Police Academy Star Michael Winslow pokerte im Montesino

Michael Winslow

Der „Mann der 10.000 Sound-Effekte“ war gestern zu Gast im Montesino und pokerte beim Promi Sit’ n’ Go für einen guten Zweck.

Michael Winslow wurde am 6. September 1958 in Spokane, USA geboren und ist wohl unangefochten der erfolgreichste Geräuscheimitator der Filmgeschichte. International bekannt wurde er durch die Spielfilm-Reihe Police Academy in der Rolle des Officer Larvell Jones, in der er seine Imitationskünste mit besten Komikerqualitäten zu einem der besonderen Specials dieser Filmreihe machte.

In Filmkreisen nennt man ihn seitdem Mann der 10.000 Soundeffekte, da er tatsächlich fast jedes erdenkliche Geräusch imitieren kann.

Neben dem "Mann der 10.000 Sound-Effekte“ nahmen PokerStars Pro Michael "Doc" Keiner, Beat Boxer Michael "Fii" Krappel, Society Lady Christine „Mausi“ Lugner, sowie Schauspielerin Christine Schuberth, Poker Pro Dag Palovic, Fußballer Wolfgang Knaller, PartykönigJakki, der Star DJ Philipp van Het Veld und Montesino-Gast Karim am Tisch Platz.

Beat Boxer Michael "Fii" Krappel eröffnete um 21:00 Uhr die Show und heizte die Stimmung im vollbesetzten Montesino an. Danach traten die Milleniumdancers auf, deren Show die männlichen Gäste mehr als begeisterte.

Die Tänzerinnen der Milleniumdancers standen Spalier als Michael Winslow unter Applaus den Feature Table betrat und natürlich sofort eine Kostprobe seiner Fähigkeiten gab. Sein Auftritt gestaltete sich zeitweise als Duett mit Turnierdirektor Michael Bittmann, der während des Interviews ungeahnte Fähigkeiten als Beatboxer an sich entdeckte. Der Filmstar aus den USA präsentierte sich als überaus sympathischer Entertainer, der für jeden Spaß zu haben war.

Als Zaungäste fanden sich auch Baumeister Richard Lugner und sein Schwiegersohn in spe Manager Helmut Werner im Montesino ein. Sie mussten nicht lange auf Mausi warten, da sich diese als Erste verabschieden musste.

Christine Schubert und Michael Winslow kennen sich bereits seit 22 Jahren, denn im Jahr 1988 haben sie gemeinsam im Film „Starke Zeiten“ mit David Hasselhoff und Ottfried Fischer gespielt. Christine Schubert war es dann auch, die Michael Winslow auf Platz 7 eliminierte.

Im Heads-up saßen sich PokerStars Pro Michael Keiner und Christine Schubert gegenüber. In der finalen Hand bei einem Board mit {6-Spades}{8-Clubs}{9-Clubs}{7-Hearts} schob die Schauspielerin mit {j-Clubs}{9-Hearts} All-In und Michael Keiner callte mit {10-Hearts}{6-Clubs}. Der River brachte mit der {4-Spades} keine Hilfe für Schuberth, die gegen die Straight des Poker Pros verlor.

Michael Winslow überreichte den vom Montesino gespendeten Scheck in Höhe von 2.500 Euro an Olga Lyssenko von den Milleniumdancers. Damit soll den Tänzerinnen die Teilnahme an der 3. ICU World Championship 2011 in Orlando, Florida ermöglicht werden.

Was sonst noch hinter den Kulissen passiert ist, könnt Ihr im Blog lesen.

Heute geht es im Montesino direkt weiter mit dem 3 LT Finale.

Nähere Infos unter www.montesino.at

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel