Die "durrrr" Challenge: 4 Sessions + 2.000 Hände = $81.000 Gewinn für Tom Dwan

durrrr challenge

Nach einer Unterbrechung von 20 Tagen zwischen den Sessions, fanden Patrik Antonius und Tom "durrrr" Dwan wieder Zeit um in ihrer (unendlichen) Challenge weiter zu spielen und saßen am Dienstag, 4 p.m. EDT an vier Heads-Up $200/$400 Pot Limit Omaha Spieltischen bei Full Tilt Poker. Die beiden spielten mit kleinen Unterbrechungen bis 1 a.m. am Mittwoch, während der 4 Sessions wurden insgesamt 2.040 Hände gespielt. Dwan dominierte während des Matches und konnte seine Gesamtführung zeitweise auf 1,2 Millionen ausbauen, bevor Antonius nach Mitternacht ein Come-Back hatte und Dwan’s Gesamtgewinn für diesen Tag auf $81.716 begrenzte. Nun sind insgesamt 27.185 Hände gespielt und Dwan führt mit $779.248 gegen Antonius.

Antonius kam hochmotiviert an die Spieltische, da er einen Abend zuvor an den $2.000/$4.000 7-Game Tischen $800.000 gewonnen hatte. Dwan hingegen schaffte es gleich zu Beginn der Session in Führung zu gehen und gewann schon nach 10 Minuten den ersten 6-stelligen Pot, als er Top-Pair und einen Gutshot floppte und auf dem Turn eine King-High Straight traf, wofür er $116.000 bekam. Nach etwas über einer Stunde und 330 Händen, fragte Antonius ob eine Essenspause von 20 Minuten gemacht werden könnte, Dwan willigte ein und somit endete die erste Session mit einem Plus in Höhe von $190.442 für Dwan. Während Antonius Pause machte, wechselte Dwan an die $2000/$4000 7-Game Spieltische, um sich ein wenig die Langweile zu vertreiben. Zwei seiner Gegner, Ilari "Ziigmund" Sahamies und John Juanda befragten ihn nach seinem Match mit Antonius und sprachen mit ihm über seine Vorstellung von “kleinen Gewinnen“.

Ziigmund: durrrrr
durrrr: Was willst Du?
Ziigmund: Wer hat in der Challenge gewonnen?
durrrr: Iich habe ein wenig gewonnen.
durrrr: Vielleicht 150
John Juanda: Yeah, Du hast einen kleinen Ferrari gewonnen
Ziigmund: und insgesamt?
durrrr: Ich muss mal auf der ftp Seite nachsehen
durrrr: schätze so 800

Überraschenderweise saß Antonius einige Minuten später am gleichen Tisch.

durrrr: Bist Du fertig Patrik?
Patrik Antonius: Hatte ich Dir gerade geschrieben
Patrik Antonius: Bin noch am essen
Patrik Antonius: Spiele ein wenig während ich esse
Patrik Antonius: nicht fertig
durrrr: o ok coo

Antonius und Dwan spielten dann kurz nach 6.00 p.m. EDT weiter. Im Laufe der nächsten 70 Minuten spielten die beiden weitere 296 Hände. Antonius hatte einen guten Lauf und gewann $130.000 zurück von Dwan. Der folgende $180.000 Pot war mithin für seine zeitweise Führung verantwortlich.

Antonius eröffnete mit $1.200 vom Button, Dwan machte einen 3-Bet auf $3.600 vom Big Blind und Antonius erhöhte auf $6.000. Dwan callte und der Flop kam mit {a-Hearts}{6-Hearts}{4-Diamonds}. Dwan checkte zu Antonius, welcher $9.200 setzte und raiste danach auf $39.400. Antonius antwortete mit einem All-In in Höhe von $128.592, Dwan callte den All-In mit seinen verbleibenden $44.488. Antonius hatte {a-Diamonds}{k-Clubs}{8-Diamonds}{7-Clubs} auf der Hand – Top Pair und eine Gutshot. Dwan zeigte {10-Hearts}{10-Diamonds}{7-Hearts}{6-Diamonds}und konnte nur noch auf eine 6, eine 10 oder ein Herz hoffen. Der Turn war der {k-Spades}und der River war die {2-Spades}. Keine Verbesserung für Dwan und der Pot in Höhe von $180.377 ging an Antonius, welcher Top Two Pair auf der Hand hatte.

Danach war Dwan an der Reihe mit der Essenspause und es wurde eine Pause von 20 Minuten eingelegt, bevor die 3. Session startete. Diese Session war dann auch die längste Session, sie dauerte über 3 ¼ Stunden und es wurden 945 Hände gespielt. Obwohl Antonius in der 2. Session etwas Land gewinnen konnte, war nun in der 3.Session wieder Dwan an der Reihe die Führung zu übernehmen. Er beendete die Session mit einem Vorsprung in Höhe von $128.000 gegen Antonius.

Dann kam es zu “der Hand“. Der $293.000 Pot war mit Abstand der höchste des Abends und der fünfthöchste insgesamt in der “durrrr” Challenge. Antonius hatte {j-Diamonds}{10-Clubs}{9-Diamonds}{8-Spades} auf der Hand und eröffnete mit $1.200. Dwan, welcher {k-Spades}{9-Spades}{7-Diamonds}{6-Diamonds} auf der Hand hatte, machte einen 3-Bet auf $3.600. Antonius antwortete mit einem Raise auf $10.800 und Dwan callte. Der Flop kam mit {7-Spades}{6-Spades}{5-Clubs}, Antonius hatte die Nut Straight gefloppt und Dwan Top Two Pair und einen King-High Flush Draw getroffen. Dwan setzte $13.200, Antonius raiste auf $43.600 und Dwan ging mit $136.071 All-In, Antonius callte. Der Turn brachte die {3-Diamonds}, was keinem der beiden Spieler weiterhalf, aber die {6-Clubs} auf dem River brachte Dwan ein Full House und der Monsterpot wanderte auf Dwan’s Seite.

10 Minuten nach dieser Hand, schrieb Dwan eine Frage in die die Chatbox.

durrrr: Ich habe eine Massage in 30min.
durrrr: Kann ich aber absagen, wenn Du willst, will keinen Run unterbrechen.
durrrr: Falls es Dir aber nichts ausmacht, wäre es schön, wenn wir danach weiterspielen könnten.
durrrr: ur call
durrrr: yo?
Patrik Antonius: Sag ab

Es lief leider nicht viel besser für den Finnen, wie man an folgender Hand erkennen kann. Schon vor dem Flop wanderte das gesamte Geld in die Tischmitte, Antonius eröffnete mit $1.200, Dwan raiste auf $3.600, Antonius machte einen 4-Bet in Höhe von $10.800, Dwan erhöhte auf $32.400, Antonius antwortete mit einer Erhöhung auf $97.200 und Dwan callte mit seinen verbleibenden $62.124 All-In.

Im Pot lagen also schon $189.048 als die Karten aufgedeckt wurden. Antonius zeigte {a-Spades}{a-Hearts}{9-Hearts}{2-Spades} und Dwan deckte {a-Diamonds}{a-Clubs}{10-Diamonds}{7-Hearts} auf. Der Flop kam mit {9-Clubs}{9-Spades}{5-Clubs}, perfekt für Antonius, welcher Trips gefloppt hatte, somit hatte Dwan nur noch eine Gewinnchance in Höhe von 4%. Nur noch “Running Cards” konnten Dwan den Sieg bringen. Eine davon kam auf dem Turn – die {6-Clubs}, welche Dwan einen Gutshot Straight Draw bescherte. Dann kam es, wie es kommen musste – der River kam mit einer {8-Hearts}. Dwan hatte eine 10-High Straight und der Pot gehörte ihm.

Um 10 vor 11, fragte Dwan erneut, ob eine Pause eingelegt werden könnte. 50 Minuten später saßen die beiden dann erneut am Spieltisch und spielten die 4. und letzte Session dieses Tages. Obwohl Antonius an einem Punkt mit $400.000 zurücklag (und somit insgesamt betrachtet mit $1,2 Millionen zurücklag), schaffte er es im Laufe der nächsten 470 Hände $167.620 zurück zu gewinnen. Die erste kleine Runner-Runner Revange hatte Antonius bei einem Pre-Flop 3-Bet Pot, bei welchem er {a-Clubs}{q-Clubs}{6-Hearts}{4-Hearts} auf der Hand hatte. Dwan callte mit {a-Hearts}{7-Hearts}{7-Spades}{3-Hearts} und traf das Bottom Set, als der Flop mit {q-Spades}{j-Hearts}{7-Clubs} kam. Antonius check-callte Dwans Bet in Höhe von $4.800 mit Top Pair, Top Kicker. Die {q-Hearts} auf dem Turn brachte Antonius Trips und Dwan ein Full House. Dwan setzte $11.200, nachdem Antonius zu ihm gecheckt hatte. Antonius antwortete mit einem Raise auf $50.400, somit war Dwan All-In gesetzt. Dwan überlegte nicht lange, callte und zeigte sein Full House. Antonius benötigte nun eine Queen, eine 4, eine 6 oder ein Ace, um das höhere Full House zu bekommen. Der River brachte die {6-Spades}, somit hatte Antonius das höhere Full House gerivert und der Pot in Höhe von $106.797 ging nach Finnland.

Antonius gewann noch einen weiteren Monsterpot, bevor diese Session zu Ende war. Nachdem er Pre-Flop einen 4-Bet gemacht hatte und von Dwan gecallt wurde, kam der Flop mit {q-Diamonds}{4-Clubs}{2-Diamonds}. Dwan setzte $21.600, Antonius erhöhte auf $86.400 und Dwan callte mit seinen verbleibenden $38.092 All-In. Dwan zeigte {a-Diamonds}{k-Hearts}{5-Hearts}{5-Spades} für ein Paar 5’er, den Nut Flush Draw und einen Gutshot Wheel Draw, während Antonius {a-Clubs}{a-Hearts}{9-Hearts}{9-Spades} für das Over-Pair zeigte. Die {4-Spades} brachte Antonius zwei Paar. Die {6-Hearts} auf dem River brachte ebenfalls keine Verbesserung für Dwan, so dass der Pot in Höhe von $141.000 an Antonius ging.

Um 1 a.m. EDT, schlief Dwan vor seinem Computer ein und entschied dann, dass es an der Zeit wäre, ins Bett zu gehen – sehr zur Enttäuschung seines Kontrahenten.

durrrr: gg bin müde
Patrik Antonius: Hör zu
Patrik Antonius: Ich muss in 15 minuten aufhören.
Patrik Antonius: Lass uns noch 15 minuten spielen.
durrrr: Zu müde, bin zwischendurch schon eingeschlafen.
durrrr: sry
durrrr: gg

Vielleicht geht die "durrrr" Challenge schon morgen weiter, vielleicht müssen wir aber auch noch bis März warten. Eröffnen Sie doch einen Account bei Full Tilt Poker und nutzen Sie Ihre Chance die Action live mitzuverfolgen.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel