Poker Jahresrückblick: Juni 2008

Poker Jahresrückblick: Juni 2008 0001

Die jährliche Prozession nach Las Vegas und die 2008 World Series of Poker starteten Anfang Juni und wie erwartet, befassten die Schlagzeilen im Juni sich fast überwiegend mit Ereignissen aus dem Rio. Die diesjährige WSOP wurde auch unter dem Namen "Year of the Pro" bekannt, da sich in diesem Jahr eine Menge der großen Namen im Poker ein Bracelet im Amazon Room verdienten. Zu den Stars, welche sich am Ende das Monats Juni über eins der begehrten Schmuckstücke freuen konnten, gehörten Dario Minieri, Mike Matusow, Rob Hollink, Daniel Negreanu, Vanessa Selbst, Barry Greenstein, Kenny Tran, Max Pescatori, David Singer, Sebastian Ruthenberg, David Benyamine, Jesper Hougaard und Layne Flack. Nachfolgend finden Sie einige der Juni Schlagzeilen

Scotty Nguyen gewinnt $50.000 H.O.R.S.E. Titel

Das wichtigste Event neben dem Main Event, ist mit Sicherheit das vielbeachtete $ 50.000 H.O.R.S.E Event. Bedingt durch den hohen Buy-In und den Mix aus verschiedenen Pokervarianten, hat sich dieses Turnier zu einem Anziehungspunkt für die internationale Cash-Game Elite entwickelt. Die Teilnahmeliste dieses Events liest sich, wie das "Who's Who" des Pokers. In diesem Jahr sicherte sich Scotty Nguyen den Titel und den Chip Reese Memorial Pokal (benannt nach der Pokerlegende, welche dieses im Jahr 2006 erstmalig stattfindende Turnier damals gewann). Am Final Table setzte sich Scotty Nguyen im Heads-Up gegen Michael DeMichele durch und gewann ein Preisgeld in Höhe von $1.989.120. DeMichelle erhielt $1.234.200 für Platz 2, während Erick Lindgren für Platz 3 $781.440 erhielt. Platz 4 belegte Matt Glantz ($568.320).

John "The Razor" Phan gewinnt zwei Mal Gold

Bei der WSOP 2008 haben einige Stars ihr erstes Bracelet gewonnen, aber John "The Razor" Phan war der einzige Spieler, welcher in diesem Jahr zwei WSOP-Bracelets gewonnen hat. Das erste Event, welches er gewann, war das Event #29, das $3.000 No-Limit Holdem Turnier, bei welchem er ein Preisgeld in Höhe von $434.789 gewann. Nur sieben Tage später gewann er Event #40 ($2.500 Deuce-to-Seven Triple Draw) und besiegte dabei im Heads-Up Shun Uchida. Für seinen zweiten Sieg erhielt er ein Preisgeld von $151.896.

Kongressanhörung im Bezug auf die UIGEA, Gesetz zur Klarstellung des UIGEA wird vom Kongressausschuss abgelehnt

Im Juni gab es neben der WSOP nur wenige andere Schlagzeilen. Kurz vor Ende des Monats richtete sich das Interesse der Pokerszene allerdings kurz auf Washington D.C., dort fand eine Anhörung vor dem Finanzausschuss des Kongresses statt (Vorsitzender des Ausschusses ist der Abgeordnete Barney Frank), bei welcher es um ein Gesetz zur Klärung des UIGEA ging.

Obwohl es vielfältige Beweise dafür gibt, daß der UIGEA überaus fehlerhaft ist und die Umsetzung in der vorgesehenen Art und Weise unmöglich ist, schaffte es der Abgeordnete Spencer Bachus, daß Franks "Payment Systems Protection Act" mit einem unentschiedenen Abstimmungsergebnis (32 zu 32) abgelehnt wurde. Frank und andere Befürworter einer zukünftigen Regulierung des Glücksspiels, versprachen eine überarbeitete Version dieses Gesetzentwurfs zu einem späteren Zeitpunkt bei Kongress einzureichen.

Erick Lindgren gewinnt sein erstes Bracelet

Erick Lindgren war sehr lange der Phil Mickelson der Poker Welt. Mickelson gehörte bereits viele Jahre zu den Top Golfspielern, bevor sein erstes großes Golfturnier gewann. Er war lange Zeit der beste Golfspieler, welcher noch kein großes Turnier gewonnen hatte. Für Lindgren galt das gleiche in der Pokerwelt – er gehörte bereits seit längerem zu den Top Spielern (sowohl bei Turnieren, als auch bei Cash-Games), hatte aber bisher noch kein Bracelet gewonnen. Das sollte sich beim diesjährigen WSOP Event #4 ändern. Lindgren besiegte Justin Bonomo im Heads-Up und gewann das $5.000 Mixed Hold'em Event. Er erhielt ein Preisgeld in Höhe von $374.505 und wurde später wegen seiner guten Leistungen zum WSOP Player des Jahres 2008 gewählt.

Die Brüder Hinkle

Die Brüder Grant und Blair Hinkle hatten schon vor dem Jahr 2008 einige Erfolge bei Turnieren erzielt, obwohl die Beiden zu den Newcomern in der Turnierszene zählten. Zum Ende der WSOP hatten die beiden einen einzigartigen Rekord aufgestellt – jeder der Beiden hatte im Jahr 2008 ein WSOP Bracelet gewonnen. Der Erste, war Grant Hinkle, er gewann das Event# 2 ($1.500 No-limit Holdem) und bekam dafür ein Preisgeld in Höhe von $831.462. Blair brachte ein wenig länger, er gewann das Event# 23 ($2.000 No-Limit Holdem), bei welchem er sechs der anderen Acht Finalisten eliminierte und $507.563 gewann.

Nenad Medic gewinnt $10,000 PLHE World Championship

Das $10,000 Pot-Limit Hold'em World Championship Event bei der WSOP 2008 zeichnete sich nicht nur durch eine sehr hohe Teilnehmeranzahl aus, sondern war auch das Turnier mit einem der stärksten Final Table der letzten Jahre. Zu beginn des Final Table führte Andy Bloch und seine Gegenspieler waren Patrik Antonius, Mike Sexton, Kathy Liebert, Nenad Medic, Chris Bell, Phil Laak und die beiden Online Stars Amit Makhija und Mike Sowers. Letztendlich ging der Sieg an Nenad Medic, welcher das höchste Preisgeld seiner bisherigen Karriere gewann ($794.112). Andy Bloch belegte Platz 2 ($448.048), Liebert beendete das Turnier auf Platz 3 ($306.064) und Sexton wurde Vierter ($248.160).

Ed Note: Cake Poker bietet den PokerNews Spielern einen fantastischen Bonus von 100% bis zu € 500 auf die erste Einzahlung.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel