2019 World Series of Poker Europe

Sam Farha – eine Poker Legende

Sam Farha – eine Poker  Legende 0001

Sam Farha ist cool. Seine glatten schwarzen Haare mit Gel zurückgekämmt, eine Zigarette lässig im Mundwinkel hängend, spaziert er in den feinsten Anzügen von Armani, Gucci und Valentino herum. Er könnte locker an einem Tisch der Corleone Familie aus dem Film „Der Pate" Platz nehmen und würde nicht auffallen. Er ist sicherlich nicht der einzige Pokerspieler der versucht am Tisch gut auszusehen, aber niemandem gelingt das so gut wie Sam Farha. Farha ist einer der besten Cashgame Spieler der Welt und man sagt ihm nach der beste short-handed Pot-Limit Player überhaupt zu sein.

Sam Farha wurde 1959 in Beirut, im Libanon geboren. Er war bereits in jungen Jahren ein sehr erfolgreicher Spieler. Er wurde Weltmeister in Pac-Man, spielte sehr gut Pool Billard und seine Fähigkeiten am Flipper machten ihn zu einer lokalen Berühmtheit. Er schaffte es sogar auf das Cover eines Libanesischen Magazins. Da er ein guter Spieler war, begann er auf sein Spiel zu wetten und verdiente damit gutes Geld. Einmal gewann er zum Beispiel $ 5.000 bei einem Pac-Man Spiel.

Sein Vater war nicht glücklich mit der frühen Berufswahl seines Sohnes und bestand darauf, dass Sam studieren sollte. Als im Jahr 1975 der Bürgerkrieg im Libanon ausbrach, schickte ihn sein Vater nach Amerika. So kam Sam nach Lawrence, Kansas, wo er Betriebswirtschaft studierte und erfolgreich abschloss. Nach seinem Studium ging Sam nach Houston, Texas um bei seinem Bruder zu leben. Während seines Studiums hatte Sam verschiedene Jobs, in seiner Freizeit begann er mit Freunden Poker zu spielen. Da erinnerte er sich daran, wie gut er gespielt hatte und wie sehr er dies vermisste. Er baute langsam seine Bankroll auf und verbesserte seine Poker Fähigkeiten Schritt um Schritt. Nachdem er sein erstes Wochenende, gemeinsam mit seinem Bruder, in Las Vegas verbracht hatte, wo er bereits einiges gewonnen hatte, stellte er fest, dass er durchaus ein guter Spieler war, und zwar um einiges besser als der durchschnittliche Spieler in Las Vegas.

1990 entschloss er sich Profi zu werden.

Sam Farha – eine Poker  Legende 101

Er wurde ein gefürchteter Cashgame Spieler in der härtesten Pokerszene Amerikas, in Texas. Er war ein erfolgreicher Texas Hold´em Spieler, doch seine größten Erfolge feierte er beim Omaha. In wenigen Jahren wurde er zu einem der besten Omaha Spieler der Welt. Sein aggressiver Stil und seine Risikobereitschaft machten es sehr schwer ihn beim Omaha, das oft auch als das Gambler-Spiel bezeichnet wird, zu schlagen. 1996 bewies Farha der Welt mit dem Gewinn des WSOP $2,500 Pot-Limit Omaha Events seine Fähigkeiten. Während der WSOP 2002 schaffte er es erneut auf den Final Table eines PLO Events.

Während des Main Events 2003 verlor Farha sehr früh im Turnier eine Monsterhand gegen Barry Greenstein. Sam Farha hatte ungefähr 85.000 in Chips, Greenstein ca. 80.000. Farha stand nach der Hand auf und sagte: „Ich kann mit 5.000 nichts anfange, ich bin draußen." Greenstein hielt ihn zurück und sagte: „Versuch´s wenigstens" Farha setzte sich wieder hin, und ging mit sieben seiner ersten acht Hände All in, mit den ersten beiden sogar blind, ohne die Karten zu sehen. Irgendwie überstand er den Tag mit 58.000 in Chips.

Nach diesem wundersamen Comeback war es nicht überraschend, dass er es mit Spielern wie Dan Harrington, Jason Lester and Amir Vahedi bis an den Final Table schaffte. Einer nach dem anderen verließ den Tisch, bis lediglich Sam Farha und der Internet Amateur Chris Moneymaker übrig geblieben waren. Farha war haarscharf daran den Titel zu gewinnen, als Chris Moneymaker mit einem Bluff All-In ging. Farha hatte Q-9, Moneymaker hatte K-7, wobei das Board 9-2-6-8-3 mit drei Treff zeigte. Moneymaker hatte das Spiel von Beginn an kontrolliert. Farha überlegte fünf Minuten lang. „Ich weiß, du hast keinen Flush", hörte man ihn förmlich denken. Schlussendlich passte Sam Farha und Moneymaker gewann in weiterer Folge das Turnier. Aber Farha hatte im Turnier unvergesslichen Eindruck hinterlassen und wurde eine Berühmtheit.

Seit damals hat Sam Farha mehrere legendäre Hände gespielt. Im Main Event der WSOP 2005 bekam Farha während der ersten Hand A-10, Oliver Hudson, der Sohn von Hollywood Star Goldie Hawn, hatte 10-10. Der Flop zeigte A-A-10 und Farha war für lange Zeit Chipleader. Eine andere berühmte Hand spielte er während einer Staffel von High Stakes Poker auf GSN gegen Barry Greenstein. Während der letzten Hand in dieser Nacht bekommt Farha KK und Greenstein AA. Das gesamt Geld in Höhe von $ 361.800 wanderte vor dem Flop in die Mitte. Der Pokergott war auf Sams Seite als im Flop ein König erschien und das Spiel zu seinen Gunsten entschied.

Sam Farha – eine Poker  Legende 102

2006 gewann Farha ein weiteres WSOP Bracelet bei einem Omaha Event und zwar das $ 5,000 Limit Omaha 8 or better. Er gewann $ 400.000 und überschritt damit die $ 2.000.000 Gesamtgewinnsumme bei Turnieren.

Farha arbeitet derzeit an seinem ersten Buch, das den Arbeitstitel „Glück ist nicht genug" trägt. Gleichzeitig arbeitet er an einer Reality-TV-Poker Serie und einem Videospiel. In seiner Freizeit kann man Farha immer noch beim Pokern im Bellagio bewundern. Davon abgesehen, bin ich sicher, dass wir ihn heuer bei der WSOP und in der nächsten Staffel von High Stakes Poker wiedersehen werden.

Ed Note: TonyGPoker bietet allen PokerNews Spielern einen exklusiven First Deposit Bonus in Höhe von 200% bis max. 600$ und $30 GRATIS nur für neue PokerNews Spieler!

Was denken Sie?

MEHR ARTIKEL

Weitere Artikel