Erik Seidel gewinnt World Poker Tour Super High Roller

Erik Seidel

Obwohl das $100,000 Super High Roller des World Poker Tour World Championships nur auf eine Dauer von zwei Tagen ausgelegt war, wurde sie auf drei Tage verlängert, nachdem Erik Seidel und Erick Lindgren im Headsup angekommen waren. Seidel kehrte als Chipleader in das Duell zurück und konnte das Turnier für $1,092,780 gewinnen.

Das Match wurde wiederaufgenommen mit einem Chiplead von Seidel, der 7.12 Millionen hielt gegenüber den 4.48 Millionen von Lindgren. In der dritten Hand des Tages fand Lindgren einen Schlüssel, zu verdoppeln, um Seidel kräftig unter Druck setzen zu können. Seidel fand sich mit 2.575 Millionen in Chips wieder.

Laut dem WPT Live Update Team fand diese entscheidende Hand bei Blinds 40,000-80,000 mit einer Ante von 10,000 statt und Lindgren eröffnete auf 200,000. Seidel machte den Call und die beiden Spieler sahen den Flop {k-Diamonds}{6-Diamonds}{3-Diamonds}. Seidel checkte und Lindgren spielte 225,000. Seidel check-raiste auf 550,000 und daraus machte Lindgren dann 1.4 Millionen. Seidel ging All-In und Lindgren callte.

Lindgren: {k-Hearts}{6-Hearts}
Seidel: {j-Diamonds}{2-Diamonds}

Seidel’s gefloppter Flush hielt nur bis zum Turn, als sich Lindgren’s zwei Paare durch die {6-Clubs} auf Fourth Street in ein Fullhouse verwandelten. Der River komplettierte das Board mit der {7-Diamonds}, aber das veränderte nichts mehr, da Seidel bereits Drawing dead war. Lindgren schaffte des großen Verdoppler und holte sich die Führung mit 9.025 Millionen in Chips zu 2.575 Millionen.

Seidel wehrte sich und schaffte ein paar Hände später wieder eine Verdopplung. In der 294ten Hand des Final Tables ging Seidel preflop All-In mit {q-Spades}{q-Hearts} gegen Lindgren’s {a-Hearts}{10-Clubs}. Das Board lief mit {k-Diamonds}{9-Clubs}{5-Spades}{10-Diamonds}{2-Clubs} aus und Seidel’s Damen hielten, sodass er wieder zurück bei 5.55 Millionen in Chips angelangt war. Aber Lindgren hielt immer noch den Chiplead mit 6.05 Millionen.

In den nächsten 30 Händen schnappte sich Seidel wieder die Führung und begann diese immer weiter auszubauen. Die letzte Hand war Nummer 326 des Finaltisches bei Blinds 50,000-100,000 mit einer Ante von 10,000.

Seidel limpte vom Button und Lindgren checkte im Big Blind, um den Flop {a-Clubs}{4-Clubs}{2-Clubs} zu sehen. Lindgren checkte und Seidel spielte 125,000 an. Lindgren check-raiste All-In für ungefähr eine Million und Seidel machte den Call mit {a-Hearts}{5-Hearts} für das Top Paar mit einer Straight Draw. Lindgren hielt {j-Clubs}{3-Hearts} für eine Kombination aus Straight- und Flushdraw. Der Turn war die {9-Diamonds} und der River beendete alle Träum mit der {2-Spades}. Keine Karte konnte Lindgren helfen und er wurde Zweiter für $700,500.

Seidel erhielt für den ersten Platz massive $1,092,780 und einen weiteren großen Titelgewinn im teuersten je stattfindenden WPT Event. Er fügt diesen Gewinn zu den $4.3 Millionen hinzu, die er im Jahr 2011 bereits gewonnen hat und es ist erst Mai. Das könnte das beste Jahr überhaupt für einen Pokerspieler werden. Seidel ist ganz gewiss der Spieler, den man auch bei der anstehenden World Series of Poker auf dem Bildschirm haben sollte. Wenn es bei ihm so weiterläuft und seine Gewinnrate so stabil bleibt, dann kann er auch in jedem Event, das er spielt, ein Bracelet gewinnen.

Endergebnis

PlatzSpielerPreis
1Erik Seidel$1,092,780
2Erick Lindgren$700,500
3Daniel Negreanu$448,320
4Vivek Rajkumar$336,240
5Justin Bonomo$224,160

Wenn Sie Poker lieben, dann folgen Sie uns auf Twitter und freunden Sie sich mit uns auf Facebook an.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel