PokerStars EPT Kiew: Viktor Ivanov als Chipleader von Tag 1B

Gus Hansen

Im Kyiv Sport Palace ging gestern der zweite Tag 1 der PokerStars.net EPT Kiew über die Bühne. Von den 296 Startern stach nach sieben Stunden Viktor Ivanov als Chipleader hervor.

Insgesamt gingen Spieler aus 33 Ländern an den Start, 116 aus Russland und 33 aus der Ukraine. Im Preispool liegen €1,391,200, der höchste Preispool in dieser Region. Der Sieger darf sich über €330,000 freuen.

Vom Team PokerStars Pros gingen Leonardo Fernandez (Argentinien), Katja Thater (Deutschland), Dario Minieri, Pier Paolo Fabretti (Italien), der Russe Ivan Demidov und der Ukrainer Vlad Zhuba an den Start.

Shaun Deeb war einer der frühen „Aufdoppler“ des Tages. Er und der Russe Dmitry Stelmak verstrickten sich in eine Hand und am Ende lagen alle Chips seines Gegners bei Deeb. Deeb re-raiste preflop und Stelmak callte. Am Flop kam {2-Clubs}{10-Hearts}{9-Spades} und Deeb setzte 2,125. Stelmak check-raiste auf 6,625 und Deeb callte. Stelmak setzte 8,500 am Turn mit {9-Clubs} und weitere 13,000 am River mit {a-Diamonds}. Die letzte Bet war hoch genug um Deeeb zu covern, der mit {j-Diamonds}{j-Clubs} callte. Stelmak zeigte {5-Diamonds}{5-Hearts} und verlor gegen das bessere Pocket Pair.

Dario Minieri legte sich in den ersten Minuten des 3. Levels mit einem Gegner an, als beide den Flop mit {4-Hearts}{7-Hearts}{3-Spades} sahen. Minieri setzte und erhielt einen Call und am Turn erschien die {q-Clubs}. Dario setzte 3,700 Chips und sein Gegner check-raiste auf 8,000. Furchtlos reagierte Minieri mit einem Re-Raise. Sein Gegner foldete und Minieri zeigte {5-Spades}{7-Diamonds} und holte sich damit einen Pot in Höhe von 70,000.

Als Gus Hansen, der wie schon oft erst verspätet zum Turnier erschien, den Raum betrat, gab kurz danach es einen großen Knall und der Strom fiel aus. Die Spieler mussten nun eine uneingeplante Pause machen und die letzten Hände wurden mit Tachenlampen fertig gespielt. Nach 25 Minuten war der Strom wieder da und es konnte ohne dramatische Vorfälle weiter gespielt werden.

Alexander Rykov war der erste Spieler, der sich vom Spielerfeld als Chipleader absetzte. In einer Hand gegen Team PokerStars Pro Pier Paolo Fabretti lagen nach dem Flop bereits 20,000 Chips im Pot und Rykov setzte 7,500 am Board mit {10-Clubs}{3-Hearts}{9-Diamonds}{k-Diamonds}. Fabretti callte und am River kam die {6-Spades}. Nun raiste er nach einer Bet von Rykov All-In und Rykov callte mit dem Set Könige. Der Pot in Höhe von 115,000 machte ihn dabei zum Chipleader. Er beendete den Tag unter den Chipleadern mit 105,300 an Chips.

Dragan Galic war nahe daran Chipleader des Abends zu werden, holte sich aber dann mit 153,825 an Chips Platz 2 vor dem Chipleader von Tag 1A Mihaylo Demidenko.

Bleiben Sie dran mit unserem Live Reporting!

Name Surname
Eric Ramsey

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel