklären, wie ein Mädchen wie ich, mit jedem Vorteil im Leben, einem berühmten Vater, einer privaten Ausbildung, einer menschenwürdigen Arbeit und einer Stimme wie Prinzessin Margaret am Ende sich mit etwas Anrüchigen wie Poker beschäftigen kann.

"In seinem neuen Buch Devilfish: The Life and Times of a Poker Legend erklärt Dave Ulliott wie ein Mann wie er, aus einer Sozialwohnung "so klein, dass wir Möbel an die Wänden malenn mussten" mit einer angeborenen Spielsucht und kriminellen Freunden, der zwei Gefängnisstrafen wegen Einbruch abgesessen hatte und in so viele Straßenkämpfe verwickelt war, sich am Ende mit so etwas Respektablem wie Poker beschäftigen konnte."

Unsere Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie und Freunden. Ruhe in Frieden, Devilfish.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Name Surname
Giovanni Angioni

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel