Das PokerNews Profil: Vanessa Selbst

Das PokerNews Profil: Vanessa Selbst 0001

Wenn sich diesen Sommer bei der WSOP ein Final Table ganz besonders hervorgetan hatte, dann war es der Final Table, an welchem Vanessa Selbst ihr erstes Bracelet gewonnen hatte.

Obwohl Daniel Negreanu kurz vor seinem Vierten auf der ESPN Hauptbühne war, standen die meisten Zuschauer an Tisch 2, an welchem Vanessa Selbst und der australische Bar-Inhaber Jamie Pickering in einem Heads-Up spielten, welches in dieser Art auch bei der WSOP nur selten zu sehen gibt. Die Zuschauer standen in 5er Reihen um die beiden Spieler. Inmitten des Blitzlichtgewitters saß Selbst mit einer Plastikente auf ihren Chips (ein kleiner Hinweis auf ihren Online Screen Namen "fslexcduck"). Nachdem Sie vorher bereits drei Mal am Final Table saß, schaffte es Selbst dieses Mal ihre Konkurrenten durch Furchtlosigkeit und ihren in Online Kreisen bekannten aggressiven Spielstiel, zu überrollen. Live Erfahrung hatte Sie nach eigener Aussage im "vielleicht härtesten Home Game der Welt" sammeln können.

Vanessa Selbst wurde 1984 in Brooklyn geboren. Sie ist eine exzellente Studentin und hatte einen Studienplatz am MIT, wo Sie außerdem Uni-Tennis und Feldhockey spielte. Ungefähr in der Mitte ihres Studiums wechselte Sie im Rahmen eines Fullbright Stipendiums an die Yale Universität. Obwohl Sie während ihrer High School Jahre sehr viele Home Games gespielt hatte, fing Sie erst an der Yale Uni an, regelmäßig Poker zu spielen. Sie spielte in einem Home Game zusammen mit einigen talentierten Spielern, wie z.B. Alex Jacob, Ariel Schneller & Nate Mavis — und stellte schnell fest, daß Sie eine sehr begabte Pokerspielerin war. Sie meldete sich im 2+2 Forum an, postete Hände, diskutierte über Strategien und schaffte es innerhalb kurzer Zeit sich einen Bankroll zu erarbeiten, mit der Sie ohne Probleme 10$-20$ und 25$-50$ No Limit Holdem spielen konnte.

Selbst machte im Jahr 2005 in Yale ihren Abschluss und gewann im Sommer 2006 das erste Mal bei der WSOP ein Preisgeld. Sie saß beim 2000$ NLHE Event am Final Table und erhielt für ihren 7.Platz ein Preisgeld in Höhe von 101.285$. Dieser Final Table wurde von ESPN übertragen und spätestens nach der Hand durch welche Sie ausschied, kannte jeder ihren hyper-aggressiven Spielstiel. Selbst hatte den Pot mit 66.000 eröffnet, wurde Flat gecallt und ein Gegenspieler machte einen Squeeze Raise auf 200.000. Davon lies sich Selbst nicht abschrecken und ging mit 654.000 All-In, ihr Gegner hielt leider A-A. Ihre Karten? {5-Clubs}{2-Clubs}. Diese Hand ist immer noch eins der beliebtesten Pokervideos bei Youtube.

Nach der WSOP kehrte Sie nach New York zurück und bekam einen Job als Analystin bei McKinsey, blieb aber nur 6 Monate bei der Firma. Durch ihren Erfolg beim Pokern, war Geld nicht entscheidend, deshalb nahm Sie einen ehrenamtlichen Job bei der in Brooklyn ansässigen Organisation "Make the Road by Walking" an, welche sich um New Yorker mit geringem Einkommen kümmert. Während dieser Zeit spielte Sie weiterhin gewinnbringend Online Poker und nahm im Sommer 2007 erneut an der WSOP teil.

Im Jahr 2007 saß Selbst zwei weitere Mal am Final Table; Sie wurde 8te im Ladies Event und Dritte beim $5.000 World Championship Heads-Up Event, insgesamt gewann Sie bei der WSOP 2007 140.000$ Preisgeld. Den Frühling 2008 verbrachte Sie an der Westküste und gewann das WPT Ladies Event im Commerce Casino, wobei Sie im Heads-Up Erica Schoenberg besiegte. Durch ihren Gewinn erhielt Sie einen Sitz für das WPT Ladies Championship Event im Bellagio, wo Sie den Final Table als Chip-Leader dominierte. Aber das Glück war an diesem Tag nicht auf ihrer Seite und Sie belegte nur den 2 Platz. Von dort aus ging es direkt zu ihrem bevorzugten Spielplatz – die WSOP.

Am 12.Juni 2008 gewann Vanessa Selbst das 1500$ Pot-Limit Omaha Event bei der WSOP und erhielt neben dem Preisgeld in Höhe von 227.933$ ihr erstes WSOP Bracelet. Es war das einzige Bracelet, das im Jahr 2008 von einer Frau in einem offenen Event gewonnen wurde. Nur eine Woche später saß Sie erneut an einem WSOP Final Table, diesmal beim $10.000 World Championship Heads-Up Event. Sie schaffte es zwar nicht ihren 3. Platz vom letzten Jahr zu toppen, gewann aber trotzdem ein Preisgeld in Höhe von 108.288$.

Trotz ihren Erfolgen am Spieltisch, legt Sie großen Wert auf ein ausgeglichenes Leben. Sie plant nach New Haven zurück zu kehren und möchte an der Yale Uni Recht studieren. Außerdem arbeitet Sie als Produzentin und Instruktorin für eine Pokertrainingsseite mit dem Namen Deuces Cracked, für die Sie Trainingsvideos produziert und private Unterrichtsstunden für lernwillige Poker-Fans anbietet. Ihr Zukunftsziel ist es als Anwältin für Menschenrechte zu arbeiten.

Ed note: Melden Sie sich bei LuckyAce Poker über PokerNews an und erhalten Sie einen großzügigen 100 % bis zu $400 Bonus auf Ihre erste Einzahlung. Dieser inkludiert einen SOFORT VERFÜGBAREN 25% Bonus.

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel