2019 World Series of Poker Europe

Die WSOP, wie sie keiner kennt: Die Zeiten zwischen den Spielen.

Die WSOP, wie sie keiner kennt: Die Zeiten zwischen den Spielen. 0001

Eigentlich gibt es bei der World Series of Poker keine Zeiten in denen nichts los ist. Die WSOP ist ein Pokerfestival welches eigentlich 1.200 Stunden hintereinander ohne Unterbrechung läuft. Alles beginnt mit der Eröffnung der Registrierung, den Satellites und den Cash-Games Ende Mai und endet mit dem Main Event im Juli. In diesem Jahr ist alles jedoch ein wenig anders, da der Final Table erst im November zu Ende gespielt wird, es wird also Mitte Juli einen Punkt geben, an welchem die WSOP-Aktivitäten im Rio Convention Center eine Zeit lang pausieren werden.

Die am längsten dauernden Turniere enden meistens erst um 4:00 AM. Ab und zu enden die Turniere auch kurz vor 3:00 AM, aber nicht allzu oft, da die Startzeit (5:00 PM) für die meisten zweiten, spät startenden Events, dazu führt, daß mindestens bis 2:40 AM oder später enden. Somit ist in den Eröffnungs-Sessions ausreichend Zeit für 8 Level und entsprechende Pausen. Ab und an dauern die Spiele auch bis 6 oder 7 Uhr am Morgen, dann ist es außerhalb des Casinos bereits hell, meistens kommt es dazu wenn gespielt werden muss, bis der Final Table feststeht, um den Rahmenplan für eine TV-Übertragung zu erfüllen.

Es gibt aber immer einen bestimmten Rhythmus bei der Planung von einem zum anderen Tag (..es laufen fast jeden Tag 6 oder mehr Events), insbesondere in dem Teil, bei welchem es um die Planung der Essenspausen geht.

Es gibt allerdings keinen Moment, an dem der tägliche WSOP-Zirkus wirklich beendet wäre, selbst dann nicht, wenn alle Events spät in der Nacht beendet sind. Wenn die Morgendämmerung aufzieht wird die Anzahl der Cash-Game Tische oft von 50 Tischen auf 6 bis 10 Tische gesenkt. Im Tropical Room läuft dann oft noch ein spät gestartetes Satellite (bzw. es startet ein frühes Satellite), eine Tür weiter sitzen bereits die ersten Mitarbeiter hinter den Registrierungs-Schaltern. Die abendlichen 7:00 PM 340$ Cash-Turniere und die 9:00 PM Mega Satellite Qualifiers laufen oft ebenfalls bis in die Morgenstunden.

Aber der ganze Betrieb will auch am Laufen gehalten werden, alles muss für die Spiele am nächsten Tag vorbereitet werden. Von der Verwaltungsarbeit, hin bis zu handwerklichen Arbeiten (z.B. das Vorbereiten des Amazon Rooms und des Convention Centers auf die Spieler des nächsten Tages), alles was getan werden muss, um die WSOP am Laufen zu halten, muss überwiegend während der Nachtstunden erledigt werden.

Der Amazon Room wird während der Nacht gekühlt – industrielle Klimaanlagen blasen die Hitze, welche tagsüber von tausenden Besuchern erzeugt wurden, hinaus in die Nacht. Das Convention Center ist selbstverständlich immer sehr gut gekühlt; wenn Sie eine längere Zeit dort verbringen, wissen Sie auch, was Sie tun müssen, um sich auf die Kühle vorzubereiten. Der kälteste Punkt bei der WSOP ist sicherlich die Late-Night Kasse in der Poker-Küche, welche sich am Hinterausgang des Convention Centers befindet, In der Küche bläst eine industrielle Klimaanlage den ganzen Tag und verwandelt die Küche nachts in eine Kühlkammer. Unglücklicherweise steht die Kasse direkt im Luftstrom der Klimaanlage und sorgt dafür, daß es im Kassenbereich unerträglich kalt wird. Ich habe gegen 3 Uhr morgens mehr als einmal Eiskristalle an dieser Kasse gesehen.

Tischreparatur (am frühen Morgen) im Amazon Room

An anderen Stellen gehen die Wartungsarbeiten weiter. Eine Wartungsmannschaft arbeitet in den frühen Morgenstunden in den Räumlichkeiten, um diese für das Spiel am nächsten Tag vorzubereiten. Überall wird sauber gemacht und es werden Reparaturen durchgeführt, oft müssen aber auch andere Arbeiten erledigt werden. An den Short-Handed Tischen, müssen Stühle weggenommen werden und durch den Raum an andere Tische transportiert werden. Oder es wurde, wie im Fall des 50.000$ H.O.R.S.E-Events, eine neue, geräumigere Tischanordnung umgesetzt, damit zu keinem großen Gedränge im Raum kommt, was vor allem für die vielen Medienvertreter, welche für dieses Event erwartet wurden, sehr wichtig ist.

Ein gefiederter Eindringling im Amazon Room

Es gibt auch noch andere Aufgaben, welche erledigt werden müssen. Von der Tisch und Sitz-Reparatur bis zum Einsammeln von leeren Chip-Trays und dem Teppichsaugen, all dies wir in den Nachstunden gemacht. Früher wurde der Amazon Room immer wieder mal von Tauben heimgesucht, die Tauben mussten also vor Spielbeginn aus dem Raum entfernt werden. Aber auch heute noch schaffen es regelmäßig 2-3 Tauben durch die doppelten Türen und Schleusen und müssen mittels gemeinsamen Einsatzes der Rio-Angestellten aus dem Spielsaal vertrieben werden, um den Raum für den nächsten Tag "Tauben-frei" zu machen.

Es ist aber nicht die einzige Invasion von "Wild-Tieren". Spät in der Nacht, musste ich mehrmals feststellen, daß sich im Convention Center eine Menge Moskitos befanden. Während des Tages, wenn sich im Raum 2000 Spieler befanden, fielen die Moskitos kaum auf. Aber nicht so in den frühen Morgenstunden und in der tiefen Nacht. Deshalb kam es für mich doch etwas überraschend, daß ich mir dieses Jahr einige Dosen Moskitospray besorgen musste.

Die Wachleute schlendern durch die Räume und die Gebäude und machen mehr oder weniger nichts anderes, als hinter einem der Podien des Rooms zu sitzen und darauf zu warten, daß sie irgendjemand auf dem Walkie-Talkie kontaktiert.

Jeden Morgen so gegen 9:45 fängt die Poker-Show so langsam wieder an in Bewegung zu kommen. Die erste Schicht mit Turnier-Direktoren kommt an, um die Planung für den Tag zu überprüfen und sich den Plan für die Events der folgenden Tage anzusehen – auf dem Plan sind die Turnierstruktur, der Austragungsort, die Pausenregelung und einige weitere Fakten verzeichnet. Im süd-östlichen Teil des Rooms starten so langsam die ersten Cash-Games; um ca. drei Uhr am Nachmittag werden es wieder Wall-to-Wall Spieler sein.

Einige "Touristen-Spieler" für welche die Teilnahme an der WSOP etwas neues, sozusagen eine erstmalige Erfahrung, ist, besuchen den Room, um sich die Spieltische und den Austragungsort vorab etwas genauer anzusehen und versuchen ein Gefühl für den Raum zu entwickeln. Diese Spieler sind dann bis ca. 11 Uhr relativ allein (abgehen von den Sicherheitsmitarbeitern) im Spielsaal, dann trifft die erste Schicht Dealer ein und holt sich ihre Einsatzinformationen ab. Während alle Spieler, außer die Spieler an den Cash-Game Tischen, den Raum verlassen müssen, setzen sich die Dealer an ihre jeweiligen Spieltische und sitzen dort ca. 30 Minuten ohne etwas sinnvolles zu machen. Diese Zeit nutzt der leitende Turnierdirektor, um die Dealer abschließend für den Tag zu Briefen und zu motivieren. Kurz danach sind alle Tische besetzt und alles ist bereit zum Turnierstart. Die Spieler kommen meistens so gegen 11:40 an die Tische, um in den ersten Events des Tages zu spielen, während ein Mitarbeiter zum Sound-System des Rooms geht, um das Musik-Thema des Tages vorzubereiten. "Born to Be Wild" und Ant & Dec's "Let's Get Ready to Rumble" gehören zu den beliebtesten Auswahlen, die Playlist ändert sich jedoch jeden Tag. Beim ersten Mal ist das Sound System oft zu laut und muss leiser gedreht werden, damit man die Turnier-Direktoren noch hören kann. Der Mittelpunkt des Sound-Systems befindet sich an der nördlichen Wand, ganz in der Nähe des Platzes, an welchem ich mein Quartier für meine nächtlichen Einsätze aufgeschlagen habe. Über mir hängt ein Doyle Brunson Banner, es handelt sich dabei nur um eins von vielleicht insgesamt drei Dutzend Bannern, welche im ganzen Raum verteilt sind und durch welche ehemalige Main Event Gewinner geehrt werden. Der Sound-Hub ist auch ein guter Schutz gegen die nächtlichen Winde. Mein Quartier bietet mir einen sehr guten Überblick über den gesamten Amazon Room, egal ob er leer oder bis zum letzten Platz besetzt ist.

Und dann ist es an der Zeit, daß die Spieler in den Raum strömen, die Ankündigungen des Tages gemacht werden und eine ausgewählte, besonders verdiente Pokerikone mit lauter Stimme: "Shuffle up and deal!" ruft. Die WSOP im Rio ist wieder in vollem Gang, obwohl sie eigentlich nie wirklich geruht hatte. Die Aktivität, war während der Nachtstunden nur etwas abgeebbt und nun startet die Aktion bei der WSOP-Aktion wieder durch.

Ed note: Jene Spieler die PokerKings über PokerNews herunterladen erhalten einen exklusiven Bonus von 200% bis zu €500 auf ihre erste Einzahlung.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel