Die World Series of Poker November Nine: Joe Cada

Die World Series of Poker November Nine: Joe Cada 0001

Joe Cada, 21 Jahre alt, hat die Chance bei der World Series of Poker Geschichte zu schreiben, wenn er am 09. November gewinnen sollte. Falls er das Main Event gewinnt, wäre er der Allzeit jüngste Main Event Gewinner und hätte den letztjährigen Rekord von Peter Eastgate gebrochen. Cada hat bereits einige eindrucksvolle Online Turniere gewonnen, wie z.B. das Full Tilt $750.000 garantiert im Januar 2008. Er hat unter Beweis gestellt, dass er in der Lage ist sein Spiel zur richtigen Zeit an die jeweilige Spielsituation anzupassen und könnte sich für die anderen November Niner zu einer echten Herausforderung entwickeln.

Sein Weg an den Final Table
Cada sicherte sich seinen Platz bei den November Nine durch sein überaus aggressives Spiel. Er setzte seinen aggressiven Online Spielstil ein um seine Gegner einzuschüchtern und profitierte von den richtigen Karten zur richtigen Zeit. In einer Hand, welche beispielhaft für seinen aggressiven Spielstil ist, eröffnete Cada mit 620.000. Pokergott Phil Ivey callte vom Hijack. Der Flop kam mit {4-Spades}{2-Clubs}{2-Hearts}. Ivey setzte 800.000, erhielt aber einen Insta-Raise von Cada auf 2,1 Millionen. Der sichtbar frustrierte Ivey überlegte einige Minuten und foldete dann wegen dem aggressiven Move von Cada.

Cada stellte auch unter Beweis, dass er keine Furcht davor hat seine “Drawing Hands” zu pushen. Er hatte {A-Hearts}{7-Hearts} auf der Hand und setzte Preflop 500.000, Nick Maimone callte mit 9-9. Der Flop kam mit {K-Clubs}{Q-Hearts}{6-Hearts}, Cada übte Druck auf Maimone aus und setzte 850.000, Maimone callte nur. Der Turn brachte die {8-Hearts}, Cada hatte seinen Flush getroffen und hatte wohl beschlossen nur etwas “Slow“ zu spielen, aus diesem Grund checkte er zu Maimone, welcher 1,2 Millionen setzte. Cada callte und er River kam mit der {5-Diamonds}. Cada checkte erneut und hoffe auf Action von Maimone, war aber sichtlich enttäuscht, als Maimone nur checkte.

Was kommt noch auf uns zu
Obwohl er mit 13.215.000 zu den Short-Stacks am Tisch gehört, ist er durch sein aggressives Spiel sicherlich eine Bedrohung für die anderen Short-Stacks. Wenn man in Betracht zieht, wie aggressiv er im Main Event gespielt hatte, wird er sicherlich sofort versuchen zu verdoppeln. Da er sich schon durch seine Qualifizierung für die November Nine das höchste Preisgeld seiner bisherigen Karriere gesichert hat, kann man davon ausgehen, dass er sich keine Sorgen darüber machen wird, ob er auf einem der hinteren Plätze ausscheiden könnte. Deshalb ist er für seine Gegenspieler, welche unbedingt in der Platzierung nach vorne kommen möchten, ein überaus gefährlicher Gegner. Obwohl er nicht zu den bekannten Spielern gehört, wird dies ihn nicht davon abhalten, sich mit den bekannten Spielern, wie z.B. Phil Ivey oder Jeff Shulman anzulegen, auf seinem Weg zum Final Table hatte er ja auch kein Problem damit, sich mit erfahrenen Pros anzulegen. Wenn er es schafft relativ früh zu verdoppeln, könnte Cada eine ernsthafte Bedrohung darstellen und sollte durchaus in der Lage sein sich das das goldene Bracelet und das Monster-Preisgeld für Platz 1 zu sichern.

Bleiben Sie dran beim PokerNews Live Report des WSOP Final Tables. Twittern Sie doch mal mit PokerNews, dort finden Sie die neusten Nachrichten im Minuten-Takt!

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel