Full Tilt nächste Woche verkauft?

Full Tilt Verkauf

EGaming Review berichtet, dass der Verkauf vonFull Tilt Echtgeld Poker an eine Gruppe anonymer europäischer Investoren kurz bevorsteht. Der Deal soll die Auzahlung der Guthaben an US-Spieler endlich in Schwung bringen.

Ein Anwalt von Full Tilt hat gegenüber EGaming Review Stellung bezogen: "Ich hoffe, dass es gelingt den Deal unter Dach und Fach zu bringen, der eine Rückzahlung der Spielerguthaben vorsieht. Das sollte uns auch in den anstehenden juristischen Verfahren weiterhelfen. Ein weiterer wichtiger Bestandteil wäre ein Vergleich mit Justizministerium, ein Treffen mit Vertretern des Ministeriums wird vorbereitet. Treffen mit den Lizenzgebern Alderney und Frankreich haben bereits stattgefunden."

Die Identität der Investorengruppe ist nach wie vor ungeklärt, doch so gab der Anwalt bekannt: "Es handelt sich nicht um einen unserer Konkurrenten. So weit ich weiß, war diese Gruppe bisher nicht im Gaming Sektor engagiert."

Gleichzeitig dementierte er Gerüchte, dass Ray Bitar als CEO von Full Tilt Poker abgelöst worden wäre: "Das kann ich vollständig ausschließen. Dieses Gerücht hat seinen Tag vollständig ruiniert. Niemandem ist geholfen, wenn solche Gerüchte in die Welt gesetzt und veröffentlicht werden."

Mehr Infos gibts auf EGRMagazine.com.

Name Surname
Georg Steiner
Redakteur

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel