PokerNews Profil: George Danzer

george danzer

Mit Schal, Contenance und gepanzerter Pusteblume – der Deutsche Pokerspieler George Danzer hat im September 2009 sein erstes Bracelet bei der WCOOP gewonnen, fühlt sich in Lissabon so richtig zu Hause, bringt sich gerne in schwierige Situationen, kauft seiner Schwester brav Geburtstagsgeschenke, isst blaue Lebensmittel für seine Fußballmannschaft und spielt im Zug nur mit Spielgeld.

Wie so einige Pokerspieler kommt George Danzer vom Schach. Gut für strategisches Denken, die beste Schule zur Potenz Psychologie beim Pokern. Bis zu Jugendturnieren hat sich seine Schach-Karriere entwickelt. Nebenbei wurde auch Karten gespielt, wie Skat oder Schafskopf. In diesem Rahmen kam es dann unter Freunden zu einer Partie Poker – da war George 16 Jahre alt.

Der heute 26-Jährige ist eigentlich in Sao Paulo geboren, in Lissabon aufgewachsen und lebt heute in München. Sein Poker Erlebnis von damals hat ihn dazu bewogen sich näher mit der Materie zu beschäftigen, damals noch als Freizeitbeschäftigung. Der Berufswunsch kam erst 2006. Da wurde das Studium der Mikrosystemtechnik ad acta gelegt, um im Internet sich Grundkapital zu erspielen. Damals noch mit seinem Nickname „pusteblume“. Step by Step ist ihm das auch gelungen und so war er dann auch wenig später mit seinem Poker-Amigo Jan Heitmann on the road quer durch Europa. Von einem Pokerturnier zum nächsten.

Damals wurde er zum Beispiel beim „Paris Open of Poker“ Zweiter und Dritter mit insgesamt um die € 13.000,- Preisgeld. 2006 sollte ein entscheidendes Jahr für den Deutschen werden, denn beim World Heads-Up Poker Championship in Barcelona wurde er hervorragender Dritter mit € 25.000,- Gewinn. Das war sein Ticket für die WSOP in Las Vegas. Gesagt getan, George saß schon im Flieger und schaffte es bei diesem WSOP-Main-Event gleich ins Geld mit Platz 305 und $38.759,-. Und das obwohl es 2006 mit mehr als 8.000 Spieler ein regelrechter Massenandrang war. Via ESPN wurde er schlagartig medial bekannt durch einen heftigen Schlagabtausch mit Dimitri Nobles.

Seine Turniererfolge konnte er auch die folgenden Jahre fortsetzen mit Cashes bei der WSOP 2007 und dem PokerStars Caribbean Adventure. Bis zum EPT Finale in Monte Carlo 2009 wo er 24ter mit € 52.000,- wurde. Sein bisher größter Turniererfolg war Online bei der WCOOP 2009. Bei Event # 19 $320 Pot Limit Omaha konnte er sich gegen alle Kontrahenten durchsetzen und sich den Sieg mit $ 109.545,- holen.

Online findet man den Pokerspieler mittlerweile unter „GeorgeDanzer“, weil er im Team der PokerStars Profis ist.

In einem Spiegel-Interview lüftet er das Geheimnis um seinen Schal: „Mir ist aufgefallen, dass ich beim Bluffen schluckte, das musste ich verstecken.“ Das war in seinen Anfängen im Jahr 2006 – das Schlucken ist heute unter Kontrolle und der Schal zu einer Art Markenzeichen geworden.

Privat ist er ein leidenschaftlicher Fußballfan – vor allem für Porto schlägt sein Herz. Das geht sogar soweit, dass er blaues Essen, wie Blaubeeren, bei wichtigen Spielen seiner Mannschaft isst. Als Aberglaube… obwohl Danzer am Pokertisch selbst nicht abergläubisch ist. Da zählen Können und Beobachtungsgabe…schwierige Situationen gilt es für ihn zu meistern.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel