2010 World Series of Poker November Nine: Jason Senti

Jason Senti

Morgen gehts los mit dem Final Table des WSOP Main Events 2010. Wir werden ihnen noch schnell die letzten Teilnehmer des Final Tables vorstellen um Ihnen einen Einblick zu geben, wer woher kommt, was er will, wieso und warum und überhaupt.

Jason "PBJaxx" Senti ist ein 28 Jahre alter Profi Poker Spieler aus Minnesota und mit 7,625 Million der Shorteste Teilnehmer des diesjähringen WSOP Main Event Final Tables.

"Zwar bin ich Supershort, aber ich bin dabei." twitterte er kurz nachdem der Final Table stand.

Mit 15 Big Blinds steht er zwar unter Zugzwang, kann sich aber seinen Spot noch mit ein wenig Entspannung aussuchen. Der letztjährige Shortstack 2009 November Niner Antoine Saout hatte zu Beginn noch 18 Big Blinds und schaffte es noch Dritter für rund $3,5 Millionen zu werden. Senti hat auch schon den ein oder anderen Erfolg zu verbuchen. Online schaffte er es in diesem Jahr im Event 34 der PokerStars Spring Championschip of Online Poker für $47.125 Fünfter zuu werden und bei der WSOP 2009 wurde er im Heads Up Championschip 32 für $17.987.

Wie er dahin kam
Senti begann den Tag 7 als Shortstack mit mangrade 970.000 Chips. Er schaffte es seine Chips auf 13,55 Millionen aufzublähen dank eines sehr glücklicheen Dopplers durch Matthew Bucaric. Dieser eröffnete aus UTG mit 200.000 und erhielt drei Caller, unter anderem auch Senti aus dem Cutoff. Der Flop brachte {a-Clubs}{j-Diamonds}{5-Diamonds} und nach einigen Bets, ging Bucaric All In. Sent´s {a-Spades}{j-Spades} war klarer Favorit gegen Bucaric´s {a-Hearts}{k-Clubs} und weder die {6-Spades} noch die {2-Clubs} änderten irgendwas und doppelten Senti auf 6,1 Millionen Chips.

Dieser Doppler beflügelte Senti und innerhalb zwei Stunden eliminierte er Edward Ochana und den bestplatziertesten Deutschen Michael Skender und doppele somit seinen Stack auf rund 13,25 Millionen.

Senti erreichte Tag 8 als Vierter in Chips aber schaffte es nicht irgendwas auf die Reihe zu bringen. Sein Stack schmolz dahin und verlor einen großen Teil als er Brandon Steven doppelte, der später dann Final Table Bubble Boy werden sollte. Insgesamt hat Senti seinen Stack in diesem 18 Stunden Marathon halbiert aber er hat einen Weg gefunden sich über den Tag zu retten und seinen Namen in die WSOP Geschichte einzutragen.

Worauf zu achten ist
Senti sitzt auf Platz 1 und ist ein recht vorteilhafter Platz für einen Shortstack. Er hat Position auf Soi Nguyen (derjenige mit dem zweitkleinstem Stack) und Filippo Candio (der wohl aggressivste Spieler am Tisch). Nguyen muss wie Senti doppeln und Candio wird mit Sicherheit sehr viel und oft Openraisen. Wenn Candio wirklich viel mit einer weiten Range eröffnet, gibt das Senti die Möglichkeit zu restealen und eventuell seinen Stack ohne Showdown auszubauen. Wenn Nguyen anfängt zu Openpushen, muss Senti sich in Geduld üben und auf eine Hand warten. Diese spezielle Tischdynamik könnte der Grundstein oder die Vernichtung von Senti´s Bracelet Chancen sein.

Senti konnte bisher beweisen das er sich als Shortstack gut im Turnier zurechtfindet. Aber das wird der härteste Test für ihn und er wird ein wenig Glück brauchen, aber abschreiben als Bracelet Kandidaten sollte man ihn deswegen noch lange nicht.

Wir werden Ihnen morgen Live die Action von der WSOP 2010 zu Ihnen nach Hause zu bringen. Bis dahin sollten Sie uns auf Twitter folgen um immer Up to Date zu sein.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel