Geschichten aus der Online Poker Welt: Die Rückkehr der 7-Games

gus hansen

In dieser Woche verlagerte sich die High-Stakes Action bei Full Tilt Poker von den $500/$1000 Pot Limit Omaha Spieltischen an die $2000/$4000 7-Game Spieltische. Gus Hansen versuchte wohl die Schwächen einiger Spieler beim Limit Poker auszunutzen, was ihm auch ganz gut gelang. Er konnte einige der Septemberverluste ($1,2 Millionen) wettmachen. Zu den anderen Gewinnern gehörten unter anderem Phil Ivey und Patrik Antonius, welche sich über siebenstellige Gewinne freuen konnten. Brian Townsend gehörte ebenfalls zu den Gewinnern dieser Woche, er nahm sich beim Pot Limit Omaha Tom “durrrr” Dwan zur Brust.

Hansen, Ivey gewinnen im 7-Game

Die High-Stakes Action in dieser Woche an den 7-Game Spieltischen, war vor allem für den Meister des Mixed-Games, Phil Ivey, profitabel. Ivey gewann in einer einzigen Nacht $1,1 Millionen. Gus Hansen war sozusagen der Katalyst bei diesem Spiel und bekam Action von Tom “durrrr” Dwan, Phil “OMGClayAiken” Galfond, Chau Giang und David Oppenheim, er war allerdings auch der einzige Spieler außer Ivey, welcher sich über einen Gewinn erfreuen konnte. Er gewann (für diese Stakes sehr bescheidene) $68.000. Giang und Oppenheim verloren jeweils um die $250.000, während Galfond und Dwan die höchsten Verluste zu verzeichnen hatten. Galfond verlor $444.000 und Tom $343.000.

Ivey konnte sich aber nicht lange über den siebenstelligen Gewinn freuen, schon einen Tag später verlor er $330.000. Das meiste davon gewann Ilari "Ziigmund" Sahamies, welcher an diesem Abend $336.000 gewann.

Hansen war weiterhin sehr aktiv an den 7-Game Spieltischen und spielte unter anderem gegen John Juanda, Abe “EasyPeazy” Mosseri, Patrik Antonius und “DIN_FRU” (wobei man vermutet, dass sich hinter Din_Fru der schwedische PokerPro Erick Sagstrom verbirgt). Der Däne gewann bei diesen Sessions weitere $220.000, während Din_Fru (-$363.000), Juanda (-$193.000) und “458854“ (-$344.000) herbe Verluste hinnehmen mussten.

Zu einem der höheren Pötte kam es während der Pot-Limit Omaha Runde, Ilari Sahamies eröffnete mit $3000 vom Button und Hansen antwortete vom Big Blind aus mit einem 3-Bet auf $9000. Sahamies callte und der Flop kam mit {j-Clubs}{5-Clubs}{4-Spades}. Hansen setzte 18.000, Sahamies callte. Der Turn brachte die {7-Diamonds} und Hansen ging mit seinen verbleibenden $30.193 All-In. Sahamies überlegte nicht lange, callte und zeigte {6-Diamonds}{6-Spades}{4-Hearts}{2-Hearts}. Hansen zeigte {q-Clubs}{j-Hearts}{10-Clubs}{9-Hearts} für Top Pair und Flush Draw. Der River präsentierte sich mit der {10-Spades}, Sahamies hatte seine Straight nicht getroffen und der Pot in Höhe von $114.385 ging an Hansen.

Townsend gewinnt $200k von Dwan

Nach dem er im Jahr 2008 hunderttausende Dollar beim High-Stakes Pot Limit Omaha verloren hatte, überdachte Brian Townsend sein Spiel, lernte dazu und baute sich einen neuen Bankroll an den $25/$50 und $50/$100 Spieltischen auf. Nun ist er zurück und nutzt seine Chancen an den High-Stakes Spieltischen und spielte mit Tom “durrrr” Dwan Heads Up $200/$400 PLO. Die beiden spielten ca. 200 Hände und obwohl Dwan den höchsten Pot der Session ($144.000) gewann, konnte Townsend letztendlich einen Gewinn in Höhe von $200.000 verbuchen. Townsend’s Reads während dieser Session waren hervorragend, wie man am Beispiel folgender Hand erkennen kann, bei welcher er einen Double-Barrel Bluff aufdeckte.

Townsend eröffnete vom Button mit $1.200, Dwan machte einen 3-Bet auf $3.600, Townsend antwortete mit einem 4-Bet auf $10.800 und Dwan callte. Der Flop kam mit {7-Diamonds}{5-Hearts}{3-Diamonds}, beide Spieler checkten. Der Turn brachte die {6-Clubs}, Dwan setzte $8.400 und Townsend callte. Der River präsentierte sich mit einem {j-Hearts}, Dwan versuchte sich den Pot sofort zu sichern und ging mit seinen verbleibenden $22.995 All-In. Townsend callte das All-In ohne zu zögern und zeigte {8-Diamonds}{7-Spades}{5-Clubs}{4-Clubs}, er hatte auf dem Turn eine Straight bekommen. Dwan zeigte {a-Diamonds}{j-Spades}{10-Hearts}{5-Spades} für 2 Paar, somit ging der Pot in Höhe von $84.391 an Townsend.

Antonius erleichtert Galfond und Sahamies um eine halbe Million beim PLO

In dieser Woche konzentrierte sich die überwiegende Action auf die 7-Game Spieltische und nur wenige der regelmäßigen High-Stakes Spieler, nahmen sich Zeit, um ein wenig Pot Limit Omaha zu spielen. Am Montagabend konnte man Patrik Antonius, Ilari “Ziigmund” Sahamies und Phil “OMGClayAiken” Galfond an den $300/600 und $500/1.000 PLO Spieltischen finden, wo sie ein wenig Heads-Up und 3-Handed spielten. Der große Gewinner dieser Nacht, war Antonius, welcher $538.000 Gewinn verbuchen konnte. Obwohl insgesamt nur 237 Hände gespielt wurden, überschritten 5 Pötte die $150.000 Marke, wobei der insgesamt höchste Pot sogar $277.000 hoch war.

Bei diesem Monsterpot eröffnete Antonius mit $2000, Sahamies erhöhte auf $6.200 und Antonius callte. Der Flop kam mit {a-Hearts}{10-Spades}{8-Spades}, Sahamies setzte $12.600 und Antonius callte. Der Turn war eine {3-Hearts}, Sahamies setzte $37.800, woraufhin Antonius mit $142.189 All-In ging. Sahamies callte und zeigte {a-Spades}{j-Hearts}{k-Spades}{7-Clubs} für Top Pair, den Nut Flush Draw und einen Gutshot Straight Draw. Antonius zeigt {a-Clubs}{j-Diamonds}{10-Clubs}{6-Clubs} für Top 2 Paar. Der River kam mit {2-Clubs}, keine Verbesserung für Sahamies. Der Pot in Höhe von $276.980 wanderte auf die Seite von Antonius.

Galfond und Akery gambeln für $60k…26 Mal

Während Tom Dwan, Phil Ivey und David Benyamine am Dienstagnacht ,an den $2.000/4.000 7-Game Spieltischen zu finden waren, entschieden sich Phil Galfond und Rob “Vega_Lion” Akery ein wenig zu gamblen. Die beiden saßen an den $500/$1.000 No Limit Holdem Tischen (60.000 Cap) und spielten eine Serie von Flips. Jeder Spieler setzte $30.000 Pre-Flop, danach wurde jede Street gecheckt und der Gewinner der Hand erhielt den entsprechenden Betrag. Galfond und Akery machten insgesamt 26 $60.000 Flips, wobei Galfond 17 der Flips gewann und somit einen Profit in Höhe von $120.000 verbuchen konnte.

Wer hat gewonnen? Wer hat verloren?

Die Gewinner der Woche (07.10 – 14.10): Patrik Antonius (+$1,34 Millionen), Phil Ivey (+$984.000), Brian Townsend (+$36.000).

Die Verlierer der Woche: Chau Giang (-$551.000), Slick Puppy (-$496.000), David Oppenheim (-$488.000).

Top 5 Gewinner des Jahres 2009 (bis zum heutigen Datum): Patrik Antonius (+$4,99 Millionen), Ashton “theASHMAN103” Griffin (+$3,6 Millionen), Richard Ashby (+$3,18 Millionen), Phil Ivey (+$2,74 Millionen), Cole South (+$2,73 Millionen).

Die Verlierer des Jahres 2009 (bis zum heutigen Datum): Sami “LarsLuzak” Kelopuro (-$3,87 Millionen), Gus Hansen (-$3,27 Millionen), David Oppenheim (-$2,01 Millionen), David Benyamine (-$1,32 Millionen), papa ninja (-$1,25 Millionen).

Wollen Sie etwas Action? Die besten High-Stakes Games finden Sie bei Full Tilt Poker. Eröffnen Sie noch heute einen Account und nutzen Sie Ihre Chance auf das große Geld.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel