Die USA legen PokerStars, Full Tilt Poker und Absolute Poker lahm

Online Poker Anklagen USA

Gestern Freitag ging das FBI in einer konzertierten Aktion gleichzeitig gegen führende Manager von PokerStars, Full Tilt Poker und Absolute Poker vor. Nachdem sich die ersten Nebel gelichtet haben, steht fest, dass Online Poker in den USA vor einem riesigen Scherbenhaufen steht.

Die Wynn Hotels haben scheinbar ihre Allianz mit PokerStars aufgekündigt, Fertitta Interactive distanziert sich ebenso von der Kooperation mit Full Tilt Poker.

Full Tilt hat mittlerweile ebenso wie PokerStars Real Money Games in den USA aus dem Programm genommen, aber gleichzeitig betont, dass Online Poker außerhalb der USA selbstverständlich weiterhin angeboten wird.

PokerStars hat nach einigen Schreckstunden ebenfalls, direkt im eigenen Pokerclient Stellung genommen. Dabei verweist der Online Poker Gigant darauf, dass die Gelder Ihrer Kunden bei PokerStars sicher sind. Für alle Kunden außerhalb der USA gilt weiterhin "Business as usual". Die PokerStars Webseite ist nun unter www.pokerstars.eu erreichbar, der Kundensupport unter support@pokerstars.eu.

PokerNews bleibt weiterhin am Ball und informiert über die letzten Entwicklungen.

Kommentare

  • DramaQueen DramaQueen

    das hat FT gerade ausgesandt

    Pursuant to the press release you have all received regarding the recent charges against Full Tilt Poker’s CEO, please be aware that this does not in any way effect Full Tilt Poker’s services outside of the United States.

    This matter is only relevant to the United States and is U.S. specific only. It in no way affects your ability to play safe and secure online poker in your country. We continue to be dedicated to the best online poker experience. It is business as usual and we hope you continue to enjoy playing at Full Tilt Poker."

  • [user19526] [user19526]

    klingt ja schrecklich Sad

Lesen Sie 2 Kommentar(e) zu diesem Artikel

Was denken Sie?
Registrieren Sie sich um einen Kommentar zu hinterlassen oder loggen Sie sich mit Facebook ein

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel