Das PokerNews Profil: Nasr El Nasr

Nasr el Nasr

Der Berliner mit syrisch-libyschen Wurzeln spielt seit fast vier Jahren Poker und gilt bei großen internationalen Turnier-Events bereits als Deutscher Hoffnungsträger. Ob EPT, WSOP, Aussie Millions oder APPT Nasr El Nasr hat hier schon gecasht. Und obwohl er Poker liebt, will er doch ein wenig kürzer Treten.
Die letzten drei Jahre waren sehr intensiv für den Berliner – der Spross einer syrischen Mutter und eines libyschen Vaters ist ein Pokerspieler mit Leib und Seele. Manchmal intensiver als ihm selbst lieb ist, aber auch das wird der erst 24-Jährige Pokerspieler noch in den Griff bekommen. Schließlich steht er erst am Anfang seiner Karriere.

Wenn er nicht gerade auf Reisen ist, dann spielt er Online, hier meist Cash Games. Bei großen Turnier-Events sorgt er für Rummel, wie der der letzten WSOP, seine Fans jubelten ihm überschwänglich zu. Vielleicht die Boyz aus der Luck-Box Villa?

Studium und Poker, geht das zusammen? Schwerlich wie er selbst zugeben muss, seine Welt-Reisen zahlen sich aber aus, warum also mit dem Pokern aufhören? Bei der EPT in Prag, im Dezember 2008, schaffte er es auf einen respektablen 7. Platz mit fast € 100.000,- Preisgeld. Nach dem Antritt seiner ersten „Weltreise“, wie er es nennt, führten ihn seine Turnierziele unter anderem nach Australien, zu den Aussie Millions. Auch hier wieder in der Bubble mit Platz 6 beim „AUD 1.000 No Limit Hold'em – PokerPro“- Event. Nur zwei Monate später immerhin noch € 17.000,- Preisgeld mit Platz 23 bei der EPT in Dortmund.

Seinen großen Auftritt hatte Nasr El Nasr 2009 bei der WSOP. Dort schaffte er es als letzter Deutscher sich bei Event „$ 5.000 No Limit Hold'em – Shootout“ in eine Top-Platzierung zu spielen. Platz 5 mit knapp $ 83.000,-. Auch beim Main Event war er mit Platz 137 noch in der Bubble und konnte mit mehr als $ 40.000,- Gewinn zumindest sein Buy-In vervierfachen.

Auch beim diesjährigen PokerStars Caribbean Adventure war der Deutsche dabei: „nur“ Platz 104 mit $ 23.500,- Preisgeld. In der „All Time Money“ List der 100 besten deutschen Spieler belegt Mr. „dumdidumdidum“ (wie er sich online auch nennt) Platz 53. Das ist eine goldene Mitte von der wir erwarten, dass sie sich weiter gegen Null verschiebt, wenn Nasr El Nasr weiter seinen Weg als Pokerspieler geht. Toi, Toi, Toi für 2010…

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel