Bwin verkauft Ongame Network

bwin

Bwin hat die Poker Plattform Ongame verkauft. Diesmal aber wirklich, denn der schon öffentlich bekannt gegebene Verkauf an Shuffle Master war gescheitert.

Bwin.party hat heute mitgeteilt, dass das Ongame Network zum Preis von bis zu € 25 Millionen an die Amaya Gaming Group verkauft wurde. Der österreichische-britische Glücksspielkonzern erhält in einer ersten Tranche € 15 Millionen vom Käufer, der Rest wird fällig, sollte der Online Poker Markt in den USA innerhalb der nächsten fünf Jahre neu geregelt werden.

Die noch offenen € 10 Millionen werden also nur dann fällig, wenn sich die USA zu einer Regulierung und neuerlichen Legalisierung des Marktes entschließen.

Die bwin.party Tocherfirma Ongame zählt zu den größten Pokerplattformen der Welt und liegt derzeit im Ranking von Pokerscout.com auf Platz Nr. 5.

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste!

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel