Das PokerNews Profil: Katja Thater

Das PokerNews Profil: Katja Thater 0001

Wenn man nach den größten "Poker Faces" der Pokerszene gefragt wird, denkt man mit Sicherheit zuerst an Spieler wie Phil Ivey, Doyle Brunson oder Howard Lederer. Wenn man allerdings Katja Thater am Spieltisch beobachtet hat, wird man ihren Namen sicherlich in die Top 10 der "Poker Faces" übernehmen. Eine Schönheit mit einer hervorragenden Figur, einer majestätischen Ausstrahlung und einem unerbittlichen Blick.

Katja ist am Spieltisch überaus beeindruckend, durch ihren ruhigen, überlegten Spielstil hat sie schon jede Menge Geld bei den High Stakes Cash Games gewonnen, außerdem hat Sie im Laufe ihrer Karriere bereits über 300.000$ bei Turnieren gewonnen. In ihrer Heimat Deutschland zählt Katja bereits seit längerem zu den Top Playern, im Laufe der letzten Jahre hat Sie sich zusätzlich einen Namen in der internationalen Pokerszene erworben. Man muss sich nur die PokerStars Werbespots und ihr WSOP Bracelet am Arm ansehen, um zu wissen, wie bekannt sie in der internationalen Pokerszene ist.

Katja Thater wurde in Hamburg geboren und wohnt immer noch in ihrem Geburtsort. Lange bevor Katja mit dem Kartenspielen begonnen hatte, war sie schon als über die Grenzen hinweg als Pferdezüchterin bekannt und erfolgreich. Sie zeigte ihren Wettkampfgeist indem sie an Dressurturnieren teilnahm – es handelt sich dabei um die Turniere, bei welchen der Reiter das Pferd durch einen komplizierten Parkour dirigiert, um die physischen Fähigkeiten des Pferdes unter Beweis zu stellen. Katja arbeitete zusätzlich als Leiterin einer Marketing Firma. Abends spielte ihr Ehemann, Jan von Halle, regelmäßig in den Cash-Games im örtlichen Casino, wobei Katja ihn oft beobachtete. Die Legende besagt, dass Jan seine Ehefrau bat seine Karten zu spielen, während er auf die Toilette ging. Es handelte sich dabei um die Stud Variante und Katja gewann die Hand, da Sie sich das Wissen durch das Zuschauen beim Spiel ihres Mannes, angeeignet hatte. Danach beschloss sie, dass es besser wäre, wenn sie am Pokertisch mitspiele, anstatt nur ihrem Mann beim Pokern zuzuschauen.

Katja spielte dann hauptberuflich Poker und entwickelte sich zu einer hervorragenden Stud-Spielerin. Geduld war ihre Tugend und sie zeigte im Umgang mit ihren oft reizbaren, oft älteren und meistens männlichen Gegenspielern, daß sie über ein gesundes Selbstbewusstsein verfügte. Nachdem sie einige Jahre erfolgreich Cash-Games spielte, wurde Katja im Jahr 2006 eingeladen, am 888.com Poker Nations Cup teilzunehmen, ein Turnier, welches speziell für die Übertragung im TV ausgelegt war und in ganz Europa übertragen wurde. Zusammen mit Christoph Haller, Andreas Krause, Michael Keiner, Roland Specht und Sebastian Zentgraft spielte Thater für das Team Deutschland. Das Team Deutschland belegte letztendlich den 2.Platz, nach dem Team England, welches den 1.Platz belegte. Nach ihrem Auftritt im TV stand Katja im Interesse der Pokerszene und beschloss zusammen mit ihrem Ehemann Von Halle das erste Mal an der WSOP in Las Vegas teilzunehmen.

Thater gewann bei der WSOP 2006 zwei Mal Preisgeld, einmal beim 1.500$ Seven Card Stud Event und das zweite Mal beim 2.000$ Pot Limit Holdem Event. Nach ihren WSOP Erfolgen, meldete sich PokerStars und bot ihr einen Platz im Team PokerStars an, Katja überlegte nicht lange und nutzte die Chance zum Mitglied des Team PokerStars Pro zu werden. Durch das Sponsoring hatte sie nun die Möglichkeit weltweit zu reisen und an Turnieren mit hohem Buy-In teilzunehmen. Nachdem Sie nach Europa zurückgekehrt war, schaffte Sie es bei den Irish Masters bis an den Final Table und spielte in den meisten Events der European Poker Tour.

Es dauerte nicht lange, bis Katja das erste Mal an einem EPT Final Table saß. Im März 2007 belegte sie bei den EPT Polish Open in Warschau den 5. Platz (85.000$). Motiviert durch diesen Erfolg, machte Sie sich auf den Weg nach Las Vegas, um an der WSOP teilzunehmen. In einem der ersten Events, in welchem sie spielte, schaffte sie es gleich ein Preisgeld zu gewinnen, sie belegte den 62. Platz beim 1.500 $ Pot Limit Holdem Event. Im folgenden Monat spielte sie im $1,000 World Championship Ladies' No-Limit Hold'em Event und wieder machte sich ihre Ausdauer bezahlt. Thater schaffte es an den Final Table und eliminierte die professionelle Pokerspielerin Vanessa Selbst auf dem 8. Platz. Nun war Katja die aggressivste Spielerin am Tisch und die Chancen ihr erstes Bracelet zu gewinnen, waren hervorragend. Leider folgten einige unglückliche Hände und Katja musste auf Platz 5 ausscheiden.

Schon eine Woche später saß Thater erneut an einem WSOP Final Table und zwar bei einem WSOP Razz Event. Nachdem Sie einige Jahre Stud Cash Games gespielt hatte, gehörte Razz zu den Pokervarianten, welche sie besonders gut beherrschte. Katja besiegte letztendlich Men "The Master" Nguyen, Mark Vos, Eskimo Clark & O'Neil Longson und gewann ihr erstes WSOP Bracelet, wofür sie ein Preisgeld in Höhe von 132.000$ erhielt. Katja war die erste Frau seit dem Jahr 2004, welche ein offenes WSOP Event gewonnen hat. Ihre Vorgängerinnen im Jahr 2004 waren Duke, Cyndy Violette & Kathy Liebert, welche im Jahr 2004 jeweils ihr erstes Bracelet gewonnen hatten. Zur Siegesfeier führte Thater keinen Freudentanz auf, es wurde auch keine laute Party gefeiert – nur ein kleines Lächeln und der Stolz zu wissen, daß sie ihr Bestes gegeben hatte, genügten ihr vollkommen um ihren Sieg zu feiern.

Wenn Sie nicht an einem Turnier teilnimmt und deswegen in einem Hotel übernachten muss, lebt Katja in Hamburg, zusammen mit ihrem Ehemann und ihren geliebten Pferden.

Ed note: Stellen Sie sich vor Sie zahlen 50$ ein und erhalten einen Bonus in Höhe von 150%! Kein Problem! Wenn Sie sich über PokerNews bei PokerStars anmelden erhalten Sie einen First Deposit Bonus in Höhe von 100% bis 50$ und zusätzlich 25$ Gratis!

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel