Libanesischer Poker Championship: Matta holt sich den Titel

nabil matta

Nach 3 Tagen und 206 Eliminierungen, sicherte sich Nabil Matta den Sieg beim Libanesischen Poker Championship 2009. Matta setzte sich gegen ein spielstarkes Teilnehmerfeld durch und bekam für seinen Sieg ein Preisgeld in Höhe von $606.000, wobei dieses Preisgeld das höchste Preisgeld war, welches jemals bei einem libanesischen Pokerturnier ausbezahlt wurde. Von den drei Spielern auf den vordersten Plätzen, gewann jeder mehr Geld, als irgendein anderer Spieler in einem beliebigen anderen Event, welches vorher in diesem Land stattfand.

Achtundzwanzig Spieler trafen sich am letzten Tag des Turniers im “Casino du Liban”, wobei 21 Spieler Preisgelder gewinnen konnten. Es dauerte nicht lange, bis die Money-Bubble erreicht war, da die Short-Stacks etwas unter Druck standen und schon früh ihre Moves machen mussten. Mark Demirjian war der Money Bubble Boy und schied auf Platz 22 aus. Er ging mit {a-Clubs}{7-Clubs} All-In und Imad Saab callte mit {k-Clubs}{j-Hearts}. Der Flop kam mit {j-Clubs}{4-Spades}{8-Hearts}. Demirjian konnte sich nicht verbessern und musste ohne Preisgeld nach Hause fahren.

Danach dauerte es nicht lange, bis nur noch 2 Spieltische gespielt wurden. Tarek Sikias (Platz 21, $11.600), Eddy Raffoul (Platz 20, $11.600) und Adham Mackie (Platz 19, $11.600) schieden kurz nacheinander aus. Ziad Hany wurde auf Platz 18 von Big Stack Nicolas Zakhem eliminiert. Das Board war {7-Diamonds}{3-Diamonds}{j-Diamonds}{6-Clubs}, Zakhem machte einen Big Bet auf dem Turn, woraufhin Hany Over the Top mit {6-Spades}{6-Hearts} All-In ging. Hany’s Glückskarte war allerdings zugleich Zakhems’s Glückskarte, da dieser das All-In mit {4-Spades}{5-Clubs} gecallt und auf dem Turn seine Straight getroffen hatte. Somit hatte Hany nur noch eine Chance, um im Turnier bleiben zu können – das Board müsste sich auf dem River paaren. Der River kam mit einer {8-Clubs}, keine Hilfe für Hany, somit war er auf Platz 18 ausgeschieden. Sherif Zacca schied auf Platz 17 ($15.400) aus, als er mit {a-Hearts}{j-Spades} gegen Chadi Ojeil’s {a-Diamonds}{6-Clubs} antreten musste und dieser auf dem Turn eine 6 traf.

Nadia Lahham, die letzte Frau im Turnier, schied auf Platz 16 ($15.400) aus, nachdem sie mit {k-Spades}{k-Clubs} gegen Sasine Ghazeleh’s {q-Spades}{q-Clubs} All-In ging. Auf dem Flop lag Lahham vorne - {7-Hearts}{5-Diamonds}{8-Spades}. Der Turn änderte alles, er brachte eine {q-Diamonds}. Der River war kein König und somit war das Turnier für Nadja Lahham beendet. Danach schieden Georges Ghassan (Platz 15, $15.400), Patrick Chucri (Platz 14, $19.300) und Sassine Ghazaleh (Platz 13, $19.300) aus. Ghazaleh ging UTG mit {j-Clubs}{10-Spades} All-In und wurde von Nabil Matta mit {9-Spades}{2-Diamonds} gecallt, welcher seine Blinds verteidigte. Matta floppte eine 2 und sein Paar reichte aus, um Ghazaleh auf Platz 13 nach Hause zu schicken.

Youssef Mouanness ging UTG mit {k-Spades}{j-Clubs} All-In und Jimmy Habib callte sein All-In vom Big Blind mit {2-Diamonds}{2-Clubs}. Das Board präsentierte sich mit {5-Diamonds}{4-Spades}{2-Hearts}{8-Diamonds}{q-Diamonds}, Habib hatte ein Set gefloppt. Mouanness erhielt für seinen 12. Platz ein Preisgeld in Höhe von $19.300.

Bassam Srour verlor einen Coin-Flip, als er mit {8-Diamonds}{8-Clubs} gegen Henry B’s {a-Clubs}{10-Clubs} antreten musste. Das Board präsentierte sich mit {j-Clubs}{5-Hearts}{a-Hearts}{7-Clubs}{q-Diamonds}, somit war das Turnier für Srour auf Platz 11 ($28.900) beendet. Jimmy Habib war der nächste Spieler, welcher eliminiert wurde. Er ging mit {10-Diamonds}{10-Clubs} All-In und wurde von Nicolas Zakhem mit {a-Clubs}{k-Hearts} gecallt. Der Flop kam mit {9-Spades}{5-Clubs}{2-Clubs}. Der Turn brachte die {a-Hearts}. Der River präsentierte sich mit einer {q-Diamonds}. Jimmy Habib, der Final Table Bubble Boy, erhielt für seinen 10. Platz ein Preisgeld in Höhe von $38.500.

Zakhem ging als Chip-Leader an den Final Table. Nachfolgend finden Sie die Chip-Counts und die Sitzverteilung am Final Table:

Sitz 1: Fadi Kamar — 449.000
Sitz 2: Chadi Ojeil — 747.000
Sitz 3: Nabil Matta — 818.000
Sitz 4: Imad Saab — 711.000
Sitz 5: Omar Geadah — 452.000
Sitz 6: Kamal Bejjani — 308.000
Sitz 7: Walid Rizkallah — 559.000
Sitz 8: Henry B. — 989.000
Sitz 9: Nicolas Zakhem — 1.186.000

Kamal Bejjani war der erste Spieler, welcher am Final Table ausscheiden musste. Als der Flop mit {k-Spades}{j-Spades}{10-Clubs} kam, ging er mit {a-Clubs}{9-Hearts} All-In. Walid Rizkallah callte ohne zu zögern mit {a-Spades}{k-Diamonds}. Der Turn brachte die {10-Diamonds}, der River die {2-Clubs}, somit war das Turnier für Kamal auf Platz 9 ($38.500) beendet. Henry B. schied auf Platz 8 ($57.800) aus, als er mit {a-Diamonds}{10-Hearts} gegen Omar Geadah’s A-A antreten musste. Das Board brachte keine Verbesserung für Henry B. und er war eliminiert.

Der ehemalige Chip-Leader Nicolas Zakhem hatte am Final Table schwer zu kämpfen und mittlerweile einen Großteil seiner Chips verloren. Letztendlich schob er gegen Walid Rizkallah und Nabil Matta seine restlichen Chips in die Tischmitte. Das Board kam mit {5-Hearts}{q-Spades}{4-Clubs}{a-Hearts}{4-Hearts}, die Spieler checkten bis zum River. Matta machte einen Einsatz auf dem River, Rizkallah foldete und Matta zeigte {a-Clubs}{7-Hearts} für zwei Paar. Zakhem zeigte {k-Clubs}{k-Hearts} für die schlechteren zwei Paar und musste auf Platz 7 ($77.000) ausscheiden.

Fadi Kamar konnte als nächster nach Hause fahren, er schied auf Platz 6 ($115.500) aus. Kamar ging mit {a-Diamonds}{k-Hearts} All-In, Nabil Matta callte das All-In mit {10-Spades}{10-Clubs}. Das Board kam mit {2-Spades}{7-Clubs}{q-Spades}{6-Spades}{7-Diamonds}. Keine Verbesserung für Kamar, somit war das Turnier für ihn beendet.

Matta dominierte weiterhin und eliminierte Walid Rizkallah auf Platz 5 ($134.800). Matta raiste Preflop mit {k-Hearts}{k-Spades} und Rizkallah ging Over the Top mit {a-Hearts}{q-Clubs} All-In. Matta callte ohne zu zögern. Der Flop kam mit {4-Diamonds}{q-Spades}{8-Hearts}, Rizkallah hatte zwar ein Paar getroffen, lag aber immer noch hinten. Der Turn brachte die {8-Spades}, der River die {4-Spades}. Matta hatte auch diese Hand gewonnen und seine Position als Chip-Leader weiter ausgebaut.

Omar Geadah eliminierte Chadi Ojeil auf Platz 4 ($154.000). Geadah ging mit {a-Diamonds}{j-Diamonds} All-In und Ojeil callte mit {6-Hearts}{6-Clubs}. Der Flop kam mit {k-Diamonds}{4-Hearts}{q-Diamonds}, Geadah hatte nun einen Draw. Schon auf dem Turn entschied sich die Hand - die {2-Diamonds} brachte Geadah seinen Flush. Der River präsentierte sich mit einer {3-Clubs}, somit waren es nur noch drei Spieler.

Imad Saab schied auf Platz 3 ($211.800) aus, als er gegen den Chip-Leader Matta antreten musste. Das Heads-Up dauerte nicht allzu lange, da Matta’s Chip-Stack einfach zu hoch für Geadah war. Geadah ging Preflop mit {j-Diamonds}{5-Diamonds} All-In und Matta callte nach kurzem Zögern mit {9-Hearts}{8-Spades}. Der Flop kam mit {9-Spades}{a-Diamonds}{8-Hearts}, Matta hatte 2 Paar getroffen. Der Turn kam mit einem {j-Hearts} und brachte Geadah ein Paar. Der River brachte die {3-Spades}, keine Hilfe für Geadah. Der zweitplatzierte Geadah erhielt ein Preisgeld in Höhe von $308.000. Nabil Matta erhielt für seinen Sieg bei den libanesischen Poker Championships ein Preisgeld in Höhe von $606.000. Das Turnier übertraf alle Erwartungen, sowohl im Bezug auf die Teilnehmeranzahl, als auch im Bezug auf das Preisgeld, Matta gewann das höchste Preisgeld in der libanesischen Pokergeschichte.

Name Surname
John

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel