Ali Tekintamgac geht ins Gefängnis

Ali Tekintamgac verurteilt

Nach seiner Verhaftung im September wegen Verdachts auf Betrug wurde Ali Tekintamgac nun von einem Augsburger Gericht zu drei Jahren und fünf Monaten Haft verurteilt.

Tekintamgac, der sich im Prozess schuldig bekannt hatte, wurde im September unter dem Verdacht eine international tätige Betrüger Organisation zu betreiben verhaftet. Ihm wurde Betrug und die Organisation illegaler Poker Turniere in Hamburg vorgeworfen.

2010 wurde der in der Türkei geborene Ali Tekintamgac einer breiten Poker Öffentlichkeit bekannt, als er in Barcelona die von PartyPoker gesponserte World Poker Tour gewann. Beim Main Event der Partouche Poker Tour in Cannes flog sein Betrug auf, er verlor seinen Sitz am Final Table.

Tekintamgac nutzte bei seinen Betrügereien einen Medienvertreter um Informationen über die Hole Cards seiner Gegner zu bekommen. Wie man im folgenden Video erkennen kann, hatte sich der verbündete "Poker Journalist" hinter Tekintamgac´s Gegner postiert um in dessen Karten zu sehen.

Die begehrten Informationen übermittelte er anschließend mittels eines vorher vereinbarten Codes an Tekintamgac, wie man bei 00:27 erkennen kann.

Laut dem Augsburger Gericht gehörten dem Betrüger Ring von Tekintamgac auch Casino Angestellte an. Im Zuge der Verhandlung wurde ein weiterer Betrüger namens Andy ebenfalls verurteilt.

Laut der Augsburger Allgemeine, hat Alis Komplize "Eddy" ausgepackt und dafür lediglich eine Bewährungsstrafe erhalten.

Die Justiz sucht nach wie vor ein weiteres Mitglied des Betrüger Rings, das gemeinsam mit Ali diesen geleitet haben soll: Kadir Karabulut.

Karabulut wird seit 4. März 2013 vermisst, er wurde beispielsweise auch im Holland Casino Dom Classic gesperrt, nachdem er auch dort betrogen haben soll.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel