DPSB Liga News: Teilnehmerrekord und Eroberung des Breitensports

DPSB

Nach dem Startschuss am 1. Februar mit der Partie des SV Burgweinting gegen die Straubing Tilters stehen in der sechsten Saison der HeadsUp Liga des Deutschen Poker Sportbundes (DPSB) die ersten Sieger und interessante Fakten fest. Mit insgesamt 54 Teams, die in 13 Divisionen über das gesamte Bundesgebiet verteilt sind, wurde ein neuer Teilnehmerrekord erreicht.

Ein leicht verändertes Punktesystem sorgt für mehr Spannung, im Kern spielen jedoch weiterhin Vierer-Teams im HeadsUp-Modus (also eins gegen eins) gegeneinander und kämpfen in verschieden gewichteten Matches um Punkte für ihre Clubs.

Bis zum Herbst werden nun in Hin- und Rückspielen die Teilnehmer für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft ermittelt. Dort wird dann nicht nur der Mannschafts-Titel vergeben, sondern auch der Deutsche Einzelmeister gekürt. Die Qualifikationen dafür laufen parallel zu den Gruppenspielen in den Mitgliedsvereinen des DPSB.

Besonders interessant ist das Liga-Debut der Mannschaft von „Blinds Poker Berlin“: Der Pokerclub für sehbehinderte Spieler tritt unter den gleichen Bedingungen gegen Sehende an, wodurch noch einmal die große Integrationskraft von Poker unterstrichen wird.

Mit dem Breitensportverein tus Berne e.V. Hamburg bietet nun nach Arminia Hannover und dem SV Burgweinting mittlerweile der dritte traditionelle Sportverein die Sparte Poker für die breite Masse an. In Kooperation mit den Poker Piranhas kann man dort neben Badminton oder Tischtennis nun auch Texas Holdem spielen.

Ein Spielerwechsel ist ebenfalls erwähnenswert: Mike König, Vizepräsident des DPSB und bisheriger Teamkapitän des erfolgreichsten Pokerclubs der Ligageschichte (Deutscher Meister 2010, Deutscher Vizemeister 2014 & 2011), den Five Diamonds Berlin, wechselt in dieser Saison zum bayerischen Team„White Magix Augsburg“, seinerseits mit dem Vorgänger „Pokerverein Königsbrunn“ 2013 ebenfalls Deutscher Meister. Über die Ablösesumme darf spekuliert werden.

An der Tatsache, dass beim DPSB ohne Geldeinsatz gespielt wird, hat sich ebenso wenig geändert, wie an der Härte des Wettbewebs. Auch beim bloßen Kampf um Punkte schenken sich die Spieler nichts und zeigen taktisch und strategisch hervorragendes Poker. Wer Interesse am Angebot des Deutschen Poker Sportbund hat, kann sich auf dpsb.org informieren. Es findet sich auch eine Liste von Vereinen, denen man jederzeit beitreten kann.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel