Die Poker Reality Show “2 Months, $2 Million”

reality show

Big Brother einmal anders – vier blutjunge Poker Profis ziehen in eine Villa ein, investieren ihr eigenes Geld und sollen in zwei Monaten $2 Millionen erspielen. Harte Arbeit mit Luxusleben und Party-Girls…eine abgedrehte und für Amerika typische Reality Show.

In zwei Monaten zum Doppel-Millionär, das ist das Ziel von Jay Rosenkrantz alias „pr1nnyraid“, Brian Roberts alias „Flawless_Victory“, Emil Patel alias „Whitelime“ und Dani Stern alias „Ansky“. Die vier jungen Pokerspieler zwischen 22 und 25 Jahren sollen in 10 Folgen zeigen, wie es geht ein Poker Millionär zu werden. Dabei leben sie ein tolles Leben, haben Spaß, viel Party und keine Verantwortung.

Das klingt so gar nicht dem Alltag eines „echten“ Poker Profis entsprechend, aber wer will das schon im TV sehen? Niemand! Eben, daher wird richtig gepimpt und dick aufgetragen. Denn die Vier leben herrschaftlich in einer Villa mit vier Plasma-Screens, die jeweils eine Bildschirmdiagonale von 130cm haben. Ein Genuss bei den Multi-Table-Games, mit denen die Poker-Pros ihr Geld erwirtschaften.

Daneben gibt es einen „Tilt Room“ zum Abreagieren – sollte es doch mal Bad Beats hageln. Mit Hockey Schlägern und einigen Früchten, wie Melonen oder Kopfsalat, auf die man herzhaft einschlagen kann. Damit es aber nicht zu alltäglich wird im Leben der Online Spieler wird mit Tom „durrr“ Dwan zu Abend gegessen. Mit sexy „Poker Babe“ Erica Schoenberg und David Benyamine wird im Cash-Game gebattlet und mit Macho-Gesten am Strip um Ladies gebuhlt – damit eine heiße Pool Party steigen kann.

Wer der schlechteste Spieler der Woche ist, muss Aufgaben im Sinne von „Pflicht oder Wahrheit“ erfüllen. Dabei gibt es skurrile Szenen wie einen Tanz im TuTu am Las Vegas Strip oder als Straßenmusikant mit Harfe als Touristenattraktion aufspielen.

Neben den Blödeleien und dem Partyleben, das in der Reality Show vermittelt wird, geht es aber hauptsächlich um das Pokerspiel. Und auch wenn die Amerikaner natürlich gerne Trash sehen, die vier Jungs sind aufstrebende Pokertalente. Stern war beim WSOP No Limit $40.000,- Event Vierter und kassierte dafür $ 548.315,-. Patel hat schon zweimal bei der WSOP gecasht – einmal bei Event #45 No Limit, Short Handed mit $83.145,- und dann 2008 bei Event #25, dem Heads-up World Championshipmit $ 36.096,-. Roberts und Rosenkrantz sind kaum bei Turnieren, dafür exzellente Cash-Game Spieler.

Alle vier repräsentieren eine neue Generation an Poker Profis – jung, frech und online erprobt. Sie verdienen ihre hunderttausende von Dollar im Internet. Ob die Wirklichkeit ähnlich viel Spaß bietet wie in der Doku Soap dargestellt wird ist eher fraglich. Aber dennoch ist es interessant den jungen Wilden auf die Finger zu schauen, wie sie in 2 Monaten $2 Millionen erspielen.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel