Wer kommt dieses Jahr in die “Poker Hall of Fame”?

poker hall of fame

Das Rennen um den Einzug in die „Poker Hall of Fame“ für 2009 ist eröffnet. Bis 2. Juli können alle Poker Begeisterten ihre/n Favoriten/in nennen. Beim großen Main Event Finale der WSOP werden dann die Top 10 nominierten Spieler/innen offiziell verlautbart. Die endgültige Wahl wird dann von den „Hall of Fame“ Mitgliedern gemacht. Diese Jury sind die 16 lebenden „Hall of Fame“ Mitglieder – insgesamt haben bis dato 35 Spieler/innen diese Ehrung erhalten.

Schon seit 1979 gibt es die „Hall of Fame“ der Pokerwelt. Das Bininon’s Horseshoe Casino hat diese Ehrung eingeführt. Gründer Jack Binion ist auch der Erfinder der WSOP – somit wird natürlich im Rahmen dieses Events, das neue Mitglied der Hall of Fame bekanntgegeben. Seit 2004 ist die „Harrah’s Entertaiment“ Gruppe Inhaber des Binion’s Casinos.

Für die Aufnahme in die Hall of Fame müssen bestimmte Kriterien erfüllt werden. Der/die Pokerspieler/in muss bereits ein/e etablierter Pokerspieler/in sein, sich gegen wichtige Gegner durchgesetzt haben und auf konstant hohem Niveau Poker spielen. Auch die Einsätze sind ein Kriterium, schließlich geht es hier nicht ums Cent klauben. Und natürlich entscheidet auch die Zeit – wie lange spielt er/sie schon? Ging es um hohe Einsätze und war das Spiel-Level gut genug?

Dreiviertel der Stimmen müssen sich über das neue Mitglied einig sein, bei 16 Hall of Fame Entscheidungsträgern sind das mindestens 12 Stimmen, die er/sie erhalten musst. Erst dann wird das neue Hall of Fame Mitglied fest stehen. Dabei handelt es sich aber nicht nur um eine Person. Allein im Jahr 1979, dem Gründungsjahr, wurde sieben Pokerspielern diese Ehre zu teil.

Letztes Jahr waren es zwei Pokerspieler, Henry Orenstein und Dewey Tomko. Der US-Amerikaner polnischer Abstammung Henry Orenstein konnte 1996 ein Bracelet beim $ 5.000,- Seven Card Stud Event gewinnen, auch beim National Heads-up Championship war er schon mal der Sieger. Herausragend und vielleicht auch entscheidend für die Jury-Entscheidung war aber sein Verdienst für die Pokerwelt durch die Erfindung der „Hole-Cam“. Diese Untertisch-Kameras waren es, die Poker im Fernsehen erst so richtig interessant machten. Orensteins Erfindung bildet einen Meilenstein in der Übertragung von Pokerspielen.

Dewey Tomko gilt als lebende Legende, der frühere Kindergartenonkel hat als einziger noch lebender Pokeprofi seit 1974 an jeder WSOP teilgenommen und kann zwei Bracelets sein Eigen nennen.

Im Jahr 2007 waren es Barbara Enright und Phil Hellmuth, die in Hall of Fame aufgenommen wurden. Wer es 2009 sein wird bleibt offen – jetzt heißt es erstmal einreichen und abwarten wer aus den zahlreichen Votings zu den Top 10 gehören wird!

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel