Die $50 Million Royal Poker Challenge -- Echt oder Scherz?

Die $50 Million Royal Poker Challenge -- Echt oder Scherz? 0001

Wie wir bei der World Series of Poker 2012 gesehen haben zieht ein Turnier mit einem Buy-In von $1 Millionen Pokerfans aus der ganzen Welt in seinen Bann. Das erste Big One for One Drop brachte dem Gewinner Antonio Esfandiari vor zwei Jahren einen Gewinn von über $18 Millionen. Da das Turnier ein derart großer Erfolg war, wurde nun das zweite $1 Million Big One for One Drop bei der WSOP 2014 in den Turnierplan mitaufgenommen.

Zusätzlich zum One Drop könnte nun ein weiteres Pokerturnier mit einem Buy-In von $1 Million in Australien anstehen. Vergangene Woche berichtete der Turnierdirektor David Chen von der Royal Poker Challenge, einem internationalen High Stakes Turnier. Dieses soll im Format The Winner takes it all gespielt werden, sodass der Sieger mit $50 Millionen nach Hause gehen würde. Bei diesem No-Limit Hold’Em Shootout Turnier handelt es sich demnach um ein Einladungsturnier, wobei vor allem asiatische Unternehmer und Mitglieder der Königshäuser von Großbritannien, Dänemark und Monaco teilnehmen sollen.

Laut einer Pressemappe, die PokerNews erhalten hat, stammt die Idee des Turniers von einem australischen Bergbaumagnaten, der aktiv in zahlreichen wohltätigen Unternehmen in Australien involviert sein soll. Der anonyme Ideengeber soll persönlich den $50 Millionen Hauptpreis garantiert haben. 48 Spieler sollen bereits ihre Teilnahme an der Royal Poker Challenge zugesagt haben laut Chen. Zum Schutz der Privatsphäre wird aber kein einziger Name preisgegeben. Chen erklärte zudem, dass er auch nach professionellen Pokerspielern sucht, die an der Royal Poker Challenge teilnehmen.

"Es gibt kein größeres Drama und keinen größeren Charakter- und Persönlichkeitstest als High Stakes Poker", sagte Chen. "Mit dem beeindruckenden 50 Millionen Dollar Preis und dem Spielort Sydney sollte es sich in der Tat um ein historisches Ereignis handeln."

Ein Pokerturnier in dieser Größenordnung weckt natürlich Interesse. Aber handelt es sich hier um ein wirkliches Pokerturnier oder um einen Scherz?

CardPlayer berichtete vergangenen Donnerstag, dass die angeblichen Gastgeber der Royal Poker Challenge, The Star Hotel and Casino in Sydney, keine Kenntnis von dem Turnier hatte. CardPlayer bezeichnete das Event daraufhin umgehend als einen Scherz, da es nicht im Turnierplan des Casinos auftauchte.

Nachdem PokerNews allerdings in einem regen E-Mail-Austausch mit Chen stand, konnten wir The Star erreichen und entdecken, dass ein privates Event durch die Rainbow Company für den 30. März im The Star Hotel and Casino gebucht ist. The Rainbow Company handelt als Royal Poker Challenge für das Event laut Chen. Ein Sprecher des Casinos bestätigte die Funktion und das Datum nun gegenüber PokerNews.

Was bedeutet dies also? Wir sind uns immer noch nicht komplett sicher. Das Event wirft zwei Monate vor dem Start noch einige Fragen auf. Allerdings wollen wir noch nicht von einem Scherz sprechen und wir sind begeistert über die Möglichkeit, dass es sich um das größte Pokerturnier überhaupt handeln könnte.

Sie finden de.PokerNews auch auf Twitter und Facebook.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel