Einige PokerStars Domains auf der schwarzen Liste in Ungarn

Hungary

Nach einer Serie an Updates zwischen 12. und 16. September, entschied die ungarische Gambling Authority einige Domains im Besitz von PokerStars auf die schwarze Internet Liste zu stellen.

PokerStars.com, PokerStars.eu und PokerStars.hu stehen ab sofort auf der schwarzen Liste, gemeinsam mit den schwedischen, rumänischen, polnischen und griechischen Websites des Poker Raums.

"Wir überwachen in Ungarn die regulatorischen Entwicklungen und wussten, dass so etwas passieren könnte", so ein Vertreter von Pokerstars zu Pokernews . "Obwohl dies auch zu positiven Entwicklungen führen könnte, wurden Details dieser Änderungen noch nicht bekannt, so dass wir auch nicht spekulieren können."

Er fügte hinzu: "Wir sind derzeit in Gesprächen mit den beteiligten Parteien über die ISP Probleme und werden Updates zur Verfügung stellen, wenn wir zusätzliche Hinweise oder Informationen erhalten. Wir schätzen die Geduld der Spieler in dieser Zeit. "

Ironischerweise, beinhaltet diese schwarze Liste — die auch andere Poker Räume, wie partypoker, Unibet, Betsson und Betclic enthält — nicht Full Tilt Poker, den zweiten Raum im Besitz von Amaya Gaming.

Die Schaffung einer ungarischen Glücksspiel Blacklist ist Teil eines umfassenderen staatlichen Plans, der die Regulierung von Online-Poker in Ungarn durch den Staat mittels Lizenzen kontrollieren soll. Anfang des Jahres haben mehrere internationale Betreiber öffentlich ihre Kritik an den Regulierungsplänen der ungarischen Regierung ausgedrückt und beschuldigten die Regierung, dass ein geregelter Markt riesige Kosten für die Betreiber verursachen würde, vor allem angesichts der begrenzten Einnahmen, die in Ungarn generiert werden.

Obwohl die Regierung vor ein paar Monaten angekündigt hat, die ersten 10 Lizenzen schnell zu vergeben, gibt es bis dato keine Details zu den Bewerbungen.

Foto von Deviantart.net

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel