Die PokerNews Top News: Hellmuth's Inside Deal, die Brunson 10 haben ein neues Mitglied und weitere News

Die PokerNews Top News: Hellmuth's Inside Deal, die Brunson 10 haben ein neues Mitglied und weitere News 0001

Phil Hellmuth besuchte vor kurzem die ESPN Studios und nahm an den Aufnahmen für die neuste Episode von Inside Deal teil. Das Team Brunson 10 hat ein neues Mitglied und wenn Sie in der Klasse von Professor Rubin sind, sollten Sie kein Online Poker spielen – auf jeden Fall nicht während seiner Unterrichtsstunden. Dies und noch einiges mehr präsentieren wir Ihnen im Rahmen der heutigen Top News.

ESPN & Phil Hellmuth
Phil Hellmuth unterhielt sich im Rahmen der letzten Episode von ESPN’s Inside Deal mit Laura Lane und Bernard Lee. Sie sprachen über seinen World Poker Tour Bay 101 Final Table, Annie Duke und den Überfall bei der European Poker Tour Berlin.

Der Sport- Psychotherapeut Sam Chauhan war ebenfalls mit von der Partie und sprach darüber, wie es ist Hellmuth zu coachen.

BeiESPN.com finden Sie weitere Informationen.

Die Brunson 6
DoylesRoom hat bekannt gegeben, dass das sechste Mitglied der Brunson 10 nun feststeht. Steve "gboro780" Gross ist das neuste Team-Mitglied. Er hat während seiner Karriere fast $3 Millionen bei Online Turnieren gewonnen und war im Jahr 2009 zum Card Player's Online Player of the Year gewählt worden.

Steve’s Rekorde sprechen für sich. Spieler des Jahres 2009 und im Jahr 2010 sieht es ebenfalls schon sehr gut für ihn aus. Der Junge ist einfach unglaublich“, sagte das Senior Mitglied Doyle Brunson.

Die anderen Teammitglieder sind: Alex "AJKHoosier1" Kamberis, Zachary "Crazy Zachary" Clark, Amit "amak316" Makhija, Chris "Moorman1" Moorman und Dani "ansky" Stern.

Es hat eine Weile gedauert bis die 6 Mitglieder feststanden, deshalb sind wir sehr gespannt darauf, was zuerst beendet sein wird – die "durrrr" Challenge oder die Mitgliedersuche für die Brunson 10.

Lesen Sie mehr über das neue Team-Mitglied Steve Gross bei OnlinePoker.net.

Wynn Classic Tag 3
Das $5.000 Wynn Classic Main Event startete gestern an seinem finalen Tag mit 28 verbleibenden Spielern. Brandon Cantu hatte mit 727.000 die Position des Chip-Leaders inne. Bevor wir Ihnen mitteilen, wer noch mit dabei ist, möchten wir Ihnen einige statistische Daten mitteilen. Der Erstplatzierte wird ein Preisgeld in Höhe von $363.844 erhalten. Der Gesamtpreispool (242 Spieler) beträgt $1.173.700. Nur 24 Spieler der verbleibenden 28 Spieler erhalten ein Preisgeld.

Cantu's Tisch war besonders interessant, da die Top 4 Chip Leader zusammen an einem Tisch saßen. Justin Bonomo (9.Platz in der Rangliste im Bezug auf die Chips – 218.600 Chips), Mark Ketteringham, Erick Lindgren, Dennis Phillips und Tony Korfman sind noch mit dabei und haben alle noch eine Chance auf den Titel.

Bei PokerPages.com können Sie herausfinden, wer außerdem noch im Spiel ist.

HeadsUp in Verhandlungen
HeadsUp Entertainment, die Firma, welcher die Canadian Poker Tour gehört, hat angekündigt, dass sie in Verhandlungen mit einer der größten Poker-Firmen der Welt steht. Es geht bei den Verhandlungen um eine Zusammenarbeit bzw. um einen Verkauf.

"Eine der größten Poker-Firmen der Welt, welche momentan noch nicht genannt werden möchte“, sagte HeadsUp CEO Kelly Kellner. "Im Laufe der nächsten 12 Monate werden wir insgesamt mehr als 550 Live – Casino Events in Kanada, Costa Rica und der dominikanischen Republik veranstalten. Außerdem sind wir Ausrichter der Poker Super Cruise, an welcher einige der besten Spieler aus Nord-Amerika teilnehmen werden. Als Resultat unserer Zusammenarbeit mit den Casinos (bei einigen Casinos handelt es sich sogar um eine exklusive Zusammenarbeit) wurde den Online Poker Anbietern bewusst, dass unsere Marktpräsenz es ihnen erlaubt, durch uns ihre Angebote auch den Spielern in Nord-Amerika zu präsentieren“ sagte er.

Wir haben unsere eigene Meinung darüber, wer wohl “eine der größten Poker Firmen der Welt” ist, werden aber hier und an dieser Stelle keine Namen nennen.

Lesen Sie mehr bei CNNMoney.com.

Bücher sind langweilig
Die Studenten in Allan Rubin's Vorlesungen zum Thema Naturkatastrophen an der Princeton Universität haben Laptop-Verbot bekommen. Scheinbar haben einige Studenten lieber Poker gespielt, als dem Professor bei seinen Unterrichtsstunden über Erdbeben und Vulkane zuzuhören. “Ich wusste durch meine Assistenten, dass viele der Studenten mit offenem Laptop im Internet surften. Dabei haben meine Studenten dann gegeneinander Poker gespielt“, sagte er in einem Interview mit der Times Online.

Eine kurze Umfrage im PokerNews HQ ergab, dass keiner von uns es durch seine Collage-Zeit geschafft hätte, wenn er nicht während den Vorlesungen hätte Poker spielen können. Wenn wir in den Vorlesungen von Rubin gesessen hätten, hätten wir aus Protest eine Maus oder so was Ähnliches verbrannt.

Keine lebende Maus natürlich!

Im Cake Poke Blog finden Sie weitere Details, außerdem finden Sie dort ein Video mit einem Professor, welcher es scheinbar wirklich hasst, wenn seine Studenten während den Vorlesungen Laptops benutzen.

Twittern Sie doch mal mit PokerNews und verpassen Sie zukünftig nie wieder unsere topaktuellen Kurz-News. Kennen Sie eigentlich schon die PokerNews Facebook-Seite?

Name Surname
Elaine Chaivarlis

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel