Johnny Chan – eine Poker Legende

Johnny Chan – eine Poker Legende 0001

Johnny Chan wurde im Jahr 1967 in Guangdong, eine Provinz von Guangzhou/China, geboren. Mittlerweile gehört er zu den besten und bekanntesten Spielern der Welt und über seine Karriere kann man einiges erzählen. Wie bereits erwähnt, alles begann in China. Chan lebte zusammen mit seinen Eltern in Guangzhou, bevor sie in die USA aussiedelten. Zuerst lebte die Familie in Phoenix, danach zogen sie nach Houston.

In Houston eröffneten Johnny's Eltern ein Restaurant, welches sie sehr erfolgreich betrieben. Während er die Schule besuchte, half er seinen Eltern im Restaurant und spielte in seiner Freizeit sehr viel Schach, wobei beim Schachspiel auch hin und wieder Wetten abgegeben wurden. Er bowlte auch sehr viel, Chan ist der Meinung, daß Bowling einige Gemeinsamkeiten mit Poker hat, im speziellen, weil Fokussierung und Konzentration wichtige Aspekte des Spiels sind. Während seiner Arbeit im Restaurant seiner Eltern, kam er mit Poker in Kontakt. Die Gäste unterhielten sich über Poker und wenn das Restaurant geschlossen hatte, spielten seine Eltern und einige der Gäste des Öfteren eine Runde Poker.

Der zukünftige Poker-Champion war sehr schnell von dem Spiel fasziniert.

Im Alter von 16 Jahren reiste Chan das erste Mal nach Las Vegas und erlebte das Spielerparadies live und schon noch einigen Tagen hatte er sein gesamtes Geld an den Blackjacktischen verloren. Danach verließ er den Strip und ging ins Golden Nugget im Downtown von Las Vegas, wo er das erste Mal im Casino Poker spielte. Er hob 200$ von seiner Kreditkarte ab und brachte eine Goldkette ins Pfandhaus, wofür er weitere 120$ erhielt. Nach Aussagen von Chan schaffte er es mit diesem Startkapital, sich in wenigen Wochen einen Bankroll in Höhe von 30.000$ aufzubauen. Ein unglaublicher Start in die Pokerkarriere für den damals noch recht jungen Spieler. Aber zuerst kehrte er in seine Heimatstadt zurück, besuchte die Schule und half seinen Eltern im Restaurant in Houston.

Im Jahr 1978 wurde aber die Verlockung durch Poker zu groß und er zog nach Nevada. Zu diesem Zeitpunkt, war er gerade 21 Jahre alt, was in der damaligen Zeit kein Problem war, da die Sache mit den Altersbeschränkungen nicht wirklich beachtet wurde und jeder, welcher genug Geld hatte, an Glücksspielen teilnehmen konnte. Chan war als Poker-Pro in den ersten Jahren nicht wirklich erfolgreich, aber die damals bekannten Poker-Pro's brauchten nicht lange, bis ihnen auffiel, wie viel Talent der junge Spieler hatte. Es gab zu dieser Zeit in Las Vegas keinen Spieler, welcher so aggressiv wie Chan spielte und viele andere Spieler waren der Meinung, daß Chan versuchen sollte mehr Kontrolle über sein Spiel und über seine Emotionen zu bekommen. Aber der junge Spieler spielte weiterhin seinen aggressiven Stil und schon bald stellte sich der Erfolg ein.

Vier Jahre später stellte Chan dann unter Beweis, daß er ein Meister in allen Aspekten des Pokers war. Er schaffte es seine Emotionen unter Kontrolle zu halten und arbeitete an seiner Körpersprache. Im Januar 1982 bekam er den Spitznamen "The Oriental Express" nachdem er an Bob Stupak's America's Cup teilnahm. Das 10.000$ Turnier, war ein voller Erfolg für Chan, er eliminierte von den verbliebenen 16 Spielern innerhalb von nur 30 Minuten insgesamt 13 Spieler und gewann letztendlich das Event. Während dieses Turniers begann Chan damit, immer eine Orange mit an den Spieltisch zu nehmen. Er hatte zu dieser Zeit mit dem Rauchen aufgehört und roch an der Orange, um sich abzulenken und den Duft zu genießen. Obwohl heutzutage das Rauchen in den meisten Casinos verboten ist, hat Chan immer noch seine Orange am Spieltisch im Handgepäck, die Orange wurde mittlerweile irgendwie sein Markenzeichen und gehört zu seinem Image.

Sein erstes Preisgeld gewann er bei der World Series of Poker 1983, als er im Heads-Up Event den 4.Platz belegte. Nur zwei Jahre später gewann Chan bei 1000$ Limit Holdem Event sein erstes WSOP Bracelet. Zwei weitere Jahre später konnte sich Chan über den größten Sieg seiner bisherigen Karriere freuen. Er gewann das 10.000$ WSOP Main Event. Durch diesen Sieg wurde er über Nacht berühmt. Im darauf folgenden Jahr besiegte er Erik Seidel im Heads-Up und gewann somit sein zweites WSOP Bracelet hintereinander. Diese WSOP wurde vor allem dadurch bekannt, weil Teile des Events für den populären Poker-Film "Rounders" aufgezeichnet wurde. Johnny Chan glaubt, daß dieser Film sehr zur Popularität des Pokers beigetragen hat, da viele junge Spieler wie er sein wollten, nachdem sie diesen Film gesehen hatten. Ein Jahr später hatte er die Chance sein drittes Bracelet hintereinander zu gewinnen, als er es im Finale bis ins Heads-Up schaffte. Letztendlich wissen wir, daß in dem Jahr eine andere Pokerlegende das Main-Event gewann – Phil Helmuth jr.

In den Jahren 1994 bis 2005 gewann Chan weitere 7 Bracelets und wurde zum ersten Spieler, welcher jemals 10 Bracelets gewonnen hat. Leider dauerte sein neuer Status nur 4 Tage, da Doyle Brunson ebenfalls sein 10 Bracelet gewann. Letztendlich gewann Phil Helmuth ebenfalls sein 10. Bracelet bei dieser WSOP, setzte sich aber im Jahr 2007 an die Spitze der Rangliste, als er sein 11. Bracelet gewann. Chan schaffte es fast mit Helmuth gleichzuziehen, er wurde 4. beim Omaha Event und belegte beim Mixed Event den 13. Platz. Die gute Platzierung beim Mixed Event ist keine wirkliche Überraschung, da Chan zu den besten All-Round Spielern aller Zeiten gehört. Das ganze wird nochklarer, wenn man sich ansieht, bei welchen Events er seine bisherigen Bracelets gewonnen hat: Limit Hold'em, No Limit Hold'em, Seven Card Stud, 2-7 Draw, Pot Limit Omaha, No Limt Hold'em Heads-Up und Pot Limit Hold'em. Insgesamt hat Chan über 4 Millionen Dollar bei WSOP Events gewonnen und 2,5 Millionen Dollar bei anderen Turnieren.

Wie viele andere Poker-Spieler, entschied sich Chan auch noch mit Beschäftigungen im Bezug auf Poker Geld zu verdienen. Im Jahr 2005 veröffentlichte er sein erstes Buch: „Play Poker with Johnny Chan", welches er zusammen mit Mark Karowe schrieb. Ein Jahr später veröffentlichte er sein zweites Buch „Million Dollar Holdem Limit Cash Games". Außerdem betreibt er ein Fast-Food Franchise im Stratosphere Hotel.

Chan's großer Traum war es immer, sein eigenes Casino zu eröffnen, dieser Traum hat sich bisher leider nur virtuell erfüllt. Im Jahr 2007 eröffnete Chan seinen eigenen Internet-Poker-Room. Der neue Poker-Room startete sehr erfolgreich und es sah so aus, als würde es ein großer Erfolg werden. Leider entwickelte sich der Poker-Room nicht in die Richtung, welche viele Spieler gerne gesehen hätten und schloss im August des Jahres 2008 aus unbekannten Gründen.

Während der letzten WSOP zeigte sich Chan erneut von seiner geschäftlichen Seite. Er machte Werbung für seinen neuen Energie Drink "All-In", welcher dann auch recht schnell zum offiziellen Drink der WSOP erklärt wurde. Viele andere bekannte Poker-Stars machten ebenfalls Werbung für den Energie-Drink und organisierten deshalb während der WSOP ein spezielles Turnier im Rio. Es scheint so als hätten wir nicht das letzte Mal etwas von Johnny Chan zu hören bekommen, wenn er nicht am Spieltisch sitzt, werden wir bestimmt andere interessante Dinge über ihn zu hören bekommen.

Ed Note: Hollywood Poker bietet den PokerNews Spielern einen exklusiven 500% bis zu $500 Bonus auf die erste Einzahlung an. Melden Sie sich noch heute an!

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel