Ivey, Matusow, Greenstein und andere Pros schulden Full Tilt Millionen

Full Tilt Poker

Der Anwalt der Groupe Bernard TapieBehnam Dayanim hat in einem Interview mit Gaming Intelligence mitgeteilt, dass die Schulden einiger Pokerspieler, die Übernahme von Full Tilt erschweren.

Dayanim sagte Gaming Intelligence dass Phil Ivey, David Benyamine, Erick Lindgren, Mike Matusow und Barry Greenstein sich unter jenen Spielern befinden, die Full Tilt Poker zwischen $10 Millionen und $20 Millionen schulden. Die Beträge wurden entdeckt, als die Bernard Tapie Gruppe Full Tilt näher unter die Lupe nahm."

“Die Prüfung hat aufgedeckt, dass die finanzielle Situation von Full Tilt schlechter ist als angenommen”, sagte Dayanim Gaming Intelligence. “Wir möchten mit den Pros nicht nach der Übernahme um das Geld streiten, daher haben wir Verhandlungen aufgenommen, wir kommen allerdings nicht wirklich weiter.

“Dieses Problem stoppt die Übernahme zwar nicht, aber wir müssen es lösen. Full Tilt hat mehr finanzielle Verpflichtungen als befürchtet.”

Unabhängig von diesen Problemen gehen Insider jedoch davon aus, dass der Deal mit Full Tilt Poker und dem US-Justizministerium Ende des Monats abgeschlossen werden kann.

Folgen Sie PokerNews auf Twitter für alle aktuelle News.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel