Die Aussie Millions bei GSN: Auf dem Fahrrad in die Abendsonne

Aussie Millions bei GSN

Als unser Bericht letzte Woche endete, verblieben von den anfänglich 24 Spielern bei der Aussie Millions $100.000 Challenge nach 8 Spieler. Die Besetzung des Final Table stand somit fest: vier Amerikaner, drei Australier und ein Engländer. Chipleader zu diesem Zeitpunkt war Online Wunderkind Jonathan Karamalikis, während Howard Lederer als Short-Stack am Final Table saß.

Hier ein kleiner Überblick über die Chip-Stacks zu Beginn des Final Table:
Jonathan Karamalikis – 508.000
Dan Shak – 453.000
Barry Greenstein – 380.000
Phil Ivey – 318.000
Tony Bloom – 210.000
Tony G – 200.000
Bill Jordanou – 190.000
Howard Lederer – 141.000

Ist es nur ein Screen-Name: Karamalikis ist unter seinem Online-Pseudonym “xMONSTERxDONGx” bestens bekannt. Und ja, der Name wurde auch im TV genannt.

Und Tschüss: Howard Lederer schien recht erschöpft zu sein, da Tony G ihn ohne Ende drangsalierte. Als er sich aber entschied zur Gegenwehr anzusetzen, wählte er einen schlechten Zeitpunkt und rannte voll in Tony G's Aces. Lederer eröffnete vom Button mit {a-Hearts}{10-Clubs}, Tony G machte mit {a-Clubs}{a-Spades} einen 3-Bet vom Small Blind, Lederer ging All-In und Tony G callte. Obwohl durch eine 10 auf dem Flop ein Funken Hoffnung für Lederer in Sicht war, brachten der Turn und der River nur Blanks und der Professor konnte auf Platz 8 nach Hause fahren.

Bloom trifft einen 2 Outer: Tony Bloom eröffnete mit Pocket Jacks, Barry Greenstein reraiste auf 136.000, Bloom ging All-In und Greenstein snap-callte mit Pocket Kings. Der Flop kam mit {6-Clubs}{3-Spades}{3-Diamonds}, keine Gefahr für Greenstein, aber der {j-Diamonds} auf dem Turn bescherte Bloom ein Set. Der River präsentierte sich mit der {a-Spades}. Nach dieser Hand verblieben Greenstein gerade mal noch 125.000 Chips während Bloom mit 725.000 Chips die Position des Chipleaders übernahm.

Wer einen Move gegen Ivey macht, muss auch bereit sein, den Preis zu zahlen: Phil Ivey hatte {a-Hearts}{10-Spades} auf der Hand und eröffnete mit 40.000 vom Button. Karamalikis schaute sich Iveys Stack sehr genau an und callte dann mit {j-Diamonds}{9-Diamonds}. Beide Spieler trafen ein Pair, als der Flop mit {10-Hearts}{9-Spades}{2-Clubs} kam. Karamalikis checkte zu Ivey welcher einen C-Bet in Höhe von 50.000 machte. Karamalikis callte. Der Turn brachte die {4-Spades}, Karamalikis checkte erneut und Ivey setzte 145.000. Karamalikis dachte wohl, er könnte Ivey mit einem All-In Move aus der Hand drängen, er täuschte sich allerdings, Ivey callte. Der River war die {6-Hearts}, kein Hilfe für Karamalikis und die meisten seiner Chips wanderten in Ivey's Richtung.

Karamalikis unterliegt Shak's Attacke: Tony G hatte {7-Clubs}{7-Spades} auf der Hand und eröffnete mit 35.000, Karamalikis ging vom Small Blind mit {a-Spades}{10-Clubs} All-In. Dan Shak hatte {9-Hearts}{9-Diamonds} und callte vom Big Blind. Tony G callte ebenfalls und er Flop kam mit {6-Diamonds}{4-Hearts}{3-Diamonds}. Shak ging ohne zu zögern All-In und Tony G musste längere Zeit überlegen, wobei er wohl etwas zu lange überlegte, da seine Hand nach Ablauf der Bedenkzeit für tot erklärt wurde. Shak war somit Heads-Up gegen Karamalikis, welcher ein Ace oder eine 10 benötigte, um im Turnier bleiben zu können. Der Turn brachte die {4-Diamonds} und der River die {5-Diamonds}, für “xMONSTERxDONGx” war dieses Turnier somit auf Platz 7 beendet.

Bloom eliminiert Greenstein: Die Blinds waren 10.000-20.000 und Barry hatte nur noch 55.000 Chips, aus diesem Grund entschied Greenstein mit {q-Clubs}{10-Diamonds} All-In zu gehen. Tony Bloom freute sich, er hatte Pocket Kings auf der Hand und callte natürlich ohne zu zögern. Das Board kam mit {8-Spades}{6-Hearts}{4-Clubs}{2-Diamonds}{7-Hearts}, keine Chance für Greenstein, welcher auf Platz 6 ausschied, nachdem er vorher noch eine Ausgabe seines Buchs “Ace on the River” für Bloom signierte.

Auf dem Fahrrad: Tony G’s Turnier endete bei einem Coin-Flip gegen Dan Shak. Der G-Man hatte Pocket 10'er auf der Hand und eröffnete mit 70.000 und callte dann Shak’s All-In. Shak’s traf mit {a-Spades}{k-Diamonds} auf dem Flop Top Two Pair und es kam für Tony keine weitere 10, so dass Tony auf der Money Bubble ausschied und auf seinem Fahrrad nach Hause fahren konnte. Die letzten 4 Spieler hatten somit ein Preisgeld sicher.

Seien Sie auch nächste Woche mit dabei, wenn die letzten Vier - Phil Ivey, Bill Jordanou, Dan Shak und Tony Bloom — solange spielen, bis der Gewinner feststeht. Die 2010 Aussie Millions wird in der Samstagnacht bei GSN übertragen. Weitere Ausstrahlungstermine finden Sie im Internet oder in ihren lokalen Programmzeitschriften.

Twittern Sie doch mal mit PokerNews und verpassen Sie zukünftig nie mehr unsere topaktuellen Kurz-News aus der internationalen Pokerszene. Kennen Sie eigentlich schon die PokerNews Facebook-Seite?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel