2019 World Series of Poker Europe

PokerNews Offizielles Statement

PokerNews Offizielles Statement 0001

Die letzten 48 Stunden waren eine sehr schwierige Zeit für PokerNews.

Seit Beginn der World Series of Poker begleiten wir eine Pokerspielerin, die vor wenigen Stunden als letzte Frau beim 2008 WSOP Main Event mit 6844 Teilnehmern ausgeschieden ist. Die PokerNews Repräsentantin Tiffany Michelle ging als eine der Chipleader in den gestrigen Tag des Main Events und schloss mit einem exzellenten Ergebnis ab – als zweitbeste Frau in der Geschichte des WSOP Main Events.

Als Unternehmen, das an diese Branche glaubt und weiß, wie wichtig es ist, aufstrebende Pokerspieler zu unterstützen, hat PokerNews ihr einige Buy-Ins der 2008 World Series gesponsert, inklusive das Buy-In für den Main Event. Tiffany zeigte dabei ihr unglaubliches Talent und ihr Geschick am Pokertisch. Einige Tage vor dem Main Event veröffentlichten einige Medien Berichte und Fotos, die Tiffany mit einem UltimateBet.net Logo am ESPN featured Table zeigten.

Es wurde kurz danach bestätigt, dass Tiffany ohne Rücksprache mit PokerNews einen Sponsorvertrag mit Ultimate Bet abgeschlossen hatte. Während wir uns immer über Sponsorenverträge zwischen Onlineanbietern und Spielern freuen, sehen wir hier keinen Grund, warum wir in diese Verhandlungen nicht einbezogen wurden, besonders wegen der bestehenden Beziehung zu PokerNews. Tiffany erhielt das Buy-In von PokerNews und hatte einen Spielervertrag mit PokerNews Ltd. Wir glauben, daß sie aufgrund eines Rates ihres Agenten Schlupflöcher in dem Vertag gefunden hatte; sie machte den Deal mit den Onlineanbieter und zerstörte damit jegliches Vertrauen, das wir in sie gesetzt hatten – als Angestellte und als gesponserte Spielerin. Als Unternehmen fühlen wir uns von Tiffany, ihrem Agenten und Ultimate Bet komplett hintergangen.

In der Tat freute und erwartete sich PokerNews noch viele weitere Sponsorverträge für die weltgrößten Pokerräume - Tiffany's Karriere war dabei zu explodieren und wir hätten nicht stolzer auf sie sein können. Darum sind wir sehr enttäuscht über den fehlenden Respekt und über die Unprofessionalität von Tiffany und ihrem Agenten. Im Moment holen wir rechtlichen Rat ein bezüglich der Situation und die Schäden für PokerNews.

Mit Bezug auf die Beziehung zwischen Ultimate Bet und PokerNews - Ultimate Bet war unter Beschuss in der Poker Community für Skandale, in denen hochdotierte Angestellte eine Software verwendet hatten, die es erlaubte die Holecards der Gegner zu sehen. Aufgrund dieses Vertragsbruches, hat sich PokerNews entschieden, diesen Online Room nicht mehr zu promoten.

Trotz dieser enttäuschenden Umstände, gratulieren wir Tiffany herzlich zu ihrem Erfolg. Tiffany erreichte Platz 17 und verließ den Amazon Room mit Standing Ovations.

Im Namen von PokerNews, möchte ich den Millionen Zusehern danken, die uns in dieser Zeit unterstützt haben und die bei unseren seriösen und raschen und in die Tiefe gehenden Live Reports des größten Pokerturniers mit dabei waren. Ich glaube, dass wir in diesem Jahr der Welt ein unglaubliches Team von Mitarbeitern präsentiert haben, die für unser Unternehmen arbeiten. Die Live Updates in diesem Jahr haben einen Präzedenzfall gesetzt und ich bin sehr stolz über diese Leistung.

Justin Robert Huxley

PokerNews Ltd Vizepräsident

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel