2014 WSOP November Nine: Chip Leader Jorryt van Hoof

Der am 15. November 1982 geborene Holländer Jorryt van Hoof stammt aus der Stadt Eindhoven, wo er ein Jahr Wirtschaftsingenieurwesen studierte und anschließend Teilhaber eines Spiele Shops namens GameForce wurde. Im Jahre 2003 entdeckte van Hoof das Pokerspiel, und obwohl er eigentlich Pot-Limit Omaha Cash Games bevorzugt, ist er nun der Chip Leader der 2014 World Series of Poker November Nine.

Schon ab einem sehr frühen Alter hatte van Hoof unternehmerische Ambitionen. Mit 12 Jahren spielte er Magic The Gathering, und dieses Spiel brachte ihn schließlich zum Poker, da viele seiner Kunden es ebenfalls oft spielten.

Van Hoof erwarb seine ersten Poker Kenntnisse aus Büchern und entwickelte sein Spiel anschließend durch viel Praxis und Strategiediskussionen mit seinen Freunden weiter. Der Holländer erzielte sein allererstes Live Turnier Ergebnis im Aviation Club in Paris im Frühling 2005. Nur ein paar Monate später spielte er sein erstes Event bei der WSOP und hatte seinen ersten Cash in einem $2,000 No-limit Holdem Event, wo er den 66. Platz ü $3,450 belegte.

Im Herbst des Jahres 2006 hatte Van Hoof die riesige Gelegenheit, ein Poker Promi in den Niederlanden zu werden, als er drei Tage lang bei den Master Classics of Poker Main Event in Amsterdam führte. Ihm blieb jedoch der große Erfolg versagt, er wurde am Ende nur Siebter für $67,790 und verfehlte den ersten Preis in Höhe von $893,233.

Obwohl Turnier Poker nicht Van Hoof's “Brot und Butter” ist, gelangen ihm drei weitere Cashes bei der WSOP in den Jahren 2007 und 2008, wonach er eine fünfjährige Auszeit von Las Vegas nahm. Bei den 2013 Utrecht Series of Poker in den Niederlanden gewann van Hoof das €1,000 Event für €32,205 und zufälligerweise wurde der letztjährige November Niner Michiel Brummelhuis Siebter in dem gleichen Event.

Entgegen aller Erwartungen hat es nun in zwei aufeinanderfolgenden Jahren ein Holländer in die November Nine geschafft, und das Schicksal wählte mit Brummelhuis und van Hoof zwei Vertreter der frühen Poker Bewegung in den Niederlanden. Obwohl Turnier Resultate die a Reputation eines Pokerspielers bestimmen, ist van Hoof seit vielen Jahren ein Favorit der Fans in der holländischen Poker Community. Van Hoof gewann das allererste $5,000 Winner-Take-all Turnier für $100,000 und machte einen berühmten Call mit Acht-hoch gegen Dylan Linde in der Sunday Million, was die Online Railbirds verrückt spielen ließ.

Nachdem er für ein Jahr als Professional in Dublin lebte, zog van Hoof nach Malta, und verbrachte in diesem Land viele Jahre. Van Hoof lebt nun wieder in den Niederlanden, wo er die meiste Zeit PLO online unter dem Namen “TheCleaner11” spielt. Er erstellte außerdem Trainingsvideos für die holländische Poker Site NederPoker und betonte, dass die Spieler sich auch auf die mentalen und physischen Aspekte konzentrieren sollten, um erfolgreiche Pokerspieler zu werden.
Interessanterweise verdankt van Hoof seinen Online Namen Justin “ZeeJustin” Bonomo. Nachdem er gegen Bonomo unter dem Screennamen “Jorrytvh,” spielte, wurde Bonomo gefragt, ob er wüsste, gegen wen er gespielt hat. Dieser antwortete, "Ich weiß es nicht, aber er fegte mich hinweg.” Der Rest ist Geschichte.

2014 WSOP November Nine: Chip Leader Jorryt van Hoof 101
The 2014 WSOP November Nine

Van Hoof’s Weg in die 2014 WSOP November Nine war nicht einfach. Er ist einer von vier Spielern, die ihre Reise an Tag 1 b starteten, wo er seinen Startstack mehr als verdoppeln konnte, was ihn mit 77,925 Chips an die 165. Stelle aller weitergekommenen 1,428 Spieler brachte. An Tag 2 verlor van Hoof wieder Chips und tütete 65,700 ein, was ihn den 1,218. Platz unter 1,864 Teilnehmern brachte.

Tag 3 war dem Holländer dann viel freundlicher gesonnen, als er seinen Stack mehr als verdreifachen konnte, doch diese 197,500 Jetons bedeuteten nur die 404. Position von 746 verbliebenen Spielern. Die Geschichte wiederholte sich erneut, als van Hoof abermals Chips einbüßte. Lediglich 131,000 an Tag 4 konnte er eintüten, und war damit einer der 10 Short Stacks (282. von 291). Van Hoof konnte jedoch an Tag 5 das Blatt wenden und seinen Stack auf 3.9 Millionen Chips ausbauen, womit er bereits 15. unter 79 Spielern war. Einen Tag später erreichte er schon 5.395 Millionen und gelangte unter die letzten drei Tische als 15. in Chips.

An Tag 7 gelang van Hoof schließlich einfach alles und er erstürmte die Spitze der Chip Counts. Kommenden November wird van Hoof den Final Table mit 38,375,000 Chips in Angriff nehmen, welches seit dem Jahre 2008 das erste Mal ist, dass der Chip Leader weniger als 20 Prozent der Chips in seinem Besitz hat.

Mehr über Jorryt van Hoof gibt es in dem Interview mit PokerNews vom Tage, als er es in die November Nine schaffte:

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

Name Surname
Chad Holloway

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel