World Series of Poker Europe

Die Top 10 Poker Stories des Jahres 2009: #8, Das “Jahr der mehrfachen Bracelets” bei der WSOP

Die Top 10 Poker Stories des Jahres 2009: #8, Das “Jahr der mehrfachen Bracelets” bei... 0001

In jedem der letzten 10 Jahre hat es mindestens ein Spieler geschafft bei der WSOP in einem Jahr mindestens 2 Bracelets zu gewinnen. In einigen Jahren (wie z.B. im Jahr 2003) haben es sogar sechs Spieler geschafft zwei Bracelets zu gewinnen, aber nur 4 Spieler haben es geschafft bei einer einzelnen WSOP drei Bracelets zu gewinnen. Diesen Sommer schaffte es Jeffrey Lisandro diesem elitären Club beizutreten, zu welchem schon Phil Hellmuth, Ted Forrest, Puggy Pearson und Phil Ivey gehören, als er drei Bracelets gewann, eins in jeder Seven-Card Stud Disziplin.

Es ist kaum zu glauben, dass er noch vor 2 Jahren bei der WSOP so seine Probleme hatte, als er seinem ersten WSOP Bracelet hinterher jagte. Er gewann es beim $2.000 Seven Card Stud Event und verpasste sein zweites Bracelet im Jahr 2008 nur knapp, als er gegen Mike Matusow im Heads-Up beim $5.000 No-Limit Deuce to Seven Lowball Event verlor und nur den 2. Platz belegte. Geschmückt mit seinem allseits bekannten Hut und einer Anzahl von Seidenhemden kehrte Lisandro im Jahr zurück und präsentierte dreimal innerhalb von 2,5 Wochen überragende Leistungen an verschiedenen Final Table.

Am 06. Juni gewann Lisandro das zweite Bracelet seiner Karriere (und somit das erste für das Jahr 2009), wobei er sich beim $1.500 Seven-Card Stud Event gegen 359 Kontrahenten durchsetzte. 12 Tage später, in den frühen Morgenstunden des 18. Juni, sicherte er sich sein nächstes Bracelet beim $10.000 World Championship Seven-Card Stud Hi/Lo Event. Nicht nur, dass dies der längste Final Table des Jahre s 2009 war (fast 19 Stunden), es war auch einer der schwierigsten Final Table. An diesem Final Table saßen unter anderem Doyle Brunson, Justin “BoostedJ” Smith, High-Stakes Cash Gamer Yan Chen, Mike Wattel, Abe Mosseri, Frank Mariani und Farzad Rouhani. Seine beste Leistung zeigte er dann beim $2.500 Razz Event, bei welchem er seine Gegner förmlich überrollte, er kam mit einem 2:1 Chip-Lead (im Bezug auf den Spieler mit dem zweithöchsten Chip-Stack) an den Final Table und eliminierte vier seiner insgesamt 7 Konkurrenten.

Lisandro war zwar der einzige Spieler im Jahr 2009, welcher wie Phil Ivey im Jahr 2002 drei Bracelets bei einer einzelnen WSOP gewann, aber drei andere Spieler schafften es zwei Bracelets bei der WSOP 2009 zu gewinnen. Brock “tsoprano” Parker gewann das $2.500 Six-Handed Limit Hold’em Event am 07. Juni und das $2.500 Six-Handed No-Limit Hold’em Event am 10. Juni. Greg “FBT” Mueller bewies mal wieder, dass er zu den weltweit besten Limit Holdem Spielern gehört und gewann ebenfalls zwei Bracelets. Das erste Bracelet gewann er beim $10.000 World Championship Limit Hold’em Event und das zweite Bracelet scherte er sich beim $1.500 Limit Hold’em Shootout Event. Letztendlich gewann auch Ivey zwei weitere Bracelets, womit er nun insgesamt 7 Bracelets besitzt. Ivey siegte im Jahr 2009 beim $2.500 No-Limit Deuce-to-Seven Lowball Event und beim $2.500 Omaha/Seven Card Stud Hi-Lo Event.

Da die Spieler sich immer besser mit Strategien auskennen und die Teilnehmeranzahlen immer höher werden, wird es immer schwieriger überhaupt ein Bracelet zu gewinnen, geschweige denn sogar zwei oder sogar drei Bracelets. Lisandro, Parker, Ivey und Mueller’s Leistungen im Jahr 2009 erinnern uns daran, dass beim Turnierpoker immer noch die Hingabe zum Sport, das Talent und der absolute Wille zum Erfolg die entscheidenden Faktoren sind.

Ja, Sie finden uns auch bei Facebook und Twitter – begleiten Sie uns.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel