Poker Jahresrückblick Juli 2012

Dominik Nitsche WSOP

Im Juli 2012 wird Ex-Full Tilt Boss Ray Bitar verhaftet und kurz danach wieder freigelassen. Antonio Esfandiari gewinnt das bestdotierte Pokerturnier der Geschichte, Sam Tricket wird zusammengeschlagen, und Dominik Nitsche holt sich sein erstes WSOP Bracelet.

Ray Bitar verhaftet

Der Boss von Full Tilt Poker, Ray Bitar, hat sich in New York selbst den US-Behörden gestellt und wurde verhaftet. Wird er in allen Anklagepunkten schuldig gesprochen, drohen ihm mehr als 145 Jahre Haft.

Die zuständige Behörde hat PokerNews bestätigt, dass sich Ray Bitar dem FBI in New York selbst gestellt hat. Er wird mehrere schwerer Verbrechen, unter anderem der Geldwäsche, illegalem Glücksspiel und der Verletzung des UIGEA verdächtigt.

Nach Hinterlegung einer Kaution wurde Bitar einige Tage später wieder freigelassen

Antonio Esfandiari gewinnt $ 18,3 Millionen

Das $1,000,000 Big One for One Drop, das Turnier mit dem höchsten Buy-In in der Poker Geschichte, endete Anfang Juli mit dem Sieg vonAntonio Esfandiari, der sich im Heads-up gegenSam Trickett durchsetzte.

In der finalen Hand raiste Esfandiari auf 1.8 Millionen und Sam Trickett callte. Am Flop mit {j-Diamonds}{5-Diamonds}{5-Clubs} checkte Trickett und Esfandiari setzte. Trickett check-raiste auf 5.4 Millionen und Esfandiari erhöhte auf 10 Millionen. Trickett überlegte 1-2 Minuten und raiste dann auf 15 Millionen. Esfandiari raiste All-In und Trickett callte.

Trickett zeigte {q-Diamonds}{6-Diamonds} und den Flushdraw und Esfandiari hatte Drilling 5 mit {7-Diamonds}{5-Spades}. Turn und River brachten mit {3-Hearts} und {2-Hearts} den Sieg und das Platin Armband für Esfandiari und Platz 2 und ein Preisgeld in Höhe von über 10 Mio. Dollar für Sam Trickett.

Sam Tricket zusammengeschlagen

War es Neid oder nur sinnlose Gewalt? Big One Runner upSam Trickett wurde beim Verlassen eines Clubs von sechs Männern brutal zusammengeschlagen.

So schnell kann es gehen. Wenige Stunden zuvor befand sich der britische Poker Pro Sam Trickett noch auf einem Höhepunkt seiner Karriere, als er beim Big One for One Drop in Las Vegas mehr als $ 10.000.000 abräumte. Wenige Stunden später konnte Trickett von Glück sagen, dass ihm beim brutalen Überfall vor einem Club nicht mehr passiert ist.

Sechs Männer stürzten sich ohne erkennbaren Grund auf Tricket und verprügelten ihn, als er mit seiner Freundin einen Club in Las Vegas verließ.

Dominik Nitsche gewinnt WSOP Bracelet

Im Juli endete WSOP Event #59, das $1,000 No-Limit Hold'em Turnier, zu dem 1740 Spieler an den Start gingen. Darunter Phil Ivey, Leo Margets, Mihai Manole, Fabrice Soulier, Andy Black, Jonathan Little, Alexander Kravchenko, Barry Shulman, Barry Greenstein, Brock Parker, JJ Liu, Carlos Mortensen und Dominik Nitsche.

Den Sieg, sein erstes WSOP Bracelet und ein Preisgeld von $654,797 holte sich Dominik Nitsche, als er sich im Heads-up gegen Jonathan Hilton durchsetzte. In der finalen Hand ging Nitsche mit {k-Spades}{5-Spades} All In und Hilton callte mit {a-Clubs}{8-Hearts} All In.
Das Board brachte mit {3-Hearts}{j-Spades}{q-Clubs} {10-Clubs} {9-Diamonds} und damit Platz 2 und ein Preisgeld von $405,156 für Jonathan Hilton.

Schleswig-Holstein zieht den Schwanz ein

Als die Regierungskoaltion in Schleswig-Holstein die Wahl verlor, befürchteten Poker Experten bereits das Schlimmste. Nun ist es passiert. Die neue Regierung kippt den Alleingang ihrer Vorgänger und schließt sich dem landesweiten Glücksspielstaatsvertrag an.

Die neue, SPD geführte Landesregierung von Schleswig-Holstein hat ihre Ankündigung wahr gemacht und hat heute beschlossen dem Glücksspielstaatsvertrag der restlichen Bundeländer beitreten zu wollen. Das Gesetz, das diesen Schritt ermöglichen soll, wurde bereits für die Sitzung am 1. August 2012, auf die Tagesordnung gesetzt. Die Novelle des Deutschen Glücksspielstaatsvertrages war mit 1. Juli dieses Jahres in [Removed:292] getreten, und verbietet wie auch schon zuvor, Online Poker in Deutschland.

Name Surname
Redakteur

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel