2019 World Series of Poker Europe

Rekordevent #2 entpuppt sich als zähe Sache

Rekordevent #2 entpuppt sich als zähe Sache 0001

Beim Rekordevent #2, dem $1.500 No Limit Hold'em Turnier wurde heute Tag 2 beendet. 447 Spieler des gigantischen 3.929 starken Teilnehmerfeldes gingen heute an den Start.

Das Unterfangen bis auf die finalen Neun herunter zu spielen, stellte sich als langdauernd und zäh heraus.

So musste sich das Floorpersonal doch zu der Entscheidung durchringen, den Tag 2 nach dem Level 19 zu beenden. Doch bei einer Abstimmung nach Level 19 wurde entschieden doch weiterzuspielen.

Mitten in Level 20 - nach 16 Stunden Spielzeit - erfolgte eine zweite Abstimmung - jetzt entschieden sich die Mehrheit der Spieler für einen Abbruch. So werden die verbleibenden 18 Spieler das Turnier morgen zu Ende spielen.

So gut fing der Tag für ihn an. Der deutsche Johannes Strassmann durfte sich über einen Monsterpot freuen, als er die All-Ins von zwei Spielern mit {q-Diamonds}{q-Hearts} callte. Das Board brachte {j-Spades}{j-Clubs}{7-Diamonds}{3-Spades}{9-Spades} und seine zwei Gegner zeigten {a-Spades}{k-Hearts} und {8-Spades}{8-Clubs}.

Dennoch musste er sich später auf Platz 59 verabschieden. Als Trostpflaster gabs $ 11.262.

Gavin Griffin musste sich aus dem Turnier mit {10-Clubs}{10-Spades} verabschieden, als er ohne Hilfe vom Board gegen {k-Spades}{k-Hearts} von Terrence Chan lief.

David Bach, der als Chipleader in den Tag 2 ging, konnte seinen Stack weiter aufbauen und liegt mit 750.000 an Chips gut im Rennen.

Er war es auch, der als Sprecher die Initiative ergriff um beim Floor nachzufragen, ob man denn nicht bei noch 36 verbleibenden Spielern am nächsten Tag weiterspielen könne. Das Floopersonal zeigte sich verständig, erinnerte aber Bach an den strengen Zeitplan der WSOP. Weiters würden dadurch die Aufzeichnungen von ESPN durcheinander gebracht.

Gut im Rennen lag lange Zeit auch Richard Toth. Der Ungar gewann im Jahr 2007 im Wiener Concord Card Casino das Austrian Classics und holte sich 2006 ebenfalls in Wien den European Poker Masters Titel. Beim Event #2 der 2008 WSOP musste er sich auf Platz 40 geschlagen geben und erhielt dafür $ 14.480.

Chris "Jesus" Ferguson, der nur mehr wenige Chips hatte, baute gegen Ende von Tag 2 seinen Stack nach und nach weiter auf.

Erst verdoppelt er mit den Pocket Rockets um kurz danach nochmals mit einem Paar Sechsen, die zu einem Fullhouse werden, zu verdoppeln. Fortuna scheint ihn zu mögen.

Avraham Arguan schied auf Platz 23 aus und erhielt dafür $24,133. Er verlor mit {a-Hearts}{9-Hearts} gegen {a-Clubs}{q-Spades} von Eric Hicks bei einem Board von {5-Hearts}{5-Spades}{3-Clubs}{10-Spades}{6-Hearts}.

Wieder stellt sich Chris Fergusan All-In und wird von Theo Tran gecallt. Ferguson zeigte {a-Diamonds}{9-Spades} und Tran {k-Hearts}{9-Hearts}. Das Board brachte {a-Hearts}{6-Clubs}{2-Diamonds}{5-Spades} und damit war Fergusons weiter im Turnier.

Er beendet Tag 2 mit 420.000 an Chips.

Kurz vor Ende des 19. Levels schied Thomas Fuller mit {a-Hearts}{9-Clubs} gegen Aaron Coulthards Paar Sieben aus.

Ed note: Melden Sie sich noch heute bei Chili Poker an und Sie erhalten einen großartigen 100% bis zu $600 Bonus auf die erste Einzahlung. Zusätzlich findet jede Woche ein $250,000 garantiertes Turnier und täglich ein $50,000 garantiertes Turnier statt.

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel