2011 PokerStars Caribbean Adventure: Eugene Katchalov holt sich den High Roller Titel und de Korver als Chipleader

Eugene Katchalov

Es war schon der dritte Action-Tag am Samstag auf den Bahamas beim 2011 PokerStars Caribbean Adventure und vom Gefühl her ein Mega-Tag.

Um 12:00 Uhr P.M. begann das Main Event. Eine Stunde später, um 1:00 Uhr P.M., startete der Final Table vom $100,000 Super High Roller Event. Es war also einer der größten Poker-Tage, die das noch junge Jahr 2011 vielleicht zu Gesicht bekommen würde – und es war erst der 8. Januar. Eugene Katchalov stand an der Spitze des Feldes beim Super High Roller, während Pieter de Korver sich die Führung nach Tag 1a des Main Events sichern konnte.

$100,000 Super High Roller

Gratulation an Eugene Katchalov, der also das PokerStars Caribbean Adventure $100,000 Super High Roller Event für sich entschied und damit 1.5 Millionen $ mit nach Hause nahm! Als das Turnier drei Tage zuvor begonnen hatte, war Katchalov nur einer von vielen großen Namen im beeindruckenden Feld von 38 Spielern, die die enorme Summe des Buy-Ins in Höhe von $100,000 berappen wollten. Zu Beginn des Finaltisches saß er hinter seinem besten Freund, dem Chipleader Nick Schulman und Team PokerStars Pro Daniel Negreanu. Ab dann lief es jedoch gut für Katchalov, der zuerst gleich mal Sandor Demjan mit Jacks gegen Tens als Bubble vom Tisch nahm, sodass jeder ab dann mindestens 200,000 $ sicher hatte. Zudem bustete er den schlussendlich drittplatzierten Bryn Kenney mit zwei Damen gegen Pocket-Achter.

Nachdem also Schulman als 4. seinen Sitzplatz am Tisch verlassen musste und Kenney als 3. aus dem Turnier fiel, war die Bühne frei für den finalen Kampf zwischen Negreanu und Katchalov. Als die beiden das Heads-Up begannen, waren die beiden wirklich nur so von Chipmassen eingebaut, waren also sehr deep, verglichen mit den meisten Turnieren. Doch das Heads-Up lief nicht lange, da hatte sich Katchalov bereits 2 große Pots gezogen und so eine beherrschende Führung übernommen. Zuerst turnte er 2 Paar gegen Negreanu und holte sich 6.9 Millionen in Chips und kurz darauf ging sein Chipstack hoch auf 8.65 Millionen, nachdem er Negreanu's Checkraise am Turn gecallt hatte und am River selbst shovte. Nach diesen 3 großen Pots kämpfte Negreanu aber so hart er konnte weiter. Zu dieser Zeit hätten sich vielleicht einige bereits aufgegeben.
In der finalen Hand traf Katchalov sein Set am Turn und schlug Negreanu's Pocket-Fives mit seinen Pocket-Vierern.

Also ein 2. Platz und ein Preisgeld von 1 Million $ war es dann, womit sich Negreanu zufrieden stellen musste. Aber das war dann doch noch nicht alles, denn er wurde mit diesem Erfolg nun der Führende in der All-Time Tournament Money List und verdrängte Phil Ivey vom Platz an der Sonne.

Das erste überhaupt stattfindende Super High Roller Event mit einem solchen Mega-Buy-In von 100k zu Beginn der PCA 2011 war also ein riesiger Erfolg. Obwohl einige große Namen im Poker gefehlt hatten, lockte das Turnier satte 38 Spieler an – dabei hatten die meisten höchstens ein Teilnehmerfeld von 20-30 Leuten erwartet. Ein Preispool von $3,743,000 war also damit zu haben und 1.5 Millionen $ gingen an den Sieger. Dieser heißt nun Katchalov, der einen schönen Titel neben der Gewinnsumme abstauben konnte und die Trophäe neben seinen bisherigen Turniererfolgen stehen haben wird.

$10,000 Main Event

Tag 1a des PCA Main Events 2011 hieß 647 Teilnehmer im Festsaal willkommen. Hier im wundervollen Atlantis Resort und Casino, und nach zehn Levels verbleiben nun noch 272 Spieler.

Team PokerStars Pro Pieter de Korver führt die Rangliste aller Spieler mit 245,000 in Chips an. Der Niederländer behielt in drei wichtigen Pötten in der letzten Phase des Tages die Oberhand, einer davon bedeutete auch einen Knockout, als er mit seinen Neunern die Asse eines Shortstacks zerlegte. In einer weiteren Hand gewann er 30,000 Chips mit {a-}{k-} gegen die Buben eines Gegenspielers, als er ein Ass im Flop finden konnte und seine Hand hielt.

Ryan Olisar (227,700), Owen Crowe (213,000), Justin Scott (203,300) und Mathieu Martin (199,500) beendeten den Tag ebenfalls mit sehr gesunden Stacks.

Am Turnier nahmen wieder viele bekannte Gesicher teil. Unter anderem Chad Brown, Arnaud Mattern, Noah Boeken, Ronnie Bardah, Vanessa Selbst und Dennis Phillips. Und einige von ihnen überlebten den Tag. So auch Phil Ivey and Dario Minieri, die zwar eine Achterbahnfahrt erlebten, jedoch den Tag mit 75,600 und 79,000 Chips abschlossen. Der World Series of Poker Main Event Champion aus dem vergangenen Jahr, Joe Cada, stapelte am Ende 105,200 Chips, Bernard Lee gar 163,000 Chips und dem Titelverteidiger des vergangenen Jahres, Harrison Gimbel, verbleiben nur noch 22,700 Chips.

Tag 1b des Main Events startete um 12:00 P.M. und beide Tage vereinen das Teilnehmerfeld dann am Montag-Nachmittag für Tag 2.

Sie können das PokerNews Live Reporting Team für dieses und jedes andere Turnier im Jahre 2011 verfolgen!
Twittern Sie doch mal mit PokerNews und verpassen Sie zukünftig nie mehr unsere topaktuellen Kurz-News aus der internationalen Pokerszene. Kennen Sie eigentlich schon die PokerNews Facebook-Seite?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel