WPT “Legends of Poker “- Tag 4 und Final Table

kevin schaffel

Der Führende von Tag 3, Todd Terry, muss die Führung zwar abgeben, aber er ist trotzdem einer der glücklichen sechs Finalisten der WPT „Legends of Poker“. Tag 4 war wieder sehr spannend – und es gab einige Überraschungen, denn Spieler, die sich in den letzten drei Tagen in die Favoritenrolle gespielt hatten, sind ausgeschieden. Geblieben sind sechs Finalisten, von denen nur zwei - nämlich Prahlad Friedman und Toto Leonidas -schon einmal bei einem Turnier-Event dieser Größe dabei waren. PokerNews hat für euch den letzten Tag vor dem Finale zusammengefasst.

Drei Tische starten in den Tag 4 der WPT „Legends of Poker“ – der führende von Tag 1 und 2 war Steven Begleiter und der hat gleich zu Beginn zu viele Chips. Ein Fehler den er selbst bemerkt hatte und fairerweise der Turnierleitung gemeldet hatte. Das nennt man Sportsgeist! Immerhin waren es 90.000 Chips zu viel!

Von den WSOP November Nine sind neben Steven Begleiter auch noch Kevin Schaffel dabei. Der darf sich auch über einen Platz am Final Table der WPT freuen. Für Begleiter geht sich das leider nicht aus, er scheidet mit Tag 4 aus. Dabei hätte es für ihn so gut begonnen – im Duell mit Sam Stein casht er einen fetten Pot von 55.000 ab. Dann noch eine lukrative Begegnung mit Kevin Schaffel. Der raised UTG auf 22.000 und Begleiter bezahlt vom Button. Der Flop bringt {k}{q}{8} und Schaffel setzt 30.000, die Begleiter bezahlt. Dann kommt noch der Turn mit {8} bei dem Schaffel checked und Begleiter 80.000 setzt. Das ist für Schaffel zuviel und er schmeißt die Karten. Das bringt Begleiter wieder mehr als 50.000 Chips.

Doch ab Level 19 geht alles schief für Begleiter. Zuerst doppelt sich Tot Leonidas durch Pocket Könige auf und dann scheidet Begleiter als unglücklicher 9. aus. Ausgerechnet Todd Terry, der führende vom Vortag kickt ihn aus dem Turnier. Terry raised vom Button auf 50.000, Begleiter geht daraufhin All-in mit ca. 500.000 Chips – Terry bezahlt mit {a}{q}. Begleiter zeigt {k}{3}. Das Board bringt {10}{8}{4}{9}{5}, ein Ass-Hoch entscheidet für Terry. Begleiter gewinnt mit dem 9. Platz $ 39.240,-.

WSOP Bracelet Gewinner Prahlad Friedman war von Tag 1 an immer vorne dabei – an Tag 1 und 2 auf Platz 2, an Tag 3 etwas zurück, aber nach Tag 4 wieder top platziert als Dritter nach dem Chipcount. Und das obwohl er auch Rückschläge einstecken musste. So wie gegen James Mackey in Level 17, Friedman geht vom Button gegen ein Re-Raise von Mackey All-In. Das Board bringt {9}{8}{7}{7}{6} – das bringt Mackey ein Set Siebener und den Pot mit dem er sich aufdoppelt. Autsch für Friedman. Doch nur zwei Level später scheidet James Mackey auf Platz 11 aus. Matt Marafioti kickt ihn aus dem Turnier, um selbst wenig später als 8. und mit $ 52.320,- Preisgeld aus dem Turnier auszuscheiden.

Mit dem unglücklichen 7. Platz muss Vigen Manukyan gehen. Die letzten sechs Spieler spielen heute um den Sieg und mehr als $ 1 Million für den ersten Platz. Insgesamt werden $ 2,6 Millionen ausgespielt.

Hier die Finalisten und die Chipcounts im Überblick:

1. Kevin Schaffel: 2.234.000
2. Todd Terry: 2.219.000
3. Prahlad Friedman: 1.476.000
4. Mike Krescanko: 1.209.000
5. Sam Stein: 743.000
6. Toto Leonidas: 580.000

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel