Feuer auf Gibraltar stoppt Online Poker zu Ostern

Feuer auf Gibraltar stoppt Online Poker zu Ostern 0001

Der Fels von Gibraltar steht als Symbol für Stärke und Stabilität in Großbritannien. Dies war aber nicht der Fall über die Ostertage, wurden hier doch einige Gaming Seiten durch eine Explosion und ein Feuer am Waterport Kraftwerk in Gibraltar lahmgelegt.

Stromausfall mitten in der Prime Time

Laut einem Bericht von PokerScout mussten, William Hill, Ladbrokes und BetFred einen Stromausfall von vier Stunden ausgerechnet kurz vor der Prime-Time hinnehmen.

Nachdem der Strom wieder vorhanden war, konnten diese iPoker Räume wieder ihre normalen Levels vorweisen, um den Verlust zu minimieren. Der Traffic auf iPoker verlor insgesamt rund 20%, da einige der Pokerräume des Netzwerkes wie PaddyPower oder Titan nicht auf Gibraltar sitzen. William Hill musste die Büros räumen, konnte aber die Dinge wieder ins Laufen bringen, nachdem der Strom zurück war.

BetVictor war besser auf diesen Fall vorbereitet und konnte aufgrund eines Notstromaggregats wie gewohnt sein Angebot präsentieren. BetVictor ist einer der größten Anbieter im MPN Netzwerk und aufgrund der Weitsicht des Unternehmens gab es keinen Einbruch beim Traffic.

PartyPoker verliert 75 %

Partypoker hatte weniger Glück, musste das Unternehmen doch einen Verlust von satten 75% in Sachen Traffic über den Tag gesehen hinnehmen. Dies war ein herber Rückschlag für Partypoker, ist doch das Osterwochenende normalerweise sehr populär bei Pokerspielern und dadurch sehr profitabel für jeden Online Gaming Anbieter. Während des Ausfalls erhielten die Kunden von Partypoker folgende Nachricht:

Unser Team arbeitet immer noch hart daran, die technischen Schwierigkeiten komplett zu beheben, die uns heute getroffen haben. Bitte entschuldigen Sie vielmals.

Keine Auswirkung auf PokerStars und Co.

Andere wichtige Online Poker Seiten wie PokerStars, Full Tilt Poker und 888poker wurden nicht getroffen, da sie ihre Server nicht in Gibraltar stehen haben.

Unabhängig von der großen Unterbrechung einiger Seiten, ging der wöchentliche Traffic um 2% im Vergleich zur vergangenen Woche zurück. Obwohl dies nicht sehr viel erscheint, so sollte doch im Hinterkopf behalten werden, dass das Osterwochenende traditionell mit der stärkste Zeitpunkt des Jahres ist. Im Vergleich zur gleichen Woche vor einem Jahr ging der Traffic sogar um zehn Prozent zurück.

Der Chief Minister von Gibraltar, Fabian Picardo, drückte sein Bedauern über den Stromausfall und die verursachten Probleme bei Twitter aus.

Strom ist in ganz Gibraltar zurück. Endlich. Stromausfall zu lang. Neue Pläne müssen eine Lehre solcher Vorfälle enthalten, damit dies nicht erneut geschieht.

Der Stromausfall an einem der geschäftigsten Wochenenden des Jahres sollte die Online Gaming Anbieter ins Grübeln über ihre Notfallvorkehrungen bringen. Unabhängig von den Verlusten beim Online Poker, dürften die Verluste noch größer gewesen sein, die die Anbieter im Bereich der Sportwetten, Casinos und Video Slots hatten.

Um einen vollständigen Überblick über die Online Poker Traffic Zahlen zu erhalten, besuchen Sie PokerScout.com

Foto von Wikimedia Commons.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel