Hermann Pascha rockte das Montesino

Hermann Pascha Montesino

Der Star der German Highrollers, Nachtklubkönig Hermann Pascha, war der erste Stargast des noch jungen Jahres beim Bountyturnier im Montesino in Wien. Sein Auftritt erfüllte alle Erwartungen.

Genauso spektakulär wie Hermann Pascha im TV Poker spielt, gestaltete er auch seine Bountyjagd. Zur Begrüßung sprang Pascha auf die Bühne und begrüßte seine Fans mit einer Gesangseinlage. Er bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen und äußerte gleich einmal grinsend seinen Unmut über die seiner Meinung nach zu niedrige Bountyprämie von 500 Euro.

Das ist zuwenig, befand der Meister und legte ein Wellnesswochenende in Salzburg für den Gewinner mit drauf. Für jene Gegner, die Hermann Pascha selbst vom Tisch eliminieren wollte, spendierte der blendend gelaunte Franke eine Pascha Card, die lebenslangen kostenlosen Eintritt in die Häuser des Nachtklubkönigs garantiert. Der Wert der Karte beläuft sich auf € 1.800 pro Jahr!

Die Damen erhielten eine Flasche Vodka, exklusiv auf Pascha gebrandet. Den nachweihnachtlichen Geschenkeregen rundete der begehrte Paschakalender ab, der ebenfalls an die "Opfer" des Gejagten verteilt wurden. Das Publikum quittierte den Geschenke-Segen mit Jubel und Applaus, die Überraschung war gelungen.

Vor dem Start des Turniers bildeten sich lange Schlangen vor dem Turnierfloor, selbst 30 Minuten nach Beginn der Bounty hatten noch immer nicht alle Spieler ihren Platz eingenommen.

Hermann Pascha sammelte schnell Chips, bekam allerdings zu Beginn nicht allzuviel Action. Schließlich hatte er angekündigt keine Hand zu folden und zumindest den Finaltisch erreichen zu wollen. Nach seinem ersten Tischwechsel war es dann soweit.

Pascha ging mit {a-}{8-} auf diesem Flop {k-Diamonds}{j-Hearts}{8-Hearts} All in und wurde von Emanuel Pröll von der Poker-Community mit {a-}{q-} gecallt. Der Turn {10-Diamonds} vervollständigte seine Straight, die {a-Spades} am River war bedeutungslos. Der Stargast nahm's gelassen und widmete sich im Cash Game Bereich seiner Lieblingsvariante, Pot Limit Omaha.

Mit der Verpflichtung von Hermann Pascha ist dem Montesino Team wieder ein erstklassiger Coup gelungen, der Publikumsansturm bestätigte die Beliebtheit dieser Bounty Events.

Was sich sonst noch so abgespielt hat, könnt Ihr wie immer im Blog - Poker hinter den Kulissen - lesen.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel