Sammy George - Interview mit dem “durrrr” Herausforderer Sammy 'Any Two' George

sammy george

Die “durrrr Challenge“ kommt nach London zu einem speziellen Live Million Dollar Game, welches im TV übertragen wird. Es wird erwartet, daß Spieler wie Phil Ivey, Patrik Antonius und David Benyamine sich bereits in die Liste der Herausforderer eingetragen haben. Die einzige Person, welche ihre Anmeldung bereits bestätigt hat, ist der Londoner Geschäftsmann Sammy George.

Sammy ist in der englischen Pokerszene überaus populär und ist unter seinem Nickname “Any Two” dafür bekannt ab und an relativ loose zu spielen. Deshalb finden sich auch immer einige Herausforderer, welche gegen ihn in seinem Lieblingscasino, dem Vic in London, antreten möchten. Es besteht kein Zweifel, daß er nicht unbedingt zur Weltelite der Pokerspieler gehört, er spielt jedoch trotzdem in den höchsten High-Stakes Limits. Er ist auf jeden Fall einer der unterhaltsamsten Pokerspieler überhaupt und sein Auftritt bei dem kommenden TV Poker Event, wird mit Sicherheit sehr unterhaltsam werden.

PokerNews: In der englischen Pokerszene hast Du Dich in den letzten Jahren zu einer Berühmtheit entwickelt, wie kam es dazu?

Sammy George: Ich spiele nun schon einige Jahre und ich begann im Vic an den £0,50/£1 Spieltischen. Ich bin ein Geschäftsmann und war dort, um ein wenig Spaß zu haben, deshalb habe ich zeitweise fast jede Hand gespielt, was mir meinen Nickname “Any Two“ eingebracht hat. Ich kam ins Vic und jeder sagte:“ Hier kommt der Fish“, es bildete sich immer eine kilometerlange Schlange von Leuten, welche gegen mich spielen wollten.

Ich möchte allerdings in allem, was ich tue erfolgreich sein, deshalb fing ich an an meinem Spiel zu arbeiten und meinen Skill zu verbessern. Ich habe zwar keine Pokerbücher gelesen, habe aber versucht eine Menge neuer Dinge auszuprobieren. Ich habe mit neuen Strategien experimentiert und spielte etwas tighter. Ich stieg in den Level im Vic auf und spielte
£25/£50 um dann letztendlich in den richtigen Games, den Big Games, zu spielen. Ich habe immer noch das “Any Two” Image, der Name ist an mir hängen geblieben, wenn meine Gegner aber denken, ich würde immer noch so “loose“ spielen, dann ist mir das recht, dann werden sie mich ausbezahlen.

PN: Es war bestimmt nie schwierig Leute zu finden, welche gegen Dich spielen wollten?

Sammy George: Es gibt immer noch eine Menge Leute, welche ihr Geld gegen mich verlieren möchten. Vor kurzem nahm ich meinen Cousin mit ins Vic, da er sich für Poker interessierte. Um ihm das Spiel zu erklären, spielte ich am £1/£1 Tisch und jeder wollte gegen uns spielen. Ich spielte überaus tight und raiste einen Spieler mit A-K, traf einen King auf dem Flop und der Spieler callte mich bis zum River mit 9-9 für £100, viele Spieler können gegen mich einfach keine Hand folden. “Mein Name bringt mir Geschäft” wie ich zu sagen pflege. Es kann aber dadurch bedingt auch schwierig werden, wenn ich einen Move machen möchte.

PN: Wir haben gehört, Du stehst in Kontakt mit “durrr?

Sammy George: Ich habe mit Tom einige Zeit in Vegas verbracht, wir hatten abgemacht, daß wir zusammen ein großes PLO Game im Vic spielen werden, wenn er wieder in England ist. Er hat sich natürlich über mich erkundigt. Ich habe meine Hausaufgaben aber auch gemacht und mir die Pokershow angesehen, an welchen er teilgenommen hat. Ich bin mir sicher, er hat das Gleiche getan, aber von mir gibt es nicht so viele TV-Aufzeichnungen.

PN: Gibt es eine Grenze bei High Stakes Games für Dich? Da Geld für Dich nicht die gleiche Bedeutung hat wie für einen professionellen Spieler.

Sammy George: Niemand mag es, wenn er Geld verliert, auch im Geschäftsleben verdient man sein Geld nicht so einfach. Ich fange morgens um 7 Uhr an und habe einen 14 Stunden Tag. Geld zu verlieren tut immer weh, es ist aber einfacher für mich damit umzugehen. Wenn ich £200.000 verliere tut mir das nicht so weh, als wenn ich das Geld bei meinen anderen Geschäften verlieren würde. Viele Geschäftsmänner arbeiten sehr hart, um Poker spielen zu können, bedeutet dies, daß sie eine Grenze bei High Stakes Poker haben? Alles was ich weiß ist, daß ich meine Verluste beim Pokern durch meine geschäftlichen Tätigkeiten leichter wieder ausgleichen kann, was natürlich sehr angenehm ist.

PN: Hast Du schon mal überlegt an den großen Online Games teilzunehmen?

Sammy George: Online Poker ist ein komplett anderes Spiel, ich spiele weiterhin lieber live. Ich möchte die Angst bei meinem Gegner riechen können, wenn er blufft. Online habe ich keinerlei Tells und bekäme es noch nicht mal mit, wenn er sich vor Angst in die Hosen machen würde. Ich möchte das Spiel mit allen Sinnen spüren können.

PN: Bist Du der Meinung, Du könntest Tom schlagen?

Sammy George: Ich habe eine Menge Respekt vor Tom, er ist einer der besten Spieler der Welt und spielt in der gleichen Klasse, wie Phil Ivey und Patrik Antonius. Ich bin stolz darauf irgendwie dazu zu gehören und ein Pionier dieses neuen Poker-TV Formats sein zu können. Normalerweise dauert es immer eine Zeit lang, bis jemand eine solche Herausforderung annimmt, ich habe allerdings sofort zugesagt und Matchroom sofort bestätigt, daß ich mit dabei bin. Ich bin zwar der “Underdog”, von welchem jeder annimmt, daß er ihn in 20 Händen besiegt hat, ich bin mir aber sicher, daß der eine oder andere sich noch wundern wird. Ich benötige natürlich jede mögliche Unterstützung und möchte die englische Flagge hochhalten. Unser Spiel ist einfach stärker, es ist tighter. Die Yankees lieben alle Ace-High und A-K ist die Nuts für sie, die Amerikaner können diese Hände einfach nicht folden.

PN: Viel Glück Sammy, Du wirst es brauchen!

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel