PokerStars und Full Tilt Poker ziehen sich aus 30 Ländern zurück

PokerStars and Full Tilt  Withdraw From Thirty "Grey Markets"

Poker Spieler aus 30 Ländern erfuhren am 1. Oktober schlechte Neuigkeiten, als sie darüber informiert wurden, dass für sie nicht länger die Möglichkeit besteht, an den Echtgeld Tischen auf PokerStars Poker und Full Tilt Poker zu spielen.

Die Entscheidung, die Aktivitäten von PokerStars und Full Tilt Poker in solch einer großen Anzahl von Ländern zu beenden, wurde im Zuge der Einführung neuer Richtlinien von Amaya Gaming gefällt, welche vorsieht, keine Echtgeldspiele mehr in den sogenannten "grauen Märkten" anzubieten - in Ländern, in denen die Poker Industrie nicht explizit geregelt ist.

Dies wirft nun Fragen über die Zukunft der Aktivitäten in anderen Ländern auf, wo Online Poker nicht reguliert ist, wie in Canada, wo Amaya seinen Sitz hat.

Amaya Gaming zieht sich von 'Grauzonen' zurück

Seit der Übernahme ihrer Muttergesellschaft Oldford Group Limited durch die Amaya Gaming Group haben PokerStars und Full Tilt bereits mehrere bedeutende Veränderungen erfahren. Diese umfassen unter anderem den Start des neuen PokerStars 7 Client und die Öffnung gegenüber der Casino Welt durch die Einführung von Roulette und Blackjack Spielen auf PokerStars.es.

Amaya CEO David Baazovsagte, das Unternehmen beabsichtigt sowohl PokerStars als auch Full Tilt für neue Geschäftsfelder zu nutzen, wie Casino und Sportwetten, doch die Gruppe scheint nicht an der weiteren Bedienung "grauer Märkte" interessiert zu sein, wo Online Spiele nicht ausdrücklich verboten oder strikt reguliert sind.

Obwohl noch keine offizielle Liste der ausgeschlossenen Länder veröffentlicht wurde, haben beide Poker Rooms den Zugriff auf die Echtgeldspiele für folgende Länder gesperrt: Malaysia, Türkei, Vereinigte Arabische Emirate, Bangladesch, Pakistan, Ägypten, Katar, Jordanien, Kuwait, Senegal, Nigeria, Bahrain, Afghanistan, Palästina, Kenia, Mosambik, Ruanda und der Vatikan. Weitere Länder, die keinen Zugriff mehr auf PokerStars und Full Tilt Poker Tische haben, sind Iran, Irak, Syrien, Simbabwe, Libyen, Sudan, Nord Korea, Kuba, Myanmar und Jemen.

"Unser Management Team und Berater beurteilen regelmäßig Markt für Markt unsere geschäftlichen Aktivitäten, um die Marktchancen und Geschäftsrisiken für unsere Marken einzuschätzen," war auf einer Pop-up Message zu lesen, welche die Spieler der betroffenen Länder auf ihren Bildschirmen vorfanden, nachdem sie ihre Poker Clienten starteten.

"Nach einer kürzlich erfolgten Einschätzung haben wir uns entschieden, unsere Angebote für Echtgeldspiele für Spieler zu stoppen, die sich entweder physisch oder gemäß ihrer angegebenen Adresse in einer begrenzten Anzahl von Ländern befinden."

Obwohl keiner der Spieler der betroffenen und oben aufgeführten Länder mehr an einem Echtgeld Tisch auf PokerStars und Full Tilt Poker Platz nehmen kann, haben diese alle trotzdem noch die Möglichkeit, sich in die Software einzuloggen und ihre verfügbaren Spielergelder von ihren Accounts abzuheben.

Zieht man in Betracht, dass die obige Liste der gesperrten Länder Gebiete enthält, die entweder kaum besiedelt sind oder nur begrenzten Internet Zugang haben, dürften die geschäftlichen Auswirkungen dieser Entscheidung für die Amaya Gaming relativ begrenzt sein.
Dies wirft nun jedoch eine Reihe von Fragen über die Zukunft der Aktivitäten der Gruppe in Kanada auf, wo Online Poker nicht explizit legal ist und wo sich Hauptsitz von Amaya befindet.

Die Bedenken über einen möglichen Rückzug beider Rooms vom kanadischen Markt wurden auch von der Tatsache gestützt, dass sich PokerStars im August entschieden hat, seine Partnerschaft mit dem Montreal Festival zu beenden, eine Entscheidung, die viele als Anzeichen eines beabsichtigten Rückzugs aus Kanada deuteten – zumindest bis Online Poker im Lande vollständig reguliert ist.

Zu dem Zeitpunkt, als die Entscheidung der Gruppe, sich von dreißig grauen Märkten zurückzuziehen publik wurde, fiel die Amaya Gaming Aktie um fast 3 Prozent an der Toronto Stocks Exchange und sank auf CAD $28.51, wonach sie sich wieder auf CAD $30 erholte.

Foto von PokerStars

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel