International Federation of Poker veranstaltet zwei einzigartige Turniere

German Federation of Poker

Der November 2011 verspricht eine Weltpremiere im Sport: Zum ersten Mal in der Geschichte des Pokers wird eine offizielle Weltmeisterschaft ausgetragen. Im weltberühmten Ambiente des London Eyes ermittelt die International Federation of Poker (IFP), weltweiter Dachverband des Pokersports, zusammen mit seinen Partnern Mind Sport Partners (MSP) und Dentsu den ersten Weltmeister in der Team- und Einzelwertung.

Vom 17. - 20. November treffen in London über 50 Nationen und 130 professionelle Einzelspieler im sportlichen Wettkampf aufeinander. Den Auftakt bildet der Nations Cup, den 12 Nationen in einer speziellen Variante des Team Pokers, dem so genannten Duplicate Poker, untereinander ausspielen. Als Höhepunkt der Veranstaltung gilt „The Table“, bei dem eine Auswahl der weltbesten Pokerspieler um den Titel des ersten offiziellen Weltmeisters kämpft.

Nations Cup

In den Gondeln des London Eyes und vor der Kulisse der imposanten Skyline der britischen Hauptstadt werden am 17. November 72 Spieler in 12 Nationalteams an 6 Tischen im Duplicate Poker um den Nations Cup antreten.

Das deutsche Team ist prominet besetzt mit: Hans Martin Vogl, Tobias Reinkemeier, Moritz Kranich, Sandra Naujoks, Sebastian Ruthenberg, Konstantin Bücherl und Tim Reese.

"Für mich ist eine Ehre in das deutsche Team berufen worden zu sein und bei unserer starken Besetzung rechne ich mir natürlich sehr gute Chancen aus", so Hans Martin Vogl. "Vor allem finde ich aber an dem Turnier die Spielweise mit "Duplicate-Poker" sehr interessant, da es den Glücksfaktor stark reduziert. Ich bin überzeugt, dass diese tolle Veranstaltung der Anerkennung von Poker als Mindsport helfen wird und ich freue mich darüber, dass ich meinen Teil dazu beitragen kann."

Duplicate Poker ist eine spezielle Form des Pokerspiels, die das Element des Glücks eliminiert. Statt gegen Spieler am eigenen Tisch anzutreten, müssen sich Teilnehmer gegen Konkurrenten beweisen, die am Nachbartisch über den selben Satz an Karten verfügen. Damit werden gleiche Ausgangsbedingungen für alle Beteiligten geschaffen, die den Ausgang des Spiels somit allein durch Strategie und Geschicklichkeit beeinflussen können. Anhand der Summe der jeweiligen Einzelwertungen wird schließlich der erste Titel des Team Weltmeisters vergeben.

Der Nations Cup wird im Rahmen des Mind Sport Festivals ausgetragen. Nicht zuletzt durch die spezielle Spielvariante des Duplicate Pokers unterstützt die IFP damit ihre Bestrebungen, Poker langfristig als Denksport zu etablieren.

Als deutscher Pokerverband (de.pokerfed.org/) sind wir sehr stolz ein absolutes Topteam zu den ersten sportlich anerkannten Weltmeisterschaften schicken zu dürfen. Wir spielen auf Sieg!", so Stephan Kalhamer, Präsident der German Federation of Poker, abschliessend.

IFP The Table

Begleitet von TV-Sendern auf der ganzen Welt spielen mehr als 130 professionelle Einzelspieler vom 19. - 20. November den ersten offiziellen Poker-Weltmeister im klassischen Texas Hold’em aus. An den Ufern der Themse bildet die alt ehrwürdige County Hall den Rahm für den sportlichen Wettkampf, bei dem in mehreren Qualifikationsturnieren schließlich 9 Finalisten um einen Preispool in Höhe von $500,000 und einem Gewinn von $250,000 für den ersten Weltmeister kämpfen.

Zur Teilnahme an “The Table” 2011 berechtigt sind ausschließlich geladene Spieler, jedoch öffnet die IFP bereits zum kommenden Jahr ihre Türen für die weltweite Poker- Community. Damit wird jeder Spieler die Möglichkeit haben, sich über eine Online Plattform für das Endturnier 2012 zu qualifizieren.

Mit “The Table” hat sich die IFP zum Ziel gesetzt, eines der denkwürdigsten Poker Events diesen Jahres und Denksport Veranstaltung überhaupt auszurichten.

Nähere Infos unter de.pokerfed.org

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel